Die richtige Wahl der Stiefel

Bei feuchtem und kaltem Wetter ist es wichtig, Stiefel zu tragen, um die Füße trocken und warm zu halten. Außerdem wird empfohlen, zusätzlich Socken aus synthetischen Materialien (beispielsweise Polypropylen und/oder Polyamid) zu tragen, die für Wärme sorgen und leicht trocknen. Achtung: Beim Jollensegeln ist von dem Tragen von Stiefeln abzuraten.

Die richtigen Stiefel nach Nutzungshäufigkeit und -art: Nach oben

Kriterien bei gelegentlichen Segeltörns


- Wasserdichtigkeit
- Haftung
- Halt
- Schutz


Kriterien bei 
regelmäßigen oder intensiven Segeltörns und/oder Regatten


- Wasserdichtigkeit
- Haftung
- Halt
- Schutz
- Biegsamkeit
- Atmungsaktivität

Kriterien für eine gute Wahl: Nach oben

Haftung
Gummi-Außensohle mit Rillen oder Riffeln (damit das Wasser besser abläuft): Damit gleitet man auf einem feuchten Deck nicht aus. Ablaufkanäle machen den Stiefel noch rutschfester.


Schutz/Halt
Die Erhöhung und Verstärkungen an der Ferse, an der Fußoberseite und am Spann schützen bei Stößen an der Decksausrüstung. An der Wade sitzt der Stiefel noch einmal besonders fest.


Tragekomfort
Zwischensohle aus EVA. Herausnehmbare Innensohle mit geformtem Fußbett.
Innenfutter aus Polyester. Für noch mehr Tragekomfort bieten die Stiefel mit wabenförmiger Sohle eine bessere Dämpfung. Ein gut absorbierendes Innenmaterial beschleunigt die Trocknung.
Ein wasserdichter und atmungsaktiver Stiefel ist garantiert wasserdicht und dabei leicht, feuchtigkeitsableitend und schnelltrocknend.