Die richtige Wahl der Freeride-/Freestyle-Inlineskates

Inlineskaten erfordert ein gewisses Maß an Körperbeherrschung, Gleichgewicht und Ausdauer. Um sicher Fahren zu können, ist es entscheidend, seinen Rhythmus zu finden und keine der Lernstufen zu überspringen. In diesem Ratgeber finden Sie weiterführende Informationen um entsprechend Ihres Niveaus die richtigen Inlineskates auswählen zu können.

Technische Eigenschaften Nach oben

Wenn Sie mit dem Inlineskaten beginnen, werden Sie einige Mühe haben bestimmte technische Begriffe zu verstehen. Deswegen wollen wir ihnen diese Begriffe genauer erklären, so dass Ihnen die Produktauswahl leichter fällt:

1) ABEC

ABEC ist eine spezielle Norm für Kugellager. Je höher der ABEC-Wert desto leichtgängiger laufen die Rollen. Anfänger sollten deshalb ABEC 3 Kugellager bevorzugen, mit diesen wird man einfach nicht so schnell.

2) Härte und Härte und Durchmesser der Rollen von Freeride-Skates.
Die Härte der Rollen wird mit einem "A" angegeben. Üblicherweise werden Rollen im Härtebereich von 78A (weich) bis 88A (hart) eingesetzt. Weiche Rollen bieten mehr Dämpfung und Grip, die Abnutzung erfolgt allerdings auch schneller. Härtere Rollen sind reaktionsschneller und abriebfester.

3) Härte und Durchmesser von Rollen für Freestyle-Skates 
Freestyle-Skates haben kleinere und härtere Rollen. Sie sind dadurch wendiger und die Geschwindigkeit lässt sich leichter kontrollieren.

4) Chassis (Schiene) aus Composite-Materialien (Kunststoff) oder aus Aluminium
Eine Schiene aus Composite-Materialien ist flexibler und bietet mehr Komfort. Ein Großteil der Vibrationen wird gedämpft. Eine Schiene aus Aluminium wird vor allem bei Inline-Skates für Fortgeschrittene verbaut. Je steifer die Schiene, desto präziser ist das Lenk- und Beschleunigungsverhalten.

Freeride-Skates Nach oben

Skaten in der Stadt ist bei Ihnen an der Tagesordnung, dann sind Freeride-Skates das Richtige für Sie. Diese Art von Rollerskates eignet sich für Allround-Rider, Sprünge, Slalomfahrten und den intensiven urbanen Gebrauch. Freeride-Skates sind wendig, leicht zu lenken und eignen sich quasi für jeden Fahrstil.

Freestyle-Skates Nach oben

Für Skatepark, Street und besonders für junge Rider geeignet, die schnelle Fortschritte erzielen wollen. Wenn Sie nach Adrenalin suchen, Tricks, Gaps, Rampe oder Kurven mögen, dann sind diese Skates für Sie genau richtig.