Die richtige Wahl der Boulekugeln

Für Ihre Entscheidung sind verschiedene Kriterien ausschlaggebend: die Spielhäufigkeit, das Material der Kugeln und Ihre Rolle im Spiel.

Wie häufig spielen Sie? Nach oben

Spielhäufigkeit:
Je nachdem, ob man gelegentlich oder regelmäßig spielt, sind andere Boulekugeln geeignet.

Gelegentliches Spielen:
Für das gelegentliche Spielen sind Boulekugeln für die Freizeit am besten geeignet. Sie sind leichter als die vom Boulesportverband "Fédération Française de Pétanque" zugelassenen Boulekugeln. Dabei sind sie weniger widerstandsfähig. Jeder Zusammenprall hinterlässt Spuren.
Regelmäßiges Spielen
Die vom Pétanque-Sportverband zugelassenen Boulekugeln sind für das regelmäßige Spiel gedacht.

Die richtige Boulekugel für jede Rolle Nach oben

Beim Boulesport gibt es drei Rollen: Tireur (der Schießer), Pointeur (der Leger) und Milieu-Spieler (Platz in der Mitte).

Der Tireur 
Seine Aufgabe besteht darin, seine Boulekugel mit Kraft so zu werfen, dass sie auf ihrem Weg eine gegnerische Kugel trifft. Der Tireur braucht Boulekugeln mit großem Durchmesser (74 bis 78 mm), um die Trefferchancen zu erhöhen. Die Kugeln müssen zudem leicht (680 und 720 g) und weich sein, damit das Spielen mit ihnen nicht ermüdend ist und damit sie nicht prallen, und schließlich auch noch glatt, damit sie sich beim Werfen gut von der Hand lösen.

Der Pointeur
Er hat zur Aufgabe, seine Boulekugel so zu legen, dass sie möglichst nahe an der Zielkugel landet. Er benötigt daher Boulekugeln mit kleinem Durchmesser (71 bis 74 mm). Sie müssen ziemlich schwer sein (710 bis 740 g), damit sie besser zu lenken sind, sowie hart und stoßfest und mit geriffelter Oberfläche für besseren Halt am Boden.

Der Platz in der Mitte
Dieser Spieler schießt oder legt, je nach Bedarf. Er braucht mittelfeste, schwach geriffelte Boulekugeln. Im Grunde einen guten Kompromiss zwischen den Kugeln des Tireur und des Pointeur. Die Boulekugeln haben einen mittelgroßen Durchmesser (72 bis 76 mm) und ein mittleres Gewicht (670 und 700 g)

Hinweis: Welcher Durchmesser Ihrer Kugeln für Sie der richtige ist, hängt ganz wesentlich von der Größe Ihrer Hände ab. Messen Sie sie im Geschäft sorgfältig aus, bevor Sie sich für bestimmte Boulekugeln entscheiden. 

Das richtige Metall Nach oben

Es sind Kugeln aus 3 verschiedenen Metallen erhältlich: Jede Metallsorte hat spezifische Eigenschaften.

Edelstahl
Dieses Metall rostet nicht und ist daher pflegeleicht. Je nach Ihrer Rolle im Spiel gibt es Boulekugeln aus weichem, mittelweichem oder hartem Edelstahl.

Carbonstahl
Dieses Metall ist ideal für Spieler, die zu feuchten Händen neigen. Sie liegen perfekt in der Hand. Dieses Metall kann rosten und muss daher gut gepflegt werden. Sie dürfen Ihre Boulekugeln nicht im Feuchten liegen lassen. Reinigen Sie sie mit einem leicht öligen Tuch. Je nach Ihrer Rolle im Spiel gibt es Kugeln aus weichem, mittelweichem oder hartem Carbonstahl.

Bronze 
Die Boulekugeln aus Bronze sind sehr weich. Diese Kugeln sind für harte und gestampfte Untergründe geeignet und bieten eine hohe Präzision.

Budget Nach oben

Die unterschiedlichen Eigenschaften Ihrer Kugeln, der Hersteller und das Material (Edelstahl,Carbon …) haben eine direkte Auswirkung auf den Preis: Er kann zwischen 10 € und mehr als 250 € liegen.