Wie schützt man sich bei dieser Sportart am besten?

Wie auch zahlreiche andere Sportarten ist Rugby ein sehr körperintensiver Sport. Vermeiden Sie unnötige Unannehmlichkeiten und denken Sie an Schutz-Bekleidung für den Rugbysport. Schutz-Bekleidung ist beim Rugby sehr wichtig. Sie mildert wiederholte Stöße, beugt Traumata vor und schützt eine oder mehrere besonders empfindliche Körperpartien. Vor allem jüngere Spieler sind weniger ängstlich und lassen sich unbeschwerter auf das Spiel ein.

Das Angebot der Protektoren für den Rugby-Sport umfasst im Wesentlichen 3 Kategorien: 

Helme zum Schutz des Kopfes, der Ohren und Schläfen. 
Sie sind optimal auf Ihre Kopfform angepasst, mit Schaumstoff gemäß Vorgabe des IRB (International Rugby Board - ein Verband, der die für den Rugby-Sport geltenden Regelwerke erarbeitet) gepolstert und belüftet, damit der Schweiß effizient abgeleitet wird. 

Schulterpolster zum Schutz des Oberkörpers. 

Mundschutz. Dieses an Ihre Mundform angepasste Ausrüstungselement schützt die Zähne bei Schlägen auf die Mundpartie. 



Warum sollte man beim Rugby Schulterpolster tragen?
 

Die Schulterpolster schützen verschiedene Bereiche des Oberkörpers: empfindliche Bereiche und die bei diesem Sport besonders beanspruchten Bereiche. 

Jeder dieser Bereiche wird mit Schaumstoff gepolstert, um Stöße wiederholt abzufedern. 
Eine sorgfältige Auswahl der Schulterpolster entsprechend Ihrem Leistungsstand und je nachdem, welche Bereiche Ihres Oberkörpers Sie besonders schützen möchten, ist sehr wichtig.