Schwitzen ist ein normale Regulierungsreaktion deines Organisums und ermöglicht ihm die normale Körpertemperatur von 37° zu halten. Man schwitzt etwa anderhalb Liter Wasser pro Tag, auch wenn man kein Sport treibt.

Deine drei Millionen Schweißdrüsen sind auf den ganzen Körper verteilt und sind hauptsächlich in Achseln, Fußsohlen und Handflächen zu finden. Die Drüsen sondern wässrige Tropfen ab, die Schweiß genannt werden, einen leicht sauren PH-Wert haben und manchmal schlecht riechen.

WUSSTEST DU ES? EINE DEHYDRIERUNG IST DER FEIND DER LEISTUNG 

Der Ausdruck Dehydrierung beschreibt Situationen, die bei einem Wasserverlust entstehen, einer unzureichenden Versorgung mit Wasser und/oder großem Wasserverlust. Durch diesen Wasserverlust kann auch Gewichtsverlust entstehen.

Wasser ist lebenswichtig für die Zellen und die Muskeln.

Die Anpassung an die Anstrengung bei einer körperlichen Aktivität erhöht den Wasserbedarf durch mehrere Mechanismen. Der wichtigste darunter ist die Kontraktion der Muskeln - ihre Funktionsfähigkeit erfordert eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung. Jede Dehydrierung verursacht Müdigkeit und Muskelverletzungen.

Warum schwitzt man?

WIE STEIGT DIE KÖRPERTEMPERATUR, OHNE DASS MAN KRANK IST?

Es handelt sich um ein komplexes physiologisches Phänomen innerhalb der Zellen. Jede körperliche Anstrengung verursacht einen Anstieg der Körpertemperatur, denn der Körper verwandelt die Kalorien in Muskelkraft, und so wie ein Automotor Treibstoff verbraucht, so ermöglicht das Schwitzen, die erzeugte Hitze dank ausreichender Flüssigkeitsversorgung zu eliminieren.

Körperliche Anstrengung, Sonne, starke Emotionen oder auch eine Krankheit können die innere Wärme und somit die Körpertemperatur ansteigen lassen. Der Schweiß wird dann über die Schweißdrüsen abgeleitet. Die Evaporierung dieses Schweißes erfrischt die Haut und lässt deine Temperatur sinken.

Wenn das Phänomen nicht mehr kontrolliert wird und du nicht genug trinkst oder die Anstrengung nicht stoppst, kann es zu einer Überhitzung kommen, die zu Koma oder Herzinfarkt führen kann. 

Warum schwitzt man?

DIE CHRONISCHE DEHYDRIERUNG

Es handelt sich um eine defizitäre Wasserversorgung, die eine konstante und dauerhaft Dehydrierung provozieren kann. Die erste Konsequenz ist eine chronische Müdigkeit, die zweite eine knittrige Haut und die dritte Gewichtsverlust, begleitet von einer Veränderung der Blutwerte. Du musst trinken, bevor zu durstig wirst, denn wenn du auf das Durstgefühl wartest ist es schon zu spät.

Die Faustregel lautet mindestens 1,5 Liter Wasser täglich zu trinken und wenn die Anstrengung es bei Sportlern oder körperlich Arbeitenden erfordert, mehr.

Reines und natürliches Wasser reicht häufig aus, um dich mit Flüssigkeit zu versorgen, du kannst auch Natursäfte oder Energiegetränke trinken.

ZUM ABSCHLUSS 

Denk immer daran, eine Wasserflasche oder eine Trinkflasche mit deinem Energiegetränk mitzunehmen und regelmäßig zu trinken, bevor du ein Durstgefühl entwickelst!

entdecke weitere hilfreiche tipps: