HIER EIN PAAR RATSCHLÄGE FÜR WERDENDE MÜTTER, WIE WANDERUNGEN AUCH WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT MÖGLICH SIND. SO HAST DU SPASS, OHNE DEINE GESUNDHEIT ODER DIE DEINES KINDES ZU GEFÄHRDEN.

EINEN ARZT ZU RATE ZIEHEN

Bevor du dich ins Abenteuer stürzt, solltest du zunächst den Arzt zu Rate ziehen, der dich während deiner Schwangerschaft betreut. Er kann dir sagen, ob Wandern in deinem Fall möglicherweise nicht empfehlenswert ist. Denn deine Gesundheit sowie die deines Kindes stehen natürlich an erster Stelle.~Grundsätzlich sind Spaziergänge und kürzere Wanderungen aber keine allzu strapaziösen Betätigungen; sie fordern den Körper nur mäßig und gefährden euch so nicht.~Vertraue einfach auf deinen gesunden Menschenverstand und teile dir deine Kräfte gut ein. Beim geringsten Zweifel solltest du lieber deinen Arzt befragen.

Sport während der Schwangerschaft: wandern ist durchaus möglich!

WIE WÄHLE ICH DIE RICHTIGEN SCHUHE?

Es ist wichtig, die richtigen Wanderschuhe zu wählen. Du wirst im Laufe deiner gesamten Schwangerschaft zunehmen (wie viel, kann von Frau zu Frau variieren). Wenn du Schuhe wählst, die auf deine Körperform zugeschnitten sind, hilft das, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Wenn du gerne in den Bergen wandern möchtest, solltest du auf den Pfaden bleiben und bei Bedarf Wanderstöcke mitnehmen, mit denen du Stürze vermeiden kannst.  ~Es ist wichtig, dass du dich sicher fühlst, indem du deinen Körper, der sich während deiner Schwangerschaft stark verändern wird, gut pflegst.

Halte die Augen offen und versuche, den Rücken gerade zu halten, indem du den Blick Richtung Horizont hälst.

Sport während der Schwangerschaft: wandern ist durchaus möglich!

HÖRE AUF DEINEN KÖRPER

Wenn du täglich läufst, kannst du das fortführen, indem du dir beispielsweise jeden Tag einen Spaziergang von einer knappen Stunde gönnst. Hierbei geht es darum, eine gewisse Regelmäßigkeit beizubehalten und keine großen Veränderungen vorzunehmen, die den Körper überraschen könnten.

Wenn du nicht gerne spazieren gehst, versuche eine Sehenswürdigkeit oder etwas zu besichtigen zu finden, das du noch nicht kennst und das dich zum Laufen motivieren kann.

Gehen hat den Vorteil, dass es den ganzen Körper sanft beansprucht. Durch Gehen hilfst du deinem Kreislauf, deiner Atmung und deiner Sauerstoffversorgung. Es ist also gut für dich und auch für den Fötus.~Höre auf deinen Körper und sei vernünftig. Während der Schwangerschaft sollte es natürlich nicht darum gehen, neue Rekorde aufzustellen, indem du die höchsten Gipfel erklimmst.~Versuche, solange wie möglich aktiv zu bleiben. In den drei letzten Monaten der Schwangerschaft bist du sicherlich müder als sonst, das ist ganz normal. Achte darauf und reduziere bei Bedarf die Länge deiner Spaziergänge.~Denke daran, dass ein Spaziergang deinem Baby, solange es gesund ist, nicht schadet – ganz im Gegenteil.

GENIESSE DIE NATUR

Während du auf diesen Moment wartest, kannst du Wanderungen unternehmen, um all deine Sinne anzusprechen und jeden Moment ganz wahrzunehmen.~Tauche ein in die Natur. Die Pflanzen, die Bäume und die Blumen um uns herum spielen eine wichtige Rolle für unser tägliches Wohlbefinden.~Je mehr du mit ihnen in Kontakt bist, umso besser wirst du dich fühlen.~Du kannst auch Achtsamkeitsmeditation ausprobieren. Der Vorteil dieser Art von Meditation ist es, dass du sie selbst beim Gehen betreiben kannst. Sie ist auch eine ausgezeichnete Methode, um an deiner Atmung zu arbeiten. So wird dein Körper besser auf den Tag der Geburt vorbereitet.~Denke bei deinen Spaziergängen immer daran, eine oder mehrere Wasserflaschen mitzunehmen, um deinem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen.~Starke Hitze solltest du vermeiden. Genieße die saubere Bergluft, um ein Maximum an Sauerstoff zu tanken!~Du kannst auch Tagebuch über deine Spaziergänge führen, indem du ein paar Fotos machst. Vielleicht wird es dein Kind eines Tages ja freuen, zu sehen, wie dein Leben vor seiner Geburt aussah.

Sport während der Schwangerschaft: wandern ist durchaus möglich!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

Wie können wir dich unterstützen?