Der beste Zeitpunkt für das Trainieren hängt immer von der Person ab. Jeder hat schließlich einen ganz eigenen Lebensrhythmus. Es wäre also illusorisch zu denken, dass es einen bestimmten Augenblick am Tag gibt, an dem unser Körper besser auf sportliches Training eingestellt ist. Aber … darf man denn auch abends Sport machen? Domyos hilft dir bei der Entscheidungsfindung.

 

WANN IST DER BESTE ZEITPUNKT FÜR DAS TRAINING?

Der beste Augenblick, um Sport zu treiben, hängt von deiner Motivation und einigen wenigen anderen Dingen ab. Man sollte vor allem festhalten, dass die Körpertemperatur je nach Tageszeit variiert. Am niedrigsten ist sie während des Schlafes zwischen 1 und 3 Uhr in der Nacht; am höchsten Ende des Nachmittags gegen 17 Uhr. Je höher die Körpertemperatur ist, desto besser sind unsere körperlichen Leistungen – das ist erwiesen. So könnte man denken, dass die beste Trainingszeit der späte Nachmittag ist.

BESSER SPÄT … ALS NIE

Jetzt fragst du dich bestimmt nach der idealen Uhrzeit für das Training. Morgens ist die beste Zeit dafür. Dein Organismus ist fit und bereit, sein Bestes zu geben. Aber natürlich kannst du auch am Abend trainieren. Oft hört man, dass das schlecht für den Organismus sei. Mach dir darüber keine Gedanken. Es gilt: besser spät als nie! Sport am Abend hilft, nach einem anstrengenden Tag abzuschalten. Zudem zügelst du so deinen Appetit und hältst dein Gewicht. Zu viele Pfunde können zu Schlafstörungen führen (Atemstörungen, Schnarchen …).

SPORT AM ABEND: AUF DEN SCHLAF ACHTEN

Oft hört man, dass man abends besser keinen Sport machen sollte, um den gesunden Schlaf nicht zu beeinflussen. Es stimmt. Nach 19 Uhr sinkt die Körpertemperatur und man ist weniger aufmerksam. Der Körper bereitet sich langsam auf den Schlaf vor. In dieser Zeit kann Sport deinen Biorhythmus durcheinander bringen. Sport ist ein wahrer Muntermacher: Adrenalin und andere stimulierende Hormone, die der Körper beim Trainieren ausschüttet, stören den Schlaf. Daher sollte man nach dem Training auch mindestens zwei Stunden warten, bis man schlafen geht.

RICHTIGE GEWOHNHEITEN

Damit du deinen Organismus nicht aus dem Gleichgewicht bringst und auch weiterhin gut schlafen kannst, haben wir folgende Tipps für dich:

- Trainiere möglichst früh.

- Mache lieber einen Ausdauersport.

- Vermeide die Teilnahme an Wettkämpfen.

- Trinke regelmäßig.

- Vergiss die Dehnübungen nach dem Training nicht und denke an die Cool-down-Phase.

- Beende dein Training mit Entspannungsübungen.

- Nimm ein lauwarmes Bad.

 

Neben diesen Tipps solltest du aber insbesondere auf deine innere Uhr hören, um den für dich perfekten Trainingszeitpunkt zu finden. Teste einfach, welcher Zeitpunkt am besten für dich ist. Und ganz wichtig: Achte vor allem auf deine Gesundheit! Denke daran, dass es die Regelmäßigkeit ist, die sich auszahlt: 30 Minuten Training täglich – egal welches.