1. Eine Sportart, die für alle Altersgruppen und Leistungsstufen geeignet ist

Der größte Vorteil des Skilanglaufs, egal welchen Stil du wählst, ist, dass du ihn selbstständig vom ersten Ausflug an ausüben kannst. Durch die geringe Steigung der Pisten ist er weniger gefährlich als sein Pendant, das Abfahrtskifahren. Es ist sowohl allein als auch in Gruppen oder mit Kindern möglich.

Du musst kein Profi sein, um Spaß auf den Skiern zu haben, sobald du die grundlegende Technik erlernt hast. Wir empfehlen dir, einen oder mehrere Kurse mit einem Lehrer zu besuchen, um schneller voranzukommen.

 

2. Sehr vorteilhaft für deine Gesundheit

Skilanglauf ist genauso gut für deine Form wie Laufen, belastet allerdings viel weniger die Gelenke, da durch die gleitende Bewegung keine Erschütterung des Skeletts beim Aufkommen auf dem Boden erfolgt. Es ist ein ausgezeichneter Ausdauersport und sehr effektiv für das Herz-Kreislauf-System. Professionelle Langläufer sind dafür bekannt, dass sie ausgezeichnete VO2 Max*-Werte haben, genau wie Marathon-, Radsport- und Walking-Wettkämpfer! *Der VO2 Max-Wert entspricht der maximalen Sauerstoffmenge, die der Körper in einer Zeiteinheit verbrauchen kann. Er wird im Laufe der Trainingsroutine besser.

Auf Seiten der Muskulatur kräftigt und strafft der Skilanglauf die Silhouette, wenn er im Ausdauermodus praktiziert wird, und erhöht durch Sprints die Muskelmasse. Es ist eine ganzheitliche Sportart, die Arme und Beine stärkt und sich im Winter hervorragend als Ergänzung zum Laufen oder Radfahren eignet!Darüber hinaus sollte die Körperhaltung beim Langlaufen verhindern, dass du nach deinem Ausflug Rückenschmerzen hast.

3. Der Natur ganz nah

Der Skilanglauf hat den Vorteil, dass er an eher unberührten und abgelegenen Orten ausgeübt wird, wodurch du deinen Alltag hinter dir lassen kannst. Beim Skiwandern kannst du sogar die markierten Routen verlassen.

Vergiss die Skilifte! Das Knirschen deiner Skier auf dem Schnee und dein Atem werden aus deinem Rhythmus eine ganz eigene Musik machen. Außerdem ist es eine Sportart, bei welcher der Andrang auf den Pisten im Vergleich zu den Abfahrten eher gering ist und du oft in aller Ruhe fahren kannst.

4. Ein Fun-Sport!

Ob bergauf oder bergab, das Gleiten ist das zentrale Element dieser Sportart und wird jeden Fahrer verzaubern! Einen guten Langläufer erkennt man an seiner Fähigkeit zu gleiten, und zwar mithilfe seiner Technik und nicht aufgrund seiner Kraft.

Gut zu wissen: Die Skilanglaufstrecken folgen dem gleichen Kennzeichnungssystem wie die Skiabfahrten: grün, blau, rot und schwarz. Achte als Anfänger darauf, keine Etappen zu überspringen, da einige Pisten recht steil sein können. Diese Pisten stellen zwar eine Gelegenheit dar, mit ein wenig Technik mehr Spaß zu haben, aber auch ein mögliches Risiko, auf dem Hintern zu landen, wenn man nicht vorbereitet ist.

5. Eine Vielzahl von Stilen

Der Skilanglauf bietet eine Vielzahl von Disziplinen:

Das Skaten mit dem Schlittschuhschritt (wie beim Schlittschuhlaufen oder Inline-Skaten) ist einfach und macht Spaß beim Lernen. In einem schnelleren Tempo ausgeübt, wirst du rasch voran kommen und Kilometer abreißen.

Die Alternative des „klassischen“ Skilanglaufs (Fachjargon des Skilangläufers) ist ebenso umfassend. Diese Disziplin erfolgt in Spuren und mit Schuppenskiern, bei denen Haken unterhalb der Füße angebracht sind, um an Steigungen nicht bergab zu rutschen. Der Bewegungsablauf für diese Technik ist dem Gehen am nächsten und daher sehr natürlich.

Das SkiwandernWenn du von Natur aus ein Abenteurer bist und neue Dinge entdecken möchtest, kann Langlaufen auch außerhalb der Pisten Spaß machen – gesellig und für jedermann geeignet. Perfekt für die Erkundung der unberührten Natur, also Kamera und Karte nicht vergessen!

7 gute Gründe, mit dem Skilanglauf zu beginnen

6. Komfortable Ausrüstung

Körpernahe Kleidung, warme Handschuhe und Mütze, Trinkflasche mit Halterung (oder Trinkblase), und Müsliriegel, das ist die Grundausstattung für einen kurzen Ausflug, unabhängig vom gewählten Ski-Stil!

Was das Material betrifft, so ist der große Vorteil das geringe Gewicht: Die Skier sind auch zu Fuß sehr leicht zu tragen und der Komfort der Skischuhe ermöglicht es, sie für die Zustiege anzubehalten.

7. Auch für den kleinen Geldbeutel

Ein letzter großer Vorteil: Langlauf ist viel günstiger als Abfahrtsski! Die Paketpreise liegen deutlich unter denen des Abfahrtsski: Rechne zwischen 8 und 12 Euro für ein Tagespaket pro Erwachsenen. Gleiches gilt für die Ausrüstung, unabhängig davon, ob sie gemietet oder gekauft wird.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Langlaufski Ausrüstung

Welche Langlaufski-Ausrüstung passt zu mir?

Bereit für dein nächstes Naturerlebnis auf Langlaufskiern? Damit du bestens gerüstet bist, zeigen wir dir, welche Ausrüstung du für dein nächstes Abenteuer benötigst. Mehr dazu hier!

bild2

Die richtige Wahl der Handschuhe oder Fäustlinge fürs Skifahren

Kalte Hände können einen tollen Tag auf der Skipiste schnell ruinieren. Um bei deinen Skiausflügen keine kalten Hände zu bekommen, ist es wichtig, die für dich richtigen Handschuhe auszusuchen. Hier sind unsere Tipps.

Warum sollte man einen Skihelm tragen? Die Antworten der Profis!

Warum sollte man einen Skihelm tragen? Die Antworten der Profis!

Sophie Claude ist Ärztin, Aurélien Laurent ist Bergretter, beide arbeiten im Skigebiet La Clusaz, in Haute-Savoie. Wintersportunfälle sind ihr Geschäft. Von leichten Kopfverletzungen bis hin zu schweren Schädeltraumata, sie wissen, wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen, wenn man auf die Piste geht. Beim Skifahren, Snowboarden oder Rodeln können Kollisionen überall und mit allem und jedem passieren! Sie sprechen über ihren Beruf und erklären uns, warum es so wichtig ist, auf der Skipiste einen Helm zu tragen.

In Bestform auf die Ski mit Mauds Tipps

In Bestform auf die Ski mit Mauds Tipps

Entdecke die Tipps von Maud, Skilehrerin und Produktingenieurin bei Wed'ze, um in Topform und mit Spaß in die Saison zu starten!

ski

Wie man beim Skifahren warme Hände behält

Kalte Hände können einen schönen Tag auf der Piste in eine echte Tortur verwandeln. Um also die Hände während deiner Ausflüge warm zu halten, können die Wahl der richtigen Ausrüstung und bestimmte Verhaltensweisen sehr hilfreich sein, auch wenn es kein Patentrezept gibt. Hier sind unsere Tipps.