Schwierigkeitsgrad: einfachZeitaufwand: 5 bis 10 min.Nötiges Werkzeug:

– Ein Kompressor oder eine Fußpumpe (eine kleine Handpumpe reicht nicht aus).

 

VOKABULAR:

Tubeless: Spezieller Reifen ohne Schlauch, mit dem es seltener zu einem Platten kommt.

Beim Tubeless-Reifen handelt es sich um ein spezielles System ohne Schlauch. Reifen und Felge bilden einen luftdichten Raum. Um wirklich luftdicht zu sein, benötigt dieses System eine extra für Tubless-Reifen entwickelte Spezialfelge (kompatible, doppelwandige Felge) sowie einen Spezialreifen (UST-Reifen oder Tubeless-Reifen, der für die Luftdichtigkeit über eine spezielle Materialschicht verfügt).

DEMONTAGE UND MONTAGE VON TUBELESS-REIFEN

Demontage eines Tubeless-ReifensDie Demontage eines Tubeless-Reifens ist wesentlich einfacher als die Montage. Man muss lediglich die Luft vollständig aus dem Reifen entlassen (indem man auf das Ventil drückt) und dann die Ränder des Reifens von der Felge lösen (Lösen des Wulstkerns).Sind Reifen und Felge voneinander gelöst, kannst du den Reifen wie im Video gezeigt abnehmen, indem du ihn faltest.

Die Montage eines Tubeless-ReifensDie Hauptschwierigkeit bei der Montage liegt in der richtigen Positionierung des Reifens. Der Reifen muss perfekt auf die Felge gezogen werden, damit er wirklich luftdicht ist. Um die Montage etwas zu vereinfachen, kannst du die Wulstkerne ein wenig anfeuchten, damit sie leichter auf die Felge gleiten und sich dort besser anlegen. Drücke den Reifen in die Felge. Die beiden Wulstkerne des Reifens müssen mittig in der Felge liegen.

Beachte beim Aufpumpen des Reifens, dass die Wulstkerne sich auf beiden Seiten der Felge richtig und gleichmäßig an sie anlegen, sodass keine undichte Stelle entsteht. Pumpe den Reifen so lange auf, bis du ein- oder zweimal ein deutliches Klacken hörst. Dieses Geräusch macht der Reifen, wenn er sich wie gewünscht an die Felge schmiegt. (Dazu musst du kräftig pumpen, eine Handpumpe reicht da nicht aus.)

Pumpe nach dem Klacken bei Bedarf noch ein wenig weiter oder entlasse etwas Luft, um den gewünschten Reifendruck zu erreichen (halte dich an die Anweisungen des Herstellers, wenn du dir unsicher bist.)

Als Letztes solltest du eine Dichtflüssigkeit (gegen Platten) in den Reifen geben, das ist zwar nicht Pflicht, aber empfehlenswert. Die Dichtflüssigkeit verfestigt sich bei Kontakt mit Luft, etwa bei Eintritt eines spitzen Gegenstandes in den Reifen, und dichtet dadurch das entstandene Loch ab. Drehe das Rad nach Einspritzen der Dichtflüssigkeit, damit sie sich gleichmäßig im Reifen verteilen kann.