Schwierigkeitsgrad: Zeitaufwand: 10 bis 20 Min.

Erforderliche Werkzeuge zum Wechseln des Hinterrads: Maulschlüssel, um die Radachse zu lösen (wenn du kein Schnellspannsystem besitzt).

FACHBEGRIFFE:

Schnellspannsystem: Das Schnellspannsystem für ein Rad ermöglicht das Festziehen und Lösen eines Rads mit der Hand und ohne Werkzeug.

Das Schnellspannsystem befindet sich an der Radachse (in der Mitte) und besteht aus einem kleinen Hebel, der zum Festziehen oder Lösen des Rads angehoben oder abgesenkt werden muss.

Kassette: Kassette ist die Bezeichnung für die Kettenblätter, die sich hinten, also auf der Radachse befinden. Die Kassette hat die Form einer Pyramide und enthält in der Regel 6 bis 7 Kettenblätter.

Wie baue ich ein Hinterrad aus und wieder ein?

ENTFERNEN DES HINTERRADS

Bevor du das Hinterrad ausbaust, musst du auf die Gangschaltung achten und diese vorne und hinten auf das kleinste Kettenblatt einstellen.

Dadurch ist die Kette weniger gespannt und das Entfernen des Rads ist einfacher.Wenn du eine V-Brake-Bremse (mit Bremsbacken) besitzt, musst du auch die Bremse lösen, indem du hinten drückst und das kleine runde Metallteil aus der Einkerbung entfernst, die sich oberhalb des Reifens befindet.

Wenn du eine Scheibenbremse besitzt, musst du darauf achten, die Bremse nicht anzuziehen, wenn sich das Rad (und somit die Scheibe) nicht mehr am Fahrrad befindet.

Wenn du ein Schnellspannsystem besitzt, hebe den kleinen Hebel von Hand an und dreh ihn gegen den Uhrzeigersinn, um ihn zu lösen.

Wenn du dieses System nicht besitzt, nimm einen Schlüssel, um die Bolzen zu beiden Seiten der Radachse zu lösen.

Wenn das Rad gelöst ist, kannst du es herausnehmen, nachdem du es nach unten oder nach hinten geschoben hast (entsprechend dem Ausfallende, also der Einkerbung, in der die Radachse aufgehängt ist).

Die Kette oder das Schaltwerk müssen zum Herausnehmen des Rads nicht entnommen werden (das würde sehr lange dauern).

Nachdem du die Radachse aus den Halterungen genommen hast (aus den Einkerbungen im Rahmen), kannst du das Rad leicht herausnehmen, wobei du darauf achten musst, dass die Kette nicht in der Kassette hängenbleibt.

EINBAU DES HINTERRADS

Meistens besitzt dein Rad bereits eine Achse, falls nicht, muss sie über die Nabe deines Rads (Mittelteil) eingebaut werden, wie in den ersten Sekunden des Videos dargestellt.

Der Einbau des Hinterrads ist keine Hexerei, du musst dabei nur auf eines achten: die Kette muss richtig auf der Kassette liegen.

Dazu muss das Rad in der Mitte der Kette eingebaut werden. Der Teil der Kette, der sich oben befindet, muss auf die Kassette gelegt werden und der untere Teil der Kette verläuft unterhalb der Kassette, ohne diese zu berühren.

Nachdem du den oberen Teil auf die Kassette gelegt hast, kannst du die Achse in die Halterungen des Rahmens einführen (die 2 Einkerbungen zu jeder Seite des Rahmens).

Wenn das Rad richtig eingebaut ist, muss nur noch die Achse festgezogen werden (durch Drehen und Absenken des Hebels bei einer Schnellspannung oder, bei einer herkömmlichen Achse, durch Anziehen der 2 Schrauben im Uhrzeigersinn mit einem Schlüssel).

Nun baust du die Bremse ebenso ein wie du sie ausgebaut hast, wenn du eine V-Brake besitzt (siehe Video).

Prüfe durch einige Umdrehungen des Pedals, ob das Rad sich richtig und ordnungsgemäß dreht (falls nicht, liegt das Rad nicht richtig in den Halterungen des Rahmens) und prüfe, ob das Rad festgezogen ist.