ES BLEIBEN NUR NOCH WENIGE WOCHEN BEVOR DU IN DIE FERIEN STARTEST?

Diese Zeit ist stressig - du weißt nicht, wo dir der Kopf steht, zwischen den Arbeiten, die im Büro noch abgeschlossen werden müssen, noch zu buchenden Reservierungen und kleinen Alltagssorgen... Du hast viel um die Ohren... Es ist schwierig sich auf das süße Nichtstun einzustellen und sich selbst am Strand vorzustellen, wenn die Laune nicht die Beste ist...

Domyos verrät dir einige Geheimnisse, damit du ruhig und gelassen in den Urlaub fahren kannst!

PRIORITÄTEN SETZEN

Nimm dir die Zeit, eine Liste mit den aktuellen Prioritäten zu erstellen. Lass alle unwichtigen Dinge, die du noch vor der Abfahrt erledigen wolltest, beiseite. Um zu vermeiden, dass du kopflos herumrennst, erstell einen Plan, um dich optimal zu organisieren und erledige die Dinge der Reihe nach. Du wirst deine letzten Besorgungen gelassener bewältigen, wenn du das Wichtigste schon erledigt hast.

DEINE ARBEIT NICHT DEN ANDEREN ÜBERLASSEN

Vermeide es, deine Arbeit im Urlaub den anderen zu überlassen! Organisiere im Vorfeld alles, um rechtzeitig alles abschließen zu können, so erlangst du Gelassenheit und kannst die Arbeitswelt hinter dir lassen, ohne dir Sorgen machen zu müssen, was dich bei deiner Rückkehr möglicherweise erwartet. Du wirst dich besser fühlen, wenn deine Arbeiten abgeschlossen sind und man dir nichts vorwerfen kann.

SPORT TREIBEN

Treibe in den wenigen Wochen vor der großen Reise Sport, um deinen Organismus mit Sauerstoff aufzutanken! Es gibt nichts Besseres, als sich abzureagieren, um den Alltagsstress zu vergessen. Sport wirkt sich positiv auf die Stimmung aus, du konzentrierst dich dabei ganz auf dich selbst und lässt deine Sorgen hinter dir. 25 Minuten Training reichen schon aus, damit dein Organismus Endorphine, die sogenannten Glückshormone, bildet. Also befrei dich von den Alltagssorgen und lass deinen Körper sprechen, dabei steigerst du sogar deine Fitness!

ENTSPANNUNG ÜBEN 

Entdecke unsere Tipps um zu lernen, mit deinen Emotionen und deinem Stress umzugehen. Durch die Durchführung einiger Übungen wirst du dich schnell wieder entspannt und wohl fühlen!

 

KORREKTES ATMEN LERNEN: ENTSPANNENDES ATMEN

Sylvain Baert, Doktor der Sportpsychologie und Mitglied des CROPS*,  erklärt uns die Grundlage jeder Entspannung: die Atmung.

"Viele atmen mit der "Brust" (beim Einatmen hebt und senkt sich die Brust und der Bauch wird eingezogen). Statt weit und tief zu sein (Bauchatmung), ist unsere Atmung deshalb abgehackt (Brustkorbatmung). Tiefes Atmen sorgt jedoch für ein Gefühl der Ruhe und mentalen Wachheit. Bei der Bauchatmung wird das parasympathische System des vegetativen Nervensystems beansprucht, das für Entspannung zuständig ist. Daher ist es wichtig, die sogenannte "Bauchatmung" zu erlernen."

Urlaubs-Dossier: Gelassen vor der Abreise

DAS SAGT DIE WISSENSCHAFT: DIE ATMUNG HAT EINFLUSS AUF UNSERE AUTONOMEN NERVENSYSTEME

 

Dies ist eine Feststellung von Dr. David Servan-Schreiber. *Wenn wir normal und oberflächlich atmen (hauptsächlich mithilfe des Brustkorbs), so ist es das sympathische Nervensystem (SNS), das das Kommando übernimmt und die Ängstlichkeit steigert. Im Gegensatz dazu ermöglicht eine langsame und tiefe Atmung dem sogenannten parasympathischen Nervensystem (SNP) die anxiogenen Effekte des sympathischen Nervensystems zu blockieren und löst daher Entspannung aus und sorgt für einen Zustand der Ruhe.

 

Eine andere Erklärung von Dr. R.Abrezol: "Dank dieser Rückkehr zur Natur (über die Bauchatmung) wird dein Zwerchfell, das bis dahin bewegungslos war, sich bei jedem Einatmen senken und sich bei jedem Ausatmen heben. Diese Bewegung, die bei einer Atmung über den Brustkorb oder die Schultern, nicht stattfindet, erzeugt beim Einatmen eine tiefliegende Massage des Solarplexus (Zentrum des neurovegetativen Nervensystems, das sich zwischen dem Bauchnabel und dem Sternum befindet) und der inneren Bauchorgane. So werden auch die auf Ebene des Solarplexus gespürten Beklemmungsgefühle spontan verschwinden."

ÜBUNG

Setz dich auf den Boden gegen eine Wand gelehnt oder leg dich ausgestreckt auf den Rücken und führe folgende Übung durch (Bauchatmung):

• Atme langsam und tief durch die Nase ein

• Leg eine Hand auf den Bauch und atme durch den Mund aus, dabei ziehst du leicht den Bauch ein (wenn du willst drücke mit der Hand gegen den Bauch, um ihn einzudrücken)

• Atme dann durch die Nase ein und blase ausschließlich den Bauch auf (der Bauch bläht sich auf)

• Langsam durch den Mund ausatmen (das Ausatmen ist langsamer als das Einatmen)

• Wiederhole diese Übung drei Mal hintereinander

 

Sylvain Baert fügt hinzu, dass dieses kontrollierte Atmen (etwa sechs Atmungszyklen pro Minute durch das langsame Ausatmen anstelle von 12 bis 20 Zyklen im Normaltempo) es ermöglicht, die Herzkohärenz zu erreichen, die mit dem Ruhezustand und einem entspannten Zustand verbunden ist.

SICH AUF DIE GEGENWART KONZENTRIEREN

Das nennt man Mindfulness Technik (Meditation bei vollem Bewusstsein, Achtsamkeit). Um besser zu verstehen, wozu sie dient, lies dieses Zitat von Leonardo da Vinci: "Der Mensch schaut ohne zu sehen, hört ohne zuzuhören, berührt ohne zu fühlen, isst ohne zu schmecken, bewegt sich fort ohne es zu spüren, atmet ohne die Gerüche oder Düfte wahrzunehmen und spricht ohne zu überlegen."

 

Gehen wir also davon aus... Den gegenwärtigen Augenblick erleben, wie funktioniert das? Trainiere mehrmals täglich, deine Aufmerksamkeit vollständig auf deine Atmung oder ein neutrales Objekt zu konzentrieren. Jedes Mal, wenn du fühlst, dass dein Geist abschweift, fokussiere ihn wieder.

Wenn du diese Methode übernimmst, wirst du besser mit deinen Emotionen umgehen können, du lernst sie zu beherrschen und zu akzeptieren. Der Schwerpunkt der sogenannten Achtsamkeit liegt darin, es zu schaffen, das Bewusstsein auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren.

Also, es ist entschieden, man lässt seinen "Autopilot" hinter sich und lebt in der Gegenwart, um entspannt zu sein und die Ferien in vollen Zügen zu genießen!

Urlaubs-Dossier: Gelassen vor der Abreise

SICH VORSTELLEN IM URLAUB ZU SEIN

Benutze die Technik der Bildvorstellung (Phantasiereisen) um dich zu entspannen! Diese besteht darin, sich geistig an einen imaginären oder realen Ort zu versetzen (ein ausschließlich positiver Ort, verbunden mit angenehmen Erinnerungen, kommenden Ferien).

IN DER PRAXIS

Versetze dich nach einigen entspannenden Atemzügen in die Ferien, auf eine paradiesische Insel oder an einen ruhigen Ort, der positiv und angenehm ist, als ob du schon die Beine hochlegst, sanft gestreichelt von der wunderbaren Wärme der Sonne. Lass dich von diesem Ort vereinnahmen, so als ob du schon da wärst, hier fühlst du dich gut... Stelle dir jedes einzelne Detail dieses imaginären oder realen Orts vor: die Farben, die Personen, das Meer, die Palmen, der feine Sand... Spüre den Wind, die Wärme, den warmen Sand auf deiner Haut. Genieße das Gefühl des Wohlbehagens, der Ruhe, der Gelassenheit, die dieser Ort in dir hervorruft.

Urlaubs-Dossier: Gelassen vor der Abreise

EINEN SCHRITT WEITER...

Diejenigen, die gerne andere Techniken ausprobieren möchten, können es mit Sophrologie oder der progressiven Entspannungsmethode nach Jacobson versuchen (körperliche Entspannungsübungen und Übungen zur geistigen Entspannung).

 

Mach vor der Abreise Yoga-, Qi-Gong oder Tai Chi Kurse in deinem Domyos-Club und vergiss nicht: es nützt nichts, sich zu beunruhigen, die Ferien dienen der Entspannung!

AM RANDE

Isabelle Ranghino, Produktmanager Wellness bei Domyos, verrät uns ihre kleinen Tricks, um mit ruhigem Gewissen abzureisen.

"Was soll man gegen den Stress vor den Ferien machen? Ich habe mein eigenes Ritual, das ich streng befolge! Hier ist es:"

• Ich gehe in die Natur, ich mache meinen Kopf beim Spazierengehen frei

• Ich beginne meinen Tag mit zehn Minuten Yoga "die fünf Tibeter" (eine energetische Gymnastik, die aus fünf einfachen Asanas oder Positionen besteht)

• Ich atme langsam und mit dem Bauch

• Ich praktiziere Herzkohärenz fünf Minuten täglich