MOUNTAINBIKE-FAHRTECHNIK – EINE STUFE ÜBERSPRINGEN

Jetzt erfahren wie es geht ...

Vergiss in jedem Fall die Vorderradbremse. Bei dieser Technik ist sie dein größter Feind! Dann ist es zwingend erforderlich, mit einer gewissen Geschwindigkeit auf das Hindernis zu treffen, um nicht OTB („Over The Bar“) vom Mountainbike zu fliegen, und immer dahin zu schauen, wo du hinfährst – nicht dahin, wo du bist!

 

Direkt vor der Stufe hörst du mit dem Pedalieren auf und stellst dich aufrecht in die Pedale, um so im Gleichgewicht bleiben zu können. Sobald das Vorderrad auf die Stufe fährt, bringst du deinen Schwerpunkt nach hinten – so weit es geht. Er muss quasi noch hinter dem Hinterrad sein. Die Arme sind gestreckt und der Oberkörper befindet sich in Sattelnähe, sodass dein Körperschwerpunkt nicht nur weit hinten, sondern auch möglichst tief liegt.

 

Wenn das zweite Rad (das Hinterrad, wenn du noch nicht gefallen bist) auf die Stufe trifft, ist es fast geschafft! Richte dich wieder etwas auf, um nicht mit dem Po das Rad zu berühren (du willst ja schließlich keine Reifenspuren auf deiner Radhose haben).

Mountainbike-Fahrtechnik – Stufen überwinden

Wenn das Vorderrad den Boden berührt, nimmst du wieder die Haltung ein, die du zu Beginn hattest: Du stehst aufrecht in den Pedalen. So kannst du den Stoß abfangen. Denk daran: Du schaust genau dorthin, wo du hinfahren willst. Auf jeden Fall hast du die Stufe gemeistert … und eigentlich war das gar nicht so schwer!

 

Es hat dir gefallen? Du bist auf den Geschmack gekommen? Du willst die Stufe noch einmal nehmen? Gut, dann geht es jetzt in die andere Richtung … Oh, ups, es geht die Stufe hoch? Kein Problem! Natürlich kannst du eine Stufe auch in die andere Richtung bezwingen!  Sofern sie nicht höher als 50 cm ist, musst du noch nicht einmal von deinem Bike absteigen.

 

Zunächst musst du in den richtigen Gang schalten, um leichter in Schwung zu kommen. Denn auch hier benötigst du wieder eine gewisse Geschwindigkeit, wenn du auf das Hindernis zufährst. Du musst in der Lage sein, das Vorderrad zu heben und auf die Stufe zu bringen. Du drückst dein Gewicht also in den Vorderreifen und die Federung, ziehst dann den Lenker hoch, verlagerst dein Gewicht nach hinten und hilfst dir mit Beinarbeit.

Mountainbike-Fahrtechnik – Stufen überwinden

Steht das Vorderrad auf der Stufe, musst du dich ganz weit nach vorne lehnen (dein Oberkörper befindet sich über dem Lenker), um das Gewicht vom Hinterrad zu nehmen. Trifft das Hinterrad auf die Stufe, musst du einmal ordentlich in die Pedale treten, damit es hochkommt. Ist das Hindernis rutschig (z. B. ein umgekippter Baumstamm), gestaltet sich die Aufgabe etwas schwieriger. Verlagerst du aber dein gesamtes Gewicht nach vorne und hast eine ausreichende Geschwindigkeit, sollte das Ganze dennoch kein größeres Problem sein!

 

Wenn auch das Hinterrad oben ist, nimmst du wieder deine anfängliche Position ein und kannst weiterfahren. Du hast es geschafft … und bist bereit für die Stufen des Ruhms!

Mountainbike-Fahrtechnik – Stufen überwinden