VOR DEM 7. LEBENSJAHR: EHER KÖRPERLICHE BETÄTIGUNG ALS SPORT

Für Kleinkinder (zwischen 1 und 7 Jahren) ist es vor allem wichtig, sich auszutoben: im Park spielen, improvisiert vortanzen, den Schulweg zu Fuß zurücklegen. In diesem Alter "geht es nicht darum, strukturierten Aktivitäten nachzugehen, sondern den Fokus auf das Vergnügen der Bewegung zu lenken", erklärt Adrien Lelong, Osteopath des COPS (Zentrum für Osteopathie und Posturologie des Sports) in Lille (Nordfrankreich). Sport bereitet auf die reale Welt vor. "Hier wird gefühlt, Raum entdeckt, werden Kontakte geknüpft ... Man sollte mehrere Sportarten ausprobieren, um den Sport zu finden, der das Kind in seiner Entwicklung fördert."

Wenn man die sportlichen Aktivitäten den Möglichkeiten und Fähigkeiten des Kindes anpasst, kann das Kind durchaus mit 5 oder 6 Jahren anfangen, eine sportliche Disziplin zu lernen. "Es ist absolut möglich, das Kind behutsam und achtsam an den Sport heranzuführen", sagt Grégory Dupas, Osteopath/Posturologe. "Man sollte dabei aber bedenken, dass der kindliche Körper noch sehr empfindlich und formbar ist."

DAS 7. LEBENSJAHR EIGNET SICH IN DER REGEL, UM MIT DEM SPORT ZU BEGINNEN.

Mit 7 Jahren hat das Kind seinen Sinn für Gleichgewicht, Koordination und Kraft entwickelt.

"Es spricht nichts dagegen", erklärt Adrien Lelong, "wenn man jährlich einen Check-up beim Arzt wahrnimmt um zu prüfen, dass alles in Ordnung ist. Selbst Kinder, die an Asthma oder Diabetes leiden, können Sport treiben. Natürlich muss man dabei das richtige Maß finden ... Aber aus psychologischer Sicht hat der Sport sehr positive Effekte."

Ab welchem Alter können Kinder sportlich aktiv werden?

ZWISCHEN DEM 8. UND 12. LEBENSJAHR IST ES ZEIT, DIE SPORTLICHE AKTIVITÄT ZU STEIGERN

Nach der Einstiegsphase in jüngerem Alter können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren nun daran arbeiten, ihr sportliches Können zu perfektionieren und sich an Wettkämpfen zu beteiligen. Dabei ist es wichtig, die Aufwärmphase zu respektieren (vor dem eigentlichen Sport) sowie die Muskeln zu dehnen und für Regeneration zu sorgen (nach dem Sport). Egal, wie beweglich das Kind ist, es ist nie vor Verletzungen sicher, selbst auf dem Rad nicht!

 

Wie alt dein Kind auch ist, gehe regelmäßig mit ihm zum Osteopathen, um untersuchen zu lassen, ob seine Entwicklung und seine Körperhaltung unauffällig sind. Das ist ein guter Grundstein dafür, die Gesundheit zu fördern und eventuellen gesundheitlichen Problemen im Erwachsenenalter vorzubeugen.

Ab welchem Alter können Kinder sportlich aktiv werden?