Wie halte ich beim Skifahren meine Hände warm?

Damit du den Wintersport rundum genießen kannst, zeigen wir dir Skihandschuhe für alpine und nordische Disziplinen sowie Freerider im Vergleich. Erfahre hier, wie Skihandschuhe sitzen müssen und mit welchen Tipps du beim Skifahren deine Hände warm halten kannst! 

ski9

das wichtigste in kürze

• Fäustlinge bieten maximale Wärmeleistung, Fingerhandschuhe optimalen Handhabungskomfort.
• Für mehr Komfort und Wärmeleistung sind Unterziehhandschuhe empfehlenswert.
• Skihandschuhe dürfen weder zu eng sitzen noch zu weit.

inhaltsverzeichnis

Welche Arten von Handschuhen zum Skifahren gibt es?

Was muss ich bei Skihandschuhen beachten?

Wie müssen Skihandschuhe sitzen?

Wieso sind Unterziehhandschuhe beim Skifahren wichtig?

Wie vermeide ich kalte Hände beim Skifahren - unsere Top 3 Tipps!

Welche Arten von Handschuhen zum Skifahren gibt es?

Pack dich warm ein: Handschuhe gehören zur Grundausstattung für den Wintersport. Die folgende Übersicht ermöglicht dir einen guten Vergleich der verschiedenen Modelle.

Handschuhe oder Fäustlinge? Die Entscheidung fällt gemäß deinen Vorlieben und Bedürfnissen auf der Piste. 

Frau mit Skihandschuhen

Handschuhe

• Voneinander getrennte Finger geben der Hand optimale Beweglichkeit, etwa um die Schlaufe deiner Skistöcke über die Hand zu ziehen.
• Präzise geformte Finger erlauben exakte Anpassung an die eigene Hand und dadurch ein besseres Tastempfinden und Feingefühl beim Greifen.

Junge mit Skifäustlingen

Fäustlinge

• Da die Finger miteinander im Kontakt sind, können sie mehr Wärme erzeugen.
• Die größere Öffnung erleichtert das Anziehen. Sind daher besonders empfehlenswert für Babys und Kinder.
• Weniger präziser Griff als Fingerhandschuhe.
• Ideal für Skifahrer mit sehr kälteempfindlichen Händen.

Beachte, dass Fäustlinge zwar die Champions der Wärmeleistung sind, Handschuhe aber den Vorteil größerer Bewegungsfreiheit haben. Fingerhandschuhe sind praktischer für all die kleinen Handgriffe auf der Piste. So kannst du deinen Rucksack öffnen, Reißverschlüsse bedienen, deine Ski tragen und präzise zugreifen, ohne deine Hände aus dem wärmenden Skihandschuh ziehen zu müssen. 

Was muss ich bei Skihandschuhen beachten?

Skihandschuhe sollen deine Hände nicht nur vor Kälte schützen, sondern auch Sturzverletzungen vermeiden. Deshalb ist auch bei Sonnenschein ein gepolsterter Handschuh unverzichtbar. Wie bei der übrigen Skikleidung sind für die Auswahl der richtigen Skihandschuhe deine persönlichen Ansprüche ausschlaggebend.

Isolierung und Wärmespeicherung: Speziell bei sehr kalten Temperaturen sollte dein Skihandschuh eine optimale Thermoisolierung haben und absolut wasserdicht sein. Maximale Wärmeleistung erreichst du mit Fäustlingen. Achte beim Anprobieren auf die Verarbeitung der Nähte.

Belüftung: Gute Skihandschuhe sind wasserresistent und windabweisend. Falls du schnell an den Händen schwitzt, solltest du unbedingt auch zu atmungsaktiven Handschuhen greifen. Durch die Luftzirkulation kann Feuchtigkeit aus dem Handschuhinneren entweichen. Damit beugst du auch unangenehmen Gerüchen vor.

Optimale Passform: Viele Skihandschuhe sind für Männer und Frauen geeignet. Spezielle Skihandschuhe für Frauen haben einen engeren Armabschluss und einen schmaleren Schnitt. Wer eher breite Hände hat, sollte Skihandschuhe für Männer mit verstellbarem Armabschluss probieren.

Frau mit Skihandschuhen

Welche Wärmeleistung die Skihandschuhe deiner Wahl haben, erkennst du in der Rubrik "Produktvorteile". DECATHLON unterscheidet 5 Stufen der Thermoisolierung, von Stufe 1 für Skifahren im Frühling bis Stufe 5 für sehr kalte Temperaturen. 

Eine Person mit Skihandschuhen verstaut etwas in der Jackentasche
Eine Person mit Skihandschuhen verstaut etwas in der Jackentasche

Wie müssen Skihandschuhe sitzen?

Ein zu enger Skihandschuh kann die Blutzirkulation in deinen Fingern abschnüren. Die Folge: Deine Hände kühlen aus und die Geschicklichkeit lässt nach. Sitzt der Handschuh zu locker, kann wiederum Eigenwärme entweichen oder Schnee in den Handschuh gelangen.

Perfekt sitzende Skihandschuhe schließen fest am Handgelenk ab und bilden einen lückenlosen Übergang zum Ärmel deines Skianzugs. Magst du es unkompliziert, greifst du zu Skihandschuhen mit eingenähtem Gummizug. Wenn du den Handschuh möglichst präzise auf dein Handgelenk anpassen möchtest, empfehlen wir dir ein Modell mit Klettverschluss.

Skihandschuhe mit kurzem Bündchen passen ideal unter den Ärmel deiner Skijacke. Modelle mit verlängerter Stulpe sind besonders für Kinder geeignet. Denn sie reichen weit über den Ärmel des Skianzugs und schützen so optimal vor dem Eindringen von Luft oder Schnee. Eine breite Manschette erleichtert Kids zudem das Anziehen.

Wieso sind Unterziehhandschuhe beim Skifahren wichtig?

Ob zum Bedienen der Kamera oder für einen Blick auf das Smartphone: Jeder Handgriff, den du nicht im Skihandschuh tätigen kannst, lässt deine Finger auskühlen. Um den Kälteschock beim Herausnehmen der Hände aus dem warmen Handschuh zu vermeiden, empfehlen wir dir deshalb zusätzliche Innenhandschuhe zu tragen.

Auch während der sportlichen Aktivität spenden dir dünne Innenhandschuhe eine Extraportion Wärme. Vor allem Unterziehhandschuhe aus Fleece und Wolle erhöhen die Wärmeleistung deiner Skihandschuhe. Die Polyesterfasern haben den Vorteil, dass sie kaum Feuchtigkeit aufnehmen. Sind die Handschuhe durchnässt, kannst du sie einfach auswringen und schnell wieder vom Wärmeeffekt profitieren.

Ein besonders angenehmes Tragegefühl vermitteln Unterziehhandschuhe aus Seide. Durch die extrem feinen Fasern schmiegen sie sich angenehm an die Haut und tragen kaum auf. Unterziehhandschuhe mit einer speziellen Beschichtung am Zeigefinger ermöglichen dir eine Bedienung deines Smartphones, ohne dass deine Hände kalt werden.

Unterziehhandschuhe
Unterziehhandschuhe

Unterziehhandschuhe sorgen für 2 bis 3 Grad zusätzliche Wärme im Handschuh und absorbieren Feuchtigkeit. Dadurch verhindern sie, dass die Hände in Ruhephasen (Sessellift, Mahlzeiten, Warten auf der Piste) auskühlen. Unterziehhandschuhe trocknen schneller als das Futter eines Handschuhs, sodass du nach der Mittagspause mit trockenen Handschuhen weiterfahren kannst. 

Wie vermeide ich kalte Hände beim Skifahren – unsere Top 3 Tipps!

1. Skifahren ist eine intensive sportliche Tätigkeit, die einen hohen Energieverbrauch mit sich bringt. Daher ist unser oberster Rat, um die Hände warm zu halten: viel Energie tanken, bevor du einen Tag auf der Piste beginnst. Dazu Ruhephasen und eine ausgewogene Ernährung.

2. Zwischen den Abfahrten und Aufstiegen wechseln sich tagsüber anstrengende und ruhige Momente ab. Die Anstrengung führt zu Wärme und bringt dich ins Schwitzen. Deshalb solltest du in den Ruhephasen darauf achten, deine Finger zu bewegen, die Handschuhe oder Fäustlinge nicht auszuziehen und die Durchblutung nicht zu behindern, indem du deine Hände beispielsweise auf die Sesselliftstangen legst.

3. Manche werden jetzt denken, dass sie im Laufe des Tages immer irgendwann kalte Hände haben werden, ob sie diese Tipps befolgen oder nicht. Mein Tipp? Heizkissen, die du in deine Handschuhe steckst, sobald du die ersten Anzeichen von Kälte spürst – aber nicht vorher, da du dann unnötig schwitzen könntest.


Ein gutes Outfit, kombiniert mit einem guten Helm und Handschuhen oder Fäustlingen in deiner Größe - und nichts wird dich auf den Pisten aufhalten!

Menschen, die Ski fahren

DIESE SKI-TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN