Welche unterschiedlichen Fellfarben gibt es bei Pferden?

Die Fellfarbe eines Pferdes lässt keine Aussage darüber zu, ob es besonders für Dressur- oder Springreiten geeignet ist. Damit du dein Pferd möglichst gut kennenlernen kannst, haben wir hier eine Übersicht für dich zusammengestellt!

Die unterschiedlichen Fellfarben des Pferdes

das wichtigste in kürze

• Es gibt eine schier endlos große Anzahl an Fellfarben. Die meisten davon sind aber Ausprägungen der drei Grundfarben: Brauner, Rappe und Fuchs.
• Neben verschiedenen Varianten der Grundfarben kann ein Fell auch bestimmte Musterungen (ein gemustertes Pferd nennt man gescheckt) oder besondere Abzeichen enthalten.
• Die Farbe des Fells hat keinen Einfluss auf die Leistungen oder den Charakter deines Pferdes. Am wichtigsten ist, dass du dich auf und mit deinem Pferd wohlfühlst.

inhaltsverzeichnis

Wie genau unterscheidet man Pferdefelle?

Was hat es mit dem Schimmel auf sich?

Welche Fellfarben gibt es darüber hinaus?

Welche Besonderheiten gibt es außerdem?

Wie genau unterscheidet man Pferdefelle?

Man unterscheidet generell zwischen Kurzhaar und Langhaar, da auch die Farben hier oft unterschiedlich ausfallen. Das Kurzhaar ist das Fell, das flächenmäßig den größten Teil der Behaarung ausmacht, das Langhaar meint den Schweif und die Mähne des Tieres.

Generell lassen sich bei der großen Vielzahl an Fellfarben drei Grundfarben feststellen: der Braune, der Rappe und der Fuchs. Die Namen sind dabei weniger konkrete Farbennamen als vielmehr die Namen der entsprechend farbigen Pferden.

Braune
Der Braune ist ein Pferd, das in der Regel rötliches bis braunes Fell hat. Dabei hat es aber eine schwarze Mähne sowie einen schwarzen Schweif. Auch die Beine des Pferdes sind hier meist schwarz. Mitunter kommt es vor, dass diese Pferdegattung weiße Abzeichen am Kopf oder an den Beinen hat.
Bei dem Braunen gibt es noch weitere Unterteilungen, wie bspw. den Hellbraunen, den Dunkelbraunen und den Schwarzbraunen.

Rappe
Der Rappe ist – anders als der Braune – ein eher einfarbiges Pferd. Sowohl das Fell als auch das Langhaar sind hier komplett schwarz. Ein bekannter Rappe ist bspw. die Gattung des Friesen.

Bei dieser Grundfarbe gibt es im Wesentlichen drei Unterscheidungen:
1. Es gibt die „konstanten“ Rappen, die das ganze Jahr über schwarzes Fell haben.
2. Dann gibt es sogenannte „Winterrappen“, die nur im Winter schwarzes Fell, dafür im Sommer bräunliches bis rotes Fell haben.
3. Im Gegensatz dazu gibt es auch „Sommerrappen“, die im Sommer schwarzes Fell haben und dafür im Winter bräunliches bis rotes Fell.

Fuchs
Der Fuchs hat rötliches oder braunes Fell und erinnert optisch an einen Hellbraunen. Der Unterschied dabei ist, dass hier auch das Langhaar eine entsprechend helle Färbung hat. Diese Pferdegattung kommt oft auf deutschen Weiden und in Ställen vor. Auch hier gibt es weitere Unterscheidungen, und zwar Hellfuchs, Rotfuchs, Kupferfuchs, Dunkelfuchs und Kohlfuchs.

Mädchen streichelt ein Pferd

Was hat es mit dem Schimmel auf sich?

Der Schimmel ist wohl eines der bekanntesten Pferde und in gewisser Weise das Gegenstück zum Rappen. Durch sein helles Fell wird er gerne in Märchen oder Autowerbungen gezeigt und steht für Reinlichkeit und Schönheit.

Ein Schimmelpferd kann in allen möglichen Farben zur Welt kommen. Allen Tieren dieser Gattung ist es aber gemein, dass sie im Laufe ihres Lebens ausschimmeln, das heißt stetig heller und weißer werden. Während die meisten Pferde im Laufe ihres Lebens ausdunkeln, ist der Schimmel hier eine Besonderheit.

Schimmel

Welche Fellfarben gibt es darüber hinaus?

Sieht man einmal von der Besonderheit des Schimmelpferds ab, so sind zahlreiche andere existierende Fellfarben im Wesentlichen Aufhellungen oder Verdunkelungen bzw. Variationen der Grundfarben. Wir haben hier einmal exemplarisch ein paar Varianten aufgelistet.

Schwarzbraune
Diese Pferdeart wird teilweise mit Rappen verwechselt, da ihr sehr dunkelbraunes Fell fast schon schwarz aussieht.

Lichtfuchs
Die Besonderheit bei einem Lichtfuchs ist die, dass er in der Regel deutlich helleres Langhaar als Fellhaar hat. Auch hier gibt es weitere Unterscheidungen.

Falbe
Der Falbe ist eine Variation einer der drei Grundfarben mit dunklem Langhaar und einem Aalstrich (ein über die Rückenmitte verlaufender Fellstreifen) in der jeweiligen Grundfarbe.

• Isabell (Palomino)
Palomino und Isabell, die meist synonym verwendet werden, sind im Wesentlichen Füchse mit aufgehelltem Fell, das von gelb über goldgelb (beim Kurzhaar) bis hin zu cremefarben oder weiß (beim Langhaar) ist.

Windfarbene
Windfarbene Pferde sind solche, bei denen das Langhaar merklich aufgehellt ist. Diese Variation kann sowohl bei Rappen als auch bei Braunen und Füchsen vorkommen.

Weißgeborene
Weißgeborene Pferde sind eher selten und es kann verschiedene Gründe für ihre Helligkeit geben, unter anderem pigmentlose Haare oder Einwirkung eines bestimmten Gens.

Welche Besonderheiten gibt es außerdem?

Neben verschiedenen Ausprägungen der Grundfarben gibt es noch bestimmte Muster, die häufig vorkommen. Darüber hinaus können Pferde Abzeichen an verschiedenen Körperstellen aufweisen.

Muster
Es gibt viele verschiedene Muster, die bei Pferdefellen auftreten können. Ein gemustertes Pferd wird Schecke genannt. Das Muster, das dabei auftritt, besteht aus weißen Bereichen, die sich durch das ganze Fell ziehen. Ein Beispiel dafür ist ein Tigerschecke, bei dem die Punkte-Musterung an das Fell eines Tigers erinnert.

Abzeichen
Ähnlich wie bei uns Menschen die Muttermale haben, können bei Pferden an allen möglichen Stellen am Körper weiße Abzeichen entstehen. Diese werden oft zur Identifizierung genutzt und entsprechend in den Pferdepass eingetragen. Es wird hierbei zwischen echten (genetisch entstandenen) und unechten (durch bspw. Verletzungen entstandenen) Abzeichen unterschieden.

Mädchen reitet auf einem Pferd
Mädchen reitet auf einem Pferd

Letztlich ist jedes Pferd individuell und die weiteren Farbausprägungen schier endlos. Das Wichtigste beim Reiten ist, dass man sich mit seinem Pferd wohl fühlt. Um sein Pferd optimal kennenzulernen, kann man aber mit dieser Übersicht ein wenig auf Entdeckungstour gehen.

Wie können wir dich unterstützen?