Zum Ende des Sommers hin werden die Tage wieder kürzer und dem Pferd wächst sein dichteres Winterfell, das es vor Kälte schützen soll. Nach dem Training dauert es lange, bis das dichte Winterfell getrocknet ist, und währenddessen kann es sich erkälten.

Daher werden Pferde, die regelmäßig gearbeitet werden, geschoren. Um den Wärmeverlust aufgrund der Schur auszugleichen, sollte das Pferd ständig mit einer an seine Lebensweise angepassten Decke eingedeckt sein. Die Decke ersetzt das geschorene Fell und schützt das Pferd vor Kälte.

Bei der Schur wird das Fell des Pferdes geschoren, damit es nach der Arbeit schneller trocknet. Bei einem regelmäßig gearbeiteten Pferd stellt die Schur auch einen wichtigen hygienischen und gesundheitlichen Aspekt dar. Außerdem werden die Ressourcen des Pferdes während des Fellwechsels stärker beansprucht, wodurch sein Energiebedarf höher ist.

Wann sollte man sein Pferd scheren?

Je nach Region und Lebensumständen wird ein Pferd im Allgemeinen zwischen Oktober und November geschoren. Die Schur lässt sich jedoch noch einige Wochen herauszögern, indem das Pferd in den ersten kühlen Tagen mit einer leichten Decke eingedeckt wird. Manche Pferde müssen mehrmals im Jahr geschoren werden, damit sie immer gut trocknen.

Pferdedecken

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN