Denke an deinen Rücken: wähle das geeignete Modell

Die erste Etappe für eine erfolgreiche Fahrt mit dem Tretroller ist, das für dich passende Modell zu finden. Mit anderen Worten, kaufe dir selbst einen Tretroller in der richtigen Größe oder lasse ihn dir schenken. Du überlegst, den deines Kindes zu benutzen, das nicht mehr damit fährt? OK, aber Abstoßen mit gekrümmtem Körper, da bleibt dein Rücken auf der Strecke.

Leicht in den Alltag zu integrieren, praktisch und für jedes Alter geeignet, dennoch muss man für die eigene Sicherheit (und für die der anderen Gehweg-Benutzer) beim Tretroller unbedingt auf einiges achten. Denn Schmerzen vorbeugen heißt auch, Unfälle und Stürze verhindern.

Wähle ein Modell mit Federung, um Bodenunebenheiten abzufangen. Und als Zusatz, Handbremse und Schutzblech, „für alle Fälle“! 

Scooter Oxelo DECATHLON

Denke (wieder) an deinen Rücken: nimm die richtige Körperhaltung ein

Eine gute Haltung verhindert Schmerzen, vor allem im Bereich der Lendenwirbel und Schultern (zusätzlich zu den Beinen). Erfahrene „Tretrollerfahrer“ sind einhellig der Meinung, am besten ist eine aufrechte Körperhaltung, mit geradem Kopf und entspanntem Hals. Sei selbstbewusst und entspannt! Deine Gelenke werden es dir danken.

Und vergiss nicht, beim Abstoßen die Beine abzuwechseln, um beide Seiten des Körpers zu trainieren. Dadurch werden auch Druck und Muskelkater in den Beinen reduziert. Versuche alle fünf Tritte das Bein zu wechseln!

Und durch die Positionsänderung und gelockerten Bewegungen dehnst du dich gleichzeitig. Noch mehr Zeitgewinn!

Scooter Oxelo DECATHLON

Denke (immer) an den Rücken: fahre nicht über jedes Hindernis

Es gibt verschiedene Arten von Rollen, aber unabhängig von Rollengröße oder Gummiqualität, es ist immer noch am bequemsten auf glattem Untergrund zu fahren. Unternehme keine Abfahrt in voller Geschwindigkeit auf Pflastersteinen, umfahre Rollsplitt, Schlaglöcher, aus dem Asphalt ragende Wurzeln, Gulli-Deckel, Abflussrinnen, Teerfugen, Fahrbahnschwellen, usw.

Steige am besten ab, um jeden körnigen oder holprigen Belag zu umgehen, den man erst dann bemerkt, wenn man eine Woche lang Muskelkater hat. Sicher, mit dem Tretroller in Parks oder Gärten zu fahren, klingt verlockend, aber vergiss nicht, dass es in erster Linie ein Fortbewegungsmittel für die Stadt ist: er eignet sich, um auf Gehwegen oder Asphalt zu rollen.

Mit einem klassischen Modell, machen Touren in schlecht befahrbarem Gelände keinen Sinn. Und wenn du eher der Grünanlagen-Typ bist, suche dir ein anderes Modell aus.

Scooter Erwachsene DECATHLON

Und wie sieht's bei dir aus?

chef_de_produit_trottinette

Cédric MOLLET

Produktleiter für freie Fahrt

Meine Arbeit besteht darin, Produkte zu entwickeln, um tägliche Wegstrecken einfacher zu gestalten.