VIEL TRINKEN

Oft trinken wir vor oder während des Walkings nicht genug. Egal, wie gut man drauf achtet, oft wird dem Körper nicht genug Wasser zugeführt, um das durch die körperliche Anstrengung verlorene Wasser zu ersetzen. Darum sollte man nach jeder Trainingseinheit reichlich trinken.

Wenn du wieder zuhause bist, kannst du beispielsweise eine große Flasche Wasser aufmachen und dir vornehmen, diese im Laufe des Tages ganz zu trinken. 

DEHNÜBUNGEN

Wenn du dich nicht allzu sehr verausgabt hast, solltest du direkt nach deiner Trainingseinheit Dehnübungen machen. Falls es eher anstrengend war, warte lieber ein paar Stunden oder bis zum nächsten Morgen, damit der Körper sich besser erholen kann.

Hierbei geht es darum, den Muskeln ein Signal zu geben, dass diese sich entspannen und erholen können. So kannst du deine Trainingseinheit sanft beenden. Die Dehnübungen helfen dir dabei, dich körperlich und geistig zu erholen, da sie dir helfen, dich insgesamt zu beruhigen.

GUT ESSEN

Die körperliche Anstrengung beim Gehen hat deine Energiereserven aufgebraucht; du musst diese also wieder auffüllen. Als erstes kannst du nach der Trainingseinheit ein zuckerhaltiges Getränk zu dir nehmen, um den Zuckerspiegel in den Beinen und der Leber wiederherzustellen.

Die anschließende Mahlzeit sollte idealerweise alkalisch sein, um die von der Anstrengung produzierte Säure in den Muskeln und Sehnen auszugleichen. Dazu gehören Suppe und Kompott. Wenn du viel geschwitzt hast, solltest du deine Mahlzeit gut salzen, um dem Organismus bei der Erholung zu helfen. 

SCHLAFEN UND AUSRUHEN

Die Nacht dient der Erholung, und das hilft auch dabei, deine Leistung in der nächsten Trainingseinheit zu steigern. Mach also lieber einen Fernsehabend als eine feucht-fröhliche Feier, wenn du dich gerade drei Stunden lang verausgabt hast.

 

In der Nacht arbeitet der Körper aktiv an der Erholung von großen Anstrengungen. Dies geschieht insbesondere durch die Absonderung von speziellen Hormonen (Wachstumshormonen, Testosteron, usw.). Wäre doch schade, darauf zu verzichten!

ANSPANNUNGEN VERRINGERN

Es ist gut, den Körper zu verwöhnen, und das gleiche gilt auch für den Geist. Du wirst es schon gehört haben: der Geist spielt eine große Rolle dabei, sportliche Ziele zu erreichen.

 

Wenn du also in jeder Trainingseinheit starken Geist zeigen willst, musst du lernen, dich nach Anstrengung zu entspannen. Damit du dich auch mental erholen kannst, solltest du daran denken, tief zu atmen. Du kannst auch Entspannungsübungen machen.