5 GUTE GRÜNDE, WARUM DU EINEN GYMNASTIKBALL INS TRAINING INTEGRIEREN SOLLTEST

Ein Gymnastikball ist ein großer aufblasbarer Ball, der zum Dehnen und der Muskelstärkung dient und außerdem für eine aufrechte Haltung sorgt, wie sie auch typisch für Pilates ist. Gymnastikbälle sind in verschiedenen Durchmessern erhältlich (sie müssen nach ihrer Größe ausgesucht werden) und sind sehr effizient: erheblich mehr als man es sich vorstellt.  Setz dich einmal zum auszuprobieren auf einen Gymnastikball und du verstehst warum...

5 Gründe, warum ein Gymnastikball ins Training integriert sein sollte

EIN GYMNASTIKBALL VERBESSERT DIE HALTUNG

Wenn du dir eine gerade Haltung abgewöhnt hast, stellt ein Gymnastikball ein hervorragendes Gegenmittel dar. Das Sitzen auf einem Gymnastikball ermöglicht in der Tat die Korrektur und die Verbesserung der Haltung. Denn durch die Instabilität eines Gymnastikballs ist es erforderlich häufig die Position zu wechseln, dadurch wird eine bewusstere Sitzhaltung erreicht. Gleichzeitig  wird die gesamte Körperhaltung verbessert und vor allem der Rücken wird vor Schmerzen geschützt, die mit einer falschen Haltung zusammenhängen.

DER GYMNASTIKBALL VERBESSERT DAS GLEICHGEWICHTSGEFÜHL

Ein Gymnastikball fördert unleugbar das Gleichgewichtsgefühl - sowie körperlich wie auch mental. Egal welche Übungen du auf dem Gymnastikball durchführst, für die Ausführung dieser Übungen musst du das Gleichgewicht finden und diese Position halten. Bei der Suche nach dieser Stabilität und deren Kontrolle, förderst du außerdem deine Konzentration.

5 Gründe, warum ein Gymnastikball ins Training integriert sein sollte

DER GYMNASTIKBALL - PARTNER FÜR EINEN FLACHEN BAUCH

Das entspricht wahrscheinlich nicht dem Image, das du von einem Gymnastikball hast, aber er eignet sich hervorragend, um die Bauchmuskeln auszubilden! Es stimmt tatsächlich, dass bei einer sitzenden Haltung die Muskeln der unteren Gliedmaße angespannt werden, aber nicht nur: bei der Suche nach dem Gleichgewicht werden die Bauchmuskeln besonders intensiv beansprucht. Aus diesem Grund kann ein Gymnastikball kräftigend auf die Bauchdecke wirken. Wenn du diese Körperpartie verbessern möchtest und dir wieder einen flachen Bauch wünschst, hast du die Möglichkeit, alle unsere Übungen auf Video zu entdecken und zu Hause durchzuführen.

 

5 Gründe, warum ein Gymnastikball ins Training integriert sein sollte

DER GYMNASTIKBALL VERFEINERT DIE BEINE UND FESTIGT DIE SILHOUETTE

Sich auf einen Gymnastikball setzen, bedeutet seine Instabilität zu beherrschen. Dazu werden die Muskeln von Knien, Hüften und Knöcheln auf natürliche Weise angespannt. Ohne sich dessen bewusst zu sein, kräftigst du so die tiefliegenden Muskeln ebenso wie die Wirbelsäule. Wenn du dich daran gewöhnst regelmäßig deinen Gymnastikball zu nutzen (15 Minuten täglich für den Anfang), kräftigst du deine Muskeln und generell deine Figur. Diese Beanspruchung der tiefliegenden Muskeln ermöglicht auch die Bekämpfung von Cellulite und Orangenhaut.

DER GYMNASTIKBALL IST EIN PLUS FÜR DIE GESUNDHEIT

Durch das Einnehmen einer guten Haltung kann mit einem Gymnastikball Rückenschmerzen vorgebeugt werden. Die Mikro-Bewegungen, die man unwillkürlich macht um auf dem Gymnastikball eine gute Haltung anzunehmen, stärken die Rückenmuskulatur. Diese Mikro-Bewegungen und die nicht statische Position, die du auf einem Gymnastikball hast sind auch förderlich für die Durchblutung. Aus diesem Grund und dadurch, dass du ständig unbewusst in Bewegung bist, behältst du deine Energie und deine Körperspannung wird gefördert. Ein Gymnastikball verbessert beträchtlich den allgemeinen Gesundheitszustand. Du erhältst wieder Energie, Form und Tonus.

Wir raten dir, regelmäßig den Gymnastikball zu verwenden, denn er trägt zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands dar! Er ermöglicht gleichzeitig die Stärkung, Entspannung und Dehnung der Muskeln. Du musst ihn nur einmal ausprobieren, um dich davon zu überzeugen!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN