DER SOMMER UND SEINE HITZE... SIE IST NICHT IMMER LEICHT ZU ERTRAGEN UND DENNOCH SEHR NUTZBRINGEND FÜR UNSEREN ORGANISMUS. 

Wir spüren ihre Wirkung deutlich, denn unser Körper reagiert auf sie in unterschiedlichster Weise.



Sie ist nicht nur entspannend und belebend, sondern auch reinigend, die Wärme tut uns gut, egal ob es sich um natürliche Wärme aus Sonnenstrahlung handelt oder um die künstliche Wärme aus Entspannungsbereichen wie Sauna oder Hammam. Eine wahre Wohltat für Körper und Geist!

DIE WIRKUNG VON WÄRME AUF DEN ORGANISMUS

Der größte sichtbare Wirkung von Wärme auf den Körper ist natürlich das Schwitzen. Eine höhere Temperatur erwärmt das Gewebe und die Haut und sorgt für Schweißabsonderung, durch die wir viel Wasser verlieren und dadurch den Organismus reinigen. Es befreit das Gewebe von Toxinen und liefert ihm Sauerstoff sowie nährende Substanzen, die es braucht.



Die Hitze erweitert auch unsere Blutgefäße und erhöht so den Fluss des Blutkreislaufes/die Durchblutung. Diese Revitalisierung lindert Muskelschmerzen, denn diese werden von verminderten Durchblutung unseres Muskelgewebes und des Zusammenziehens dieses Gewebes verursacht. Die Wärme hat also eine entspannende Wirkung auf den Körper und lindert störende Wehwehchen.



Übrigens verleihen hohe Temperaturen unserem Organismus ein gewisses Wohlbehagen, ein echtes Wohlgefühl, das alle unsere Muskeln entspannt und erleichtert. Wir alle kennen dieses schöne Gefühl, wenn einem warm ist und wenn man fühlt, dass der ganze Körper von dieser Wärme durchdrungen wird, unabhängig davon ob sie natürlich oder künstlich erzeugt wurde.

Yoga_1

DIE NATÜRLICHE HITZE: DIE SONNE

Es ist bekannt, ein Zuviel an Sonne kann die Gesundheit gefährden. In hohen Dosen sind die UV-Strahlen der Sonne schädigend und greifen unseren Körper mit Sonnenstichen, Hitzschlägen oder schlimmer noch, mit Hautkrebs an. In Maßen genossen kann die Sonne jedoch sehr wohltuend für unsere Gesundheit sein.

So schenkt uns die Sonne in nur wenigen Minuten, die wir sie genießen, Vitamin D, dieses berühmte Vitamin, das hilft, das Kalzium in den Knochen festzuhalten. Einigen Studien zufolge kann es auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes und sogar Übergewicht reduzieren! UV-Strahlen werden übrigens manchmal dazu genutzt, einige Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte, zu behandeln.

Davon abgesehen hat die Sonne Einfluss auf unseren Bio-Rhythmus und auch auf unser psychisches Gleichgewicht, unseren Schlaf und unsere Laune. Sie hebt tatsächlich die Laune, durch das Licht, das unsere Augen aufnehmen ermöglicht es Depressionen zu bekämpfen. Aus diesem Grund empfinden wir häufig ein enormes Wohlgefühl, wenn wir uns der Sonne aussetzen. Dieses Gefühl wird von dem Endorphin B verursacht, das für unsere Bräunung zuständig ist. Es beeinflusst sensorische Neuronen und schafft eine Gefühl der Euphorie, das sehr gut für unseren Organismus ist. Es macht ruhig und gelassen, reduziert Stress, Schmerzen und macht ein bisschen schläfrig. Das Endorphin wird auch bei Verliebtsein gebildet, daher stammt das Gefühl der Entspannung und des Wohlgefühls in der Sonne.

Yoga_2

KÜNSTLICHE HITZE: SAUNA UND HAMMAM

Zunächst einmal produziert die Sauna eine sogenannte trockene Hitze, im Gegensatz zur feuchten Hitze im Hammam. Diese Wärme entspannt, beseitigt Stress und Muskelspannungen. Die Sauna mildert außerdem Muskelkater und vertreibt die Erschöpfung nach sportlichem Training. Aus diesem Grund gibt es in vielen Sportstudios Saunas. Der Körper wird über den Schweiß darüber hinaus auch Abfallstoffe los, die sogenannten Toxine, die während des Trainings angesammelt werden. Sie senkt den Blutdruck, regt die Herzfunktion an und verbessert die Durchblutung.

In ästhetischer Hinsicht ist das Saunen besonders vorteilhaft für die Haut, denn sie verbessert ihre Elastizität und Festigkeit. Aus diesen Gründen verleiht sie nicht nur ein Gefühl von Sauberkeit und Reinigung, sondern auch von Tonus. Sie befreit einerseits den Körper und andererseits den Geist, denn sie verleiht eine gewisse Lebensfreude.

Der Hammam wiederum bietet dieselben Vorzüge wie die Sauna. Dieses Dampfbad ermöglicht eine Lockerung des Körpers nach einem Training und mildert Muskelkater. Seine Hitze ist weniger aggressiv als die der Sauna, man kann sie länger genießen. Ein Hammam-Besuch ist dank der Eukalyptusdämpfe außerdem sehr wohltuend für die Atemwege. Zu guter Letzt reinigt auch der Hammam den Körper, indem er Toxine eliminiert und die Haut strafft.

Dank all dieser Wohltaten für Körper und Geist kannst du die Wärme an deinem Ferienort ruhig genießen, vergiss dabei aber nicht, dich vor der Sonne zu schützen. Erholsam, aber auch belebend ist sie die perfekte Begleiterin für einen erfolgreichen Urlaub!

Yoga_3

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie können wir dich unterstützen?