REPARATURMATERIAL FÜR UNTERWEGS

Das solltest du immer dabei haben:

– 2 Reifenheber– 2 bis 3 Fahrradschläuche (oder ersatzweise ein Flickset, Informationen folgen)– 1 kleine Fahrradpumpe– 1 Kettennieter– 1 Satz Innensechskantschlüssel

Letzterer wird dir bei den beiden Problemen, über die wir hier sprechen, nicht besonders helfen, aber er kann in anderen Situationen hilfreich sein (zum Festziehen des Lenkers, bei losen Schrauben etc.)

Bevor du losfährst, solltest du dein Rad überprüfen (das gilt besonders, wenn du es länger nicht benutzt hast). Dazu gehört wenigstens das Aufpumpen der Reifen, wenn nötig, und das Ölen der Kette, wenn diese zu trocken ist.

Fehler beim Reifen und Ketten Risse

REPARATUR EINES PLATTENS

Einen Platten zu haben, ist nie ein Vergnügen. Besonders ärgerlich ist es, wenn es kalt ist und du verschwitzt bist. Versuche, einen Platz zu finden, wo du gut anhalten und deinen Reifen reparieren kannst.

Kleiner Tipp: wenn dein Hinterreifen einen Platten hat, solltest du die Kette mithilfe des Schaltwerks  auf das kleinste Ritzel umlegen.

Dann den Schnellverschluss öffnen und das Rad ausbauen. Wenn dein Rad keine Scheibenbremse hat, musst du dazu noch den Bremszug lösen. Der Schlauch sollte komplett leer sein. Wenn noch Luft drin ist, kannst du diese über das Ventil ablassen.

Schiebe die Reifenheber mit einem Abstand weniger Zentimeter zwischen Reifen und Felge. Heble jetzt mit beiden Reifenhebern gleichzeitig den Reifen von der Felge.

Fehler beim Reifen und Ketten Risse

Jetzt kannst du einen Reifenheber herausziehen. Achte dabei darauf, dass du ihn umdrehst, damit du den Schlauch nicht beschädigst. Nun schiebst du die flache Seite unter den Reifen. Fahre mit dem Reifenheber einmal um das Rad, um den Mantel zu lösen und an den Schlauch zu gelangen.

Jetzt kannst du den Schlauch herausnehmen und dir ansehen, ob sich im Inneren des Reifens ein scharfer oder spitzer Gegenstand befindet (Glassplitter, Dornen, Nägel o.ä.). Nun den neuen Schlauch nur ganz leicht aufpumpen.

Hinweis: natürlich kannst du den Schlauch direkt flicken, ich bevorzuge es jedoch, so schnell wie möglich weiterzukommen. Mein Tipp: mache einen Knoten in den kaputten Schlauch, damit du ihn hinterher nicht verwechselst und repariere ihn dann in Ruhe zu Hause.

Den Ersatzschlauch schiebst du zwischen Mantel und Felge. Beginne dazu an der Stelle mit dem Ventil und schiebe es durch das dafür vorgesehene Loch. Jetzt kannst du mit den Daumen den Mantel wieder zwischen Felge und Schlauch schieben, natürlich ohne letzteren zu beschädigen.

Expertentipp: beginne gegenüber des Ventils, so kannst du etwas Druck auf das Ventil ausüben, wenn du dort ankommst.

Wenn der Mantel wieder richtig sitzt, solltest du prüfen, ob der Schlauch in Ordnung ist. Jetzt nur noch aufpumpen und das Rad wieder einbauen. Weiter geht's!

 Zu Hause kannst du dann den beschädigten Schlauch flicken. Entferne dazu den Knoten und fülle den Schlauch mit Luft, um das Loch zu lokalisieren.

Der Profitrick: Kleine Löcher sind schwer zu finden. Stelle einen Eimer mit Wasser auf und tauche den Schlauch ein. Jetzt kannst du den Schlauch so lange drehen (und dabei leicht drücken), bist du kleine Luftblasen siehst, die aus dem Loch kommen.

Markiere die Stelle mithilfe eines Kreidestifts und trockne den Schlauch gut ab. Die Stelle um das kleine Loch wird nun mit etwas Schleifpapier vorbereitet.

Anschließend trägst du rund um das Loch etwas Kleber auf (etwas breiter als für die Flickengröße benötigt). Lasse den Kleber ein paar Minuten antrocknen und klebe dann den orangefarbenen Teil des Flickens auf den Schlauch.

EINE GERISSENE KETTE REPARIEREN

Wenn deine Kette unterwegs reißt, bleibt dir nichts anderes übrig als sie erstmal notdürftig zu reparieren, damit du sicher nach Hause kommst. Sehen wir uns das mal genauer an.

Als erstes solltest du die verlorenen Teile zusammensuchen. Du wirst die Niete, die die beiden Kettenglieder am jeweiligen Ende verbunden hat, wahrscheinlich nicht finden. Um eine Außen- und eine Innenlasche zu haben, musst du zwei Glieder aus der Kette herausnehmen.

Entferne die Niete mit dem Kettennieter. Du solltest die Niete zur Seite legen, du brauchst sie nachher noch mal.

Lege die Kette auf das zweite Kettenblatt und dann auf das kleine Ritzel und die Schaltwerkröllchen.

Hinweis: normalerweise erfolgt dieses Manöver auf dem großen Kettenblatt, zumindest wenn man eine verschlissene Kette durch eine neue ersetzt und man die richtige Länge herausfinden will. Da wir hier jedoch 2 Kettenglieder entfernt haben, kann es sein, dass das nicht mehr passt.

Verbinde nun die beiden Enden der Kette und setze die Niete mit dem Kettennieter wieder zwischen die beiden Kettenglieder ein.

Den Kettennieter so lange betätigen, bis die Niete fest in der Kette sitzt. Die Niete sollte auf keiner Seite überstehen.

Kleiner Trick: es kann sein, dass sich ein paar Kettenglieder bei der Reparatur verhakt haben. Du kannst leichten Druck auf die verhakten Kettenglieder ausüben, dann sollte wieder alles in Ordnung sein. Es wäre doch zu schade, wenn dir die Kette nach ein paar Metern schon wieder reißen würde.

Jetzt steht deiner Tour nichts mehr im Wege! Nicht mal ein Platten oder eine gerissene Kette können dich aufhalten!

Zu Hause solltest du die gekürzte Kette durch eine neue Kette ersetzen, damit dir sowas nicht noch mal passiert.