Wie wähle ich die passenden Skistöcke aus?

Beim Kauf einer Skiausrüstung treten Skistöcke oftmals in den Hintergrund. Dabei sind die richtigen Skistöcke essentiell für ein perfektes Abfahrtserlebnis. Erfahre in diesem Beitrag, welche Unterschiede es bei Skistöcken gibt, worauf du bei der Auswahl besonders achten solltest und wie du letztendlich die für dich passenden Skistöcke findest.

Die richtige Wahl der Skistöcke

das wichtigste in kürze

• Die Wahl der passenden Skistöcke ist besonders wichtig, weil die Stöcke dem Skifahrer unter anderem die nötige Stabilität geben und so für Sicherheit sorgen.
• Wähle die Art des Skistocks nach deinem Fahrstil und danach, ob du Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi bist.
• Für das optimale Fahrvergnügen ist die Länge der Skistöcke wichtig, die nach einer bestimmten Formel berechnet wird.
• Die Ausstattung des Skistocks, zu der der Griff, der Teller und die Spitze des Stocks gehören sind wichtige Aspekte, um eine ideale Sicherheit auf der Piste zu gewährleisten.

inhaltsverzeichnis

Warum braucht man Skistöcke?

Welche Arten von Skistöcken gibt es?

Wie lang sollten Skistöcke sein?

Was musst du bei Skistöcken noch beachten?

Skistöcke

Warum braucht man Skistöcke?

Skistöcke dienen vor allem der Stabilität und der besseren Balance. Gerade bei Anfängern, die sich noch unsicher auf Skiern bewegen, können Skistöcke ein wertvolles Hilfsmittel sein. Durch Skistöcke kann das Gleichgewicht besser austariert werden, beim Fahren erhöht sich die Stabilität des Skifahrers und wer einmal umfällt, kann mit Skistöcken leichter wieder aufstehen. Doch auch Fortgeschrittene und Profis nutzen Skistöcke der erhöhten Balance und des besseren Timings wegen. 

Auf Skistöcke kannst du dich auch einfach mal ganz leger aufstützen und so einen bequemeren Stand erreichen. Benötigst du im flachen Terrain eine Anschiebhilfe? Auch dann sind Skistöcke perfekte Helfer.

Welche Arten von Skistöcken gibt es?

Skistock ist nicht gleich Skistock, genauso wie Skifahren nicht gleich Skifahren ist. Es kommt immer darauf an, was du vorhast. Je nach dem Zweck sind auch die Skistöcke konzipiert.

Alpine Skistöcke

Alpine Skistöcke

Du bist Anfänger oder fährst gerne auf präparierten Pisten? Dann wähle den Alpine Skistock! Er wird aus Aluminium hergestellt und ist somit besonders leicht. Der Schaft ist gerade und schmal und dient somit der besten Stabilität bei der Abfahrt.

Racing-Skistöcke

Racing Skistöcke

Du willst schneller als andere sein? Mit dem Racing Skistock hast du nicht nur einen robusten Begleiter, sondern auch einen leichten Begleiter, der für eine hohe Biegefestigkeit sorgt. Zudem sind diese Skistöcke gebogen und schmiegen sich so dem Körper perfekt an.

Touren-Skistöcke

Touren Skistöcke

Du bist abseits der Pisten unterwegs und stehst auf Freeride oder Backcountry? Der Touren Skistock bietet dir nicht nur besten Komfort bei der Abfahrt, sondern auch beim Aufstieg. Ob aus Carbon oder Aluminium, Touren Skistöcke sind leicht, haben innovative Griffe, ein modernes Verstellsystem und sind besonders widerstandsfähig.

Langlauf-Skistöcke

Langlauf Skistöcke

Du willst die Loipe unsicher machen? Dann ist der Langlauf Skistock die beste Wahl. Er ist länger als herkömmliche Skistöcke, wodurch du dich leichter abstoßen kannst. Auch ist er unterhalb des Tellers gebogen, was den Vortrieb verbessert und du höhere Geschwindigkeiten erreichen kannst.

Bei Touren oder beim Langlauf werden auch oftmals Teleskopstöcke angeboten, die sich in der Länge einfach verstellen lassen. Für Abfahrten oder Freeride sollten die Skistöcke allerdings aus einem Stück gefertigt sein.

Wie lang sollten Skistöcke sein?

Während die Länge der Skier etwas kompliziert zu errechnen ist, da es hier auf das eigene Fahrlevel, das Gewicht und die Größe ankommt, ist das bei Skistöcken relativ einfach – denn hier gibt es eine Formel:

Körpergröße in cm x 0,7 = Länge der Skistöcke in cm

Beispiel: Bei einer Größe von 180 cm, beträgt die Stocklänge 126 cm, bei 170 cm sind es 119 cm.

Da aber nicht jeder gleichgroße Mensch auch gleichlange Arme hat, kann man die richtige Länge der Skistöcke auch auf andere Arten ermitteln:

• Stell dich gerade hin, nimm die Stöcke am Griff und stelle die Spitze auf den Boden. Wenn der Unterarm leicht nach oben zeigt, ist es die richtige Länge.
• Stell dich gerade hin, drehe den Stock herum und greife ihn unter dem Teller, während das andere Ende auf dem Boden steht. Wenn deine Unterarme zu den Oberarmen einen rechten Winkel bilden, hast du die passende Länge deiner Skistöcke gefunden.

Skistöcke

Bei Langlauf Skistöcken wird die Körpergröße mit 0,85 (bei Anfängern) und mit 0,88 (bei Fortgeschrittenen und Profis) multipliziert.

Was musst du bei Skistöcken noch beachten?

Es gibt noch weitere Komponenten, auf die du bei Skistöcken Wert legen solltest. Warum, sagen wir dir hier:

Griffe-Stistöcke

Griffe

Der Skistock soll gut in der Hand liegen, auch wenn du mit dicken Skihandschuhen fährst. Bequemer als ein harter Kunststoffgriff sind ein Softgriff oder ein Dual-Density Griff, da diese einen besonders guten Grip bieten.

Schlaufen Skistöcke

Schlaufen

Neben festen Schlaufen sind es vor allem die Sicherheitsschlaufen, die bei Skifahrern ankommen. Sie sind verstellbar und öffnen sich automatisch, sobald du mit der Schlaufe irgendwo hängen bleibst. Das minimiert die Verletzungsgefahr erheblich. Einen noch größeren Komfort bieten Schlaufen mit Klicksystemen, die sich komplett abnehmen lassen.

Rohr-Skistock

Rohr

Skistöcke werden entweder aus Carbon oder aus Aluminium hergestellt. Carbon ist etwas robuster und besonders leicht und somit für anspruchsvolle Touren wie beim Freeride oder im Tiefschnee geeignet.

Teller-Skistöcke

Teller

Wichtig ist die Größe des Tellers. Wenn du in Gebieten unterwegs bist, in denen der Stock tief im Schnee versinken könnte, wähle einen Teller mit einem großen Durchmesser (mindestens 10-15 cm). Auf präparierten Pisten genügt dagegen ein kleinerer Teller. Sinnvoll ist ein austauschbarer Teller für alle, die unterschiedliche Skilaufarten ausüben.

Gut zu wissen: Oftmals werden Skistöcke als „unisex“ verkauft. Es gibt aber auch speziell auf Frauen ausgerichtete Skistöcke. Diese unterscheiden sich vor allem im Griff und in der Schlaufe, die an die kleineren Hände angepasst sind.

Die Auswahl der passenden Skistöcke ist für ein unbeschwertes Skivergnügen also sehr wichtig. Achte vor allem auf die richtige Länge, die du mit Hilfe einer Formel einfach berechnen kannst. Wähle deinen Skistock außerdem nach der Skilaufart aus, also ob du eher auf präparierten Pisten unterwegs bist, ob du Freeride bevorzugst oder eher in die Loipe gehst. Denke aber auch an den Komfort beim Skilaufen und daran, dass Griffe, Rohr und Teller ebenfalls wichtig sind. Nachdem du jetzt weißt, worauf es bei Skistöcken ankommt, wünschen wir dir eine sichere Fahrt und viel Spaß.