Die Whey-Proteine

Das Whey-Protein ist das Protein, das am häufigsten im Bodybuilding eingesetzt wird und dies unabhängig vom Ziel des Trainierenden. Ist dieses Protein ausschließlich für Kraftsportler geeignet oder kann es auch bei anderen Sportarten nützlich sein?

Verwendung von Whey-Proteinen im Sport

Das Whey gilt als schnelles Protein, es wird innerhalb von 10 - 20 Minuten nach der Einnahme aufgenommen, im Gegensatz zum Casein, das als langsames Protein gilt und erst innerhalb von acht Stunden nach der Einnahme aufgenommen wird. Diese schnelle Aufnahme durch den Organismus sorgt für einen plötzlichen und hohen Anstieg von Aminosäuren im Blut, was ideal ist um die Proteinsynthese zu beschleunigen. Das heißt, es ermöglicht die Muskelzerstörung zu bekämpfen und den Muskelaufbau zu fördern (muskulärer Katabolismus und Anabolismus). Whey stellt also eine gute Lösung dar, wenn man Masse aufbauen und für eine gute Regeneration der Muskeln sorgen möchte.

Bei welchen Sportarten wird die Einnahme von Whey empfohlen?

Die muskuläre Proteinsynthese erhöht sich signifikativ nach einem Ausdauertraining und bleibt es noch vier Stunden lang nach dem Training. Da jede Anstrengung muskuläre Mikrotraumata verursacht und da die Proteine hauptsächlich die Funktion haben Aminosäuren für die Synthese im Gewebe zu liefern, ist es in der Regenerationsphase ratsam, schnell assimilierende Proteine einzunehmen (Whey).

Wie oben gesehen ist das Whey-Protein ein Protein, das schnell aufgenommen wird und deshalb in der Erholungsphase sehr vorteilhaft ist, unabhängig von der Art des Trainings. Nehmen wir als Beispiel Ausdauersportarten: das Laufen, das dafür bekannt ist, ein für die Muskeln und Gelenke traumatisierender Sport zu sein.

Entdecke unser Sortiment an Whey-Proteinen

Die Wirkung von Whey-Proteinen

Whey gilt als Protein, das schnell assimiliert wird. Diese Differenzierung beruht auf einer von Boirie durchgeführten Studie (1997). Diese Studie zeigt in der Tat, dass Whey die Schnelligkeit der Proteinsynthese um 68 % steigert. Das bedeutet nicht, dass der Anabolismus in den Muskeln sich um 68 % erhöht. Es handelt sich um den Anabolismus im Allgemeinen, die Muskeln stellen nur einen Teil von ihm dar.

Durch die langsame Verdauung hat das Casein nur mäßige Auswirkungen auf den Anabolismus (31%). Nichtsdestotrotz verhindert das Casein den Proteinabbau um 34 %. Die Wirkung von Whey ist jedoch zu vernachlässigen. Das Whey wird also als "anabolisierendes" Protein dargestellt, während das Casein als "anti-katabol" bewertet wird.

Kann man die Whey-Proteine auch außerhalb des Sports verwenden?

Um abzunehmen folgen manche Menschen einer Hyperprotein-Diät. Diese Art von Diät soll das Fett eliminieren, ohne den Muskel zu schwächen. Das Prinzip dieser Diäten ist es, die Zufuhr von stärkehaltigen Lebensmitteln und Fett einzuschränken und dabei umsomehr Proteine zu sich zu nehmen. Die Mahlzeiten bestehen also hauptsächlich aus Proteinen und werden von Proteinpulver ergänzt. Da das Whey ein hochwertiges Protein ist, eignet es sich perfekt für diese Art von Diäten.

Man sollte jedoch daran erinnern, dass diese Diäten schwierig durchzuführen sind, denn sie sind sehr restriktiv und müssen von regelmäßigen medizinischen Untersuchungen ergänzt werden. Sie wurden in amerikanischen Krankenhäusern in den 1960er Jahren erfunden und wurden ausschließlich Personen empfohlen, die unter Dickleibigkeit litten oder wegen eines chirurgischen Eingriffs schnell abnehmen mussten.

Entdecke unsere zahlreichen Produkte

Aptonia bietet Pflege- und Ernährungsprodukte, die unverzichtbar für deine sportlichen Herausforderungen sind! Entdecke alle Produkte für Sporternährung - für die Vorbereitung, für das Training und den Erholungsprozess nach dem Sport. Hier findest du alle Tipps von Marie, der Sporternährungsberaterin bei Aptonia.

Entdecke unsere Auswahl an Tipps