WIE FINDE ICH GEEIGNETE KLICKPEDALE FÜR MEIN MOUNTAINBIKE?

Klickpedale für Mountainbikes sind grundsätzlich kleiner als die Modelle für Rennräder. Grund hierfür sind ganz einfach Schlamm und Dreck.
Klickpedale von Mountainbikes müssen schnell vom Matsch zu befreien sein.

Die Wahl geeigneter Klickpedale richtet sich nach der Intensität deiner sportlichen Betätigung.

INTENSITÄT

Der Sinn und Zweck von Klickpedalen besteht darin, möglichst viel Energie zu sparen beziehungsweise sie effizient einzusetzen. Mit Klickpedalen treten deine Füße nämlich nicht nur in die Pedale, sondern ziehen sie auch wieder nach oben. Dadurch erhöht sich deine Leistung. Durch das abwechselnde Treten und Ziehen wird deine Energie besser umgesetzt und du kommst schneller und leichter voran.

WENN DU REGELMÄSSIG MOUNTAINBIKE FÄHRST

Klickpedale mit Pedalplatten verbessern deinen Halt auf dem Rad. Für intensives Mountainbikefahren solltest du dich für besonders leichte Klickpedale mit Kartuschenlagern (längere Lebensdauer) und besserer Spannungseinstellung entscheiden.

ALS EINSTEIGER INS MOUNTAINBIKEFAHREN

Ziehe die Feder der Pedale nur leicht fest, um dem Fuß möglichst viel Spielraum zu lassen. Bei sehr fest angezogener Feder kannst du ihn nur schwer wieder lösen. Je mehr du dich an deine Klickpedale gewöhnst, desto fester kannst du sie mit der Zeit einstellen.

Nicolas

Experte für Fahrräder

Darüber hinaus sind 2-in-1-Klickpedale erhältlich, die du auch mit herkömmlichen Schuhen nutzen kannst.
Denke auch daran, deine Pedalplatten richtig einzustellen, damit du immer ausreichend Halt hast.

HIER FINDEST DU WEITERE TIPPS RUND UMS RADFAHREN