WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN FAHRRADSCHLAUCH?

Der Schlauch ist eine entscheidende Komponente des Fahrradreifens und häufig die Ursache einer Reifenpanne. Somit kann die richtige Auswahl und Pflege des Fahrradschlauchs den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Die Auswahl eines geeigneten Fahrradschlauchs richtet sich nach drei Kriterien: Art des Fahrrads, Ventil und Reifengröße.

ART DES FAHRRADS

Jedes Fahrrad benötigt spezifische Reifen und auch Schläuche (außer natürlich schlauchlose Reifen mit „integriertem Schlauch“ und luftdichter Membran). Somit musst du für Mountainbike, Rennrad, Citybike, Kinderfahrrad oder BMX immer den passenden Schlauch auswählen.

ART DES VENTILS

SCHRADER-VENTIL

Das Schrader-Ventil wird auch Autoventil genannt und ermöglicht das Aufpumpen deiner Reifen an jeder Tankstelle. Es ist benutzerfreundlich und robust und ermöglicht zudem die Verwendung einer klassischen Fahrradpumpe.

FRANZÖSISCHE VENTIL

Das Sclaverandventil oder auch französisches Ventil oder Presta-Ventil ist besonders bei Rennrädern weit verbreitet. Hierbei musst du zunächst den Ventilkopf losschrauben, bevor du den Schlauch aufpumpen kannst.

REIFENGRÖSSE

Um herauszufinden, wie groß dein Fahrradschlauch sein muss, kannst du auf der Reifenflanke oder auf deinem alten Schlauch die benötigte Größe ablesen.

WIE LIEST MAN DIE ANGABEN ZUR SCHLAUCHGRÖSSE?

Die Schlauchgröße wird in folgendem Format angegeben: Durchmesser x Mindestbeite / Höchstbreite. Ein Durchmesser von 700 mm entspricht einer Reifengröße von 28 Zoll. Ein Durchmesser von 650 mm entspricht einer Reifengröße von 26 Zoll. Wenn der Reifendurchmesser deines Fahrrads zum Beispiel 700 mm beträgt und der Reifen 20 mm breit ist, so passt ein Schlauch mit den Maßen „700 x 17/25“.

WIR EMPFEHLEN AUCH UNSERE FAHRRAD-BERATUNG