wie finde ich den passenden heimtrainer?

Sport ist dir wichtig, du fühlst dich aber in Fitnessstudios nicht so wohl? Dann ist ein Heimtrainer für dich das Richtige. Welche Modelle es gibt und worauf du bei deiner Auswahl achten solltest, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Die richtige Wahl eines Heimtrainers

Das wichtigste in kürze:

• Mit einem Heimtrainer kannst du zuhause ganz gezielt an verschiedenen Bereichen deiner Gesundheit und deiner Fitness arbeiten.
• Bei der richtigen Auswahl des Heimtrainers gilt es viel zu beachten. So ist unter anderem wichtig, wie häufig du trainierst oder auch wie beweglich dein Gerät sein soll.
• Bevor du dich für einen Heimtrainer entscheidest, solltest du ihn auf jeden Fall ausprobieren.

inhaltsverzeichnis

Was wird mit einem Heimtrainer trainiert?

Was sollte ich bei der Wahl meines Heimtrainers beachten?

Wie oft benutze ich meinen Heimtrainer?

Wie flüssig soll meine Tretbewegung sein?

Wie viel Unterstützung möchtest du beim Trainieren bekommen?

Wie viel Komfort ist mir beim Trainieren wichtig?

Wie manövrierfähig soll mein Hometrainer sein?

Frau trinkt aus ihrer Flasche, während sie auf einem Heimtrainer trainiert

Was wird mit einem Heimtrainer trainiert?

Ein Heimtrainer ist ein Gerät für zuhause, mit dem du vor allem deinen Unterkörper, teilweise aber auch deine Arme trainieren kannst. In den meisten Fällen ist er aufgebaut wie ein Fahrrad, das sich aber nicht von der Stelle bewegt: mit Lenker, Sattel und Pedalen. Ein Heimtrainer kann verschiedene Bereiche deiner Gesundheit und Fitness fördern:


Mit eher längeren, ausdauernden, aber nicht zu kraftvollen Trainingseinheiten kannst du deine Kondition verbessern und etwas für dein Herz tun.


Mit gezielten Übungen und einer gewissen Regelmäßigkeit kannst du es schaffen, dein Gewicht zu reduzieren.


Möchtest du vor allem Muskeln aufbauen bzw. deine Leistung steigern, so kannst du auch das mit deinem Heimtrainer erreichen.

Was sollte ich bei der Wahl meines Heimtrainers beachten?

Die Wahl des Heimtrainers hängt in erster Linie davon ab, welches Ziel du verfolgst (Fitnesstraining, Gewichtsverlust, Leistungssteigerung). Dabei kannst du dich an den folgenden fünf Kriterien orientieren: Häufigkeit der Nutzung, Flüssigkeit der Tretbewegung, Coaching, Komfort und Manövrierbarkeit.

Mann sitzt auf einem Heimtrainer und macht intensives Training

Wie oft benutze ich meinen Heimtrainer?

Bei der Wahl des Heimtrainers ist es zu berücksichtigen, welches Ziel du verfolgst:

✔ Geht es dir vornehmlich um Fitness und Gewichtsreduktion, ist ein ein- bis zweimaliges Training die Woche optimal und du solltest dir also ein entsprechendes Gerät zulegen.
✔ Geht es dir eher darum, deine Leistung zu steigern und Muskeln aufzubauen, brauchst du einen Heimtrainer, der auf regelmäßige Nutzung ausgelegt ist.

Je nachdem also, wie oft du trainieren willst, brauchst du einen entsprechenden Heimtrainer. Wähle bei der Suche einfach aus, für welche Häufigkeit dein Gerät geeignet sein sollte.

Wie flüssig soll meine Tretbewegung sein?

Eine komfortable Tretbewegung darf vor allem nicht ruckartig sein. Ein Faktor, von dem ein flüssiger Pedaltritt abhängt, ist das Gewicht des Schwungrads. Deshalb empfehlen wir dir für höheren Gelenkkomfort ein Modell, dessen Schwungrad mindestens 3 kg wiegt. Warum ist das wichtig?

✔ Je höher das Gewicht ist, desto komfortabler ist der Tritt in die Pedale. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn du dir regelmäßiges Training als Ziel gesetzt hast. Probiere die verschiedenen Modelle in jedem Fall aus, um zu prüfen, welches in puncto Tretkomfort deinen Vorstellungen entspricht.

Praktisch: Damit du dich nicht langweilst, kannst du deinen Heimtrainer so positionieren, dass du beim Training Filme oder Serien schauen kannst.

Mann sitzt auf einem Heimtrainer und trainiert

Wie viel Unterstützung möchtest du beim Trainieren bekommen?

Die einzelnen Heimtrainer warten mit Trainingsunterstützung in unterschiedlichem Umfang auf:

Grundlegende Angaben werden an allen Crosstrainern angezeigt, sodass dir nützliche Informationen zur Aufnahme des Trainings bereitstehen: Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Trainingszeit, durchschnittlicher Kalorienverbrauch usw.

Programme (z. B. zum Kalorienverbrauch oder zur Leistungssteigerung) in verschiedener Anzahl und auch die Überwachung der Herzfrequenz sind für abwechslungsreichere Trainingseinheiten sowie Leistungsmessung und -verbesserung interessant. Wenn du deine Herzfrequenz so präzise wie möglich messen möchtest, solltest du Modelle mit Pulsgurt bevorzugen.

Kompatible Apps ermöglichen bei gewissen Crosstrainern ein individuelles Training je nach deinen körperlichen Fähigkeiten und sportlichen Zielen. Ein Fitnesscoach in den eigenen vier Wänden!

Wie viel Komfort ist mir beim Trainieren wichtig?

Bei gewissen Heimtrainer-Modellen ist neben der Sattel- auch die Lenkerhöhe einstellbar. Dies ist ein nicht zu vernachlässigender Vorteil für eine bessere Körperhaltung beim Training. Du kannst den Heimtrainer durch diese Einstellmöglichkeit besser an deinen Körperbau anpassen, damit du auch bei langen Trainingseinheiten in einer gesunden und angenehmen Haltung bleiben kannst.

Frau sitzt auf einem Heimtrainer und macht Eingaben an ihrem Handy

Wie manövrierfähig soll mein Hometrainer sein?

Damit du den Crosstrainer zuhause leicht verstauen kannst, sind gewisse Modelle mit Rollen ausgestattet. So kannst du das Gerät problemlos an einen anderen Ort schieben. Auch gibt es solche, bei denen du eine Steckdose zum Trainieren, und auch solche, die durch deine eigene Energie angetrieben werden und dadurch noch mobiler sind.

Mann schiebt seinen Heimtrainer durch seine Wohnung