Welcher Squashschläger passt zu mir?

Reaktionsvermögen, Kraft und Ausdauer: All das brauchst du, um dich mit deinem Spielpartner zu messen. Damit du mit dem maximalen Spaßfaktor rechnen kannst, brauchst du aber auch einen Squash-Schläger, der zu deinem Spiel passt. In diesem Artikel erfährst du, worauf es beim Schläger-Kauf ankommt. 

Welcher Squashschläger passt zu mir?

Das Wichtigste in Kürze

• Die Wahl des optimalen Squashschlägers hängt in erster Linie von deinem Können ab. Es gibt Schläger für Einsteiger, Schläger für Fortgeschrittene und Schläger für Profis.
• Ein wichtiger Aspekt bei einem Squashschläger ist dessen Balance. Neben kopflastigen Schlägern findest du in den Angeboten der Hersteller auch ausgewogene und grifflastige Schläger.
• Der Squashschläger ist ein wichtiger Ausrüstungsbestandteil zur Ausübung deines Hobbys. Zusätzlich zum Schläger solltest du dir aber auch über eine Tasche für den Schläger, das Griffband und die Bälle Gedanken machen.

inhaltsverzeichnis

Welche Typen von Squashschlägern gibt es?

Welche Balance ist für meine Spielweise die richtige?

Aus welchem Material sollte mein neuer Squashschläger sein?

Wie oft sollte ich meinen Squashschläger bespannen lassen?

Worauf kommt es bei einem Squashschläger sonst noch an?

Welche Typen von Squashschlägern gibt es? 

Für viele Squashspielerinnen und Squashspieler ist eine der wichtigsten Eigenschaften ihres Squashschlägers dessen Gewicht. Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass ein hochwertiger Schläger, der für Fortgeschrittene und Profis geeignet ist, leichter ist als ein Schläger für Anfänger. Ein weiterer Faktor, der über den Einsatzbereich eines Bauschlägers entscheidet, ist seine Balance. Dabei unterscheiden sich grifflastige Schläger von ausbaballancierten und kopflastigen Schlägern.
 
Frauen bevorzugen in der Regel etwas leichtere Schläger als Herren, die durch eine ausgewogene Balance charakterisiert sind und eine kleinere Schlagfläche haben als Herrenschläger. In der folgenden Tabelle findest du einige Anhaltspunkte zu Squashschlägern für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis.

Welche Balance ist für meine Spielweise die richtige?

Welche Balance dein neuer Squashschläger haben sollte, hängt stark von deinem Können und dem Krafteinsatz ab, den du während des Spielens an den Tag legst. Diese Schläger-Typen kommen für dich infrage:

Grifflastige Schläger
Ist ein Squashschläger grifflastig, befindet sich sein Schwerpunkt im Bereich des Griffs. Dadurch ist er leichter zu handhaben und verhilft auch Anfängern zu Wendigkeit und einer dynamischen Spielweise. Mit diesem Schläger-Typ wird die Schlagkraft allerdings nicht in vollem Umfang ausgenutzt.

Ausbalancierte Schläger
Schläger mit einer ausgewogenen Balance sind durch einen Schwerpunkt charakterisiert, der zwischen Griff und Schlägerkopf liegt. Eine ausgewogene Balance stellt einen Kompromiss aus Kraft und Genauigkeit dar. Auch bei diesen Schläger-Typ musst du mit Einbußen beim Umsetzen der Schlagkraft rechnen, die jedoch geringer ausfallen als bei grifflastigen Schlägern.

Kopflastige Schläger
Kopflastige Schläger haben ihren Schwerpunkt im Schlägerkopf. Daraus resultiert eine gute Umsetzung der Schlagkraft, vorausgesetzt du schlägst mit ausreichend Power. Kopflastige Schläger sind für fortgeschrittene Spieler und Profis interessant, die eine offensive, kraftintensive Spielweise bevorzugen.

Frau spielt Squash

Aus welchem Material sollte mein neuer Squashschläger sein?

Das verwendete Material für einen Squashschläger ist einerseits eine Frage des Preises, andererseits versprechen die unterschiedlichen Materialien aber auch besondere Eigenschaften, die sich auf dein Spiel auswirken können.

Im Anfänger-Bereich ist Aluminium ein beliebtes Material für den Rahmen eines Squashschlägers. Aluminiumsschläger sind vergleichsweise billig, aber nicht so haltbar wie hochwertige Schläger. Für Fortgeschrittene und Profis sind Schläger aus Hightech-Materialien interessant. Wenn du dich auf einem hohen Trainings-Level befindest, kannst du zu einem Schläger aus Carbon oder Eplon greifen. Das Nonplusultra stellen derzeit Schläger aus Metacarbon und Titanium dar.

Welcher Squashschläger passt zu mir?

Wie oft sollte ich meinen Squashschläger bespannen lassen?

Mit zunehmender Nutzungsdauer verliert die Bespannung deines Squashschläger nicht nur an Spannkraft. Auch die Gefahr, dass die Bespannung während des Spiels reißt nimmt mit dem Alter einer Bespannung zu. Spätestens dann, wenn sich Abnutzungserscheinungen an der Bespannung zeigen, solltest du dir eine neue Saite gönnen. Aber auch, wenn dein Schläger längere Zeit im Schrank gestanden hat, ist eine neue Bespannung keinesfalls verkehrt.

Worauf kommt es bei einem Squashschläger sonst noch an?

Bevor du dir einen neuen Squashschläger zulegst, kann es nicht schaden, dich mit einigen Begriffen vertraut zu machen:

• Die Power eines Schlägers beschreibt das Vermögen des Rahmens, zur Beschleunigung des Balles beizutragen.
Kontrolle bedeutet, dass sich der sich der Ball präzise spielen lässt.
• Unter Komfort versteht man die Dämpfung der Vibrationen, die der Aufprall eines Balles auf die Schlagfläche verursacht.
• Ein gutes Handling bezeichnet die Möglichkeit, den Schläger präzise und mit einem möglichst geringen Kraftaufwand zu führen.
• Von der Steifigkeit des Rahmens hängen Power und Kontrolle eines Schlägers ab: Je steifer ein Rahmen ist, desto mehr von der Aufprall-Energie des Balles wird über die Hände und Arme abgeleitet. Das führt zu einer höheren Körperbelastung als bei etwas elastischeren Schlägern, ermöglicht dafür aber kraftvollere Schläge.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN