WARUM SONNENSCHUTZ BEIM SCHNORCHELN WICHTIG IST

Unsere Haut ist im Prinzip permanent UV-Strahlung ausgesetzt. Besonders im Wasser, da die Sonnenstrahlen von der Wasseroberfläche widergespiegelt wird und einem anderen Winkel auf die Haut trifft. Wie schon zuvor erwähnt, besitzt das Wasser einen sogenannten Lupeneffekt, der die Stärke der UV-Strahlung und somit die Risiken für die Haut erheblich erhöht. Auch bei schlechtem Wetter und bewölktem Himmel sind die UV-Strahlen immer präsent.

UNSER TIPP: Zum optimalen Schutz empfehlen wir UV-Tops, Neoprentops oder Neoprenanzüge

Sonnenschutz beim Schnorcheln

UV-SHIRTS UND NEOPRENTOPS

Zum Schutz des Oberkörpers sind UV-Shirts bestens geeignet, denn sie schützen dich vor der Sonne, ohne dich in deiner Bewegungsfreiheit einzuschränken - zudem sind sie einfach anzuziehen und passen sich an deine Körperform an Neoprentops schützen dich zusätzlich noch vor der Kälte, die auch bei warmem Wasser nach einiger Zeit eintreten kann. 
Gerade für Anfänger, die noch nicht wissen, wie schmerzhaft ein Sonnenbrand auf der Oberschenkelrückseite sein kann, eignet sich der Neoprenshorty (eine Kombination aus Oberteil und Shorts aus Neopren) zum Schutz der Oberschenkel und des Oberkörpers. Denjenigen, die keine Fans von Shortys sind, empfehlen wir die Kombination aus UV-Shirts und Boardshorts.

NEOPRENANZÜGE

Für Menschen mit sensibler Haut stellt der Ganzkörperneoprenanzug die einzige Möglichkeit dar, den gesamten Körper zu schützen. Er bietet auch Schutz vor Kälte oder vor möglichen Schnittverletzungen. Bei Ganzkörperanzügen solltest du jedoch immer darauf achten, die Dicke des Neoprens auf die Wassertemperatur abzustimmen.

SONNENCREME FÜR UNBEDECKTE KÖRPERPARTIEN

Gesicht, Zehen, Knöchel – es gibt viele Körperzonen, die den UV-Strahlen ausgesetzt sind und die deshalb besonders beachtet werden müssen. Wusstest du, dass die Ohren besonders sonnenempfindlich sind? Sonnencreme bietet hier eine gute Möglichkeit, auch diese Körperpartien zu schützen. Die Creme muss jedoch wasserfest sein und alle zwei Stunden erneuert werden.  Und schließlich noch ein wichtiger Hinweis: Die UV-Strahlung ist zwischen 12 und 16 Uhr am stärksten. Während dieser Zeit solltest du es vermeiden, dich der Sonne lange auszusetzen.