SCHWIMMBRETT UND PULL BUOY: DIE RICHTIGE WAHL

Pull Buoy, Schwimmbrett, Ankle Strap: Welche Trainingshilfe erleichtert das Schwimmen oder hilft dabei, speziell den Ober- oder Unterkörper zu trainieren? Nabaiji berät dich bei der richtigen Wahl deiner Trainingshilfen.

Die Wahl der Trainingshilfen richtet sich nach den Körperteilen, die du trainieren möchtest.

PULL BUOY

Der Pull Buoy wird zwischen den Oberschenkeln oder den Waden gehalten, damit die Beine stabilisiert werden und der Unterkörper Auftrieb bekommt. Damit kannst du die obere Körperhälfte (vorwiegend Armregion) kräftigen.

In Kombination mit Handpaddles erhöhst du den Trainingseffekt deiner Oberkörpermuskulatur.

Du kannst deine Knöchel zusätzlich mit einem Ankle Strap zusammenhalten, um die Beine vollständig zu stabilisieren. 

SCHWIMMBRETT

Aufgrund seines Auftriebs ermöglicht dir das Schwimmbrett, die Muskulatur an deinem Unterkörper (Waden, Oberschenkel, Gesäß) zu trainieren, sodass du dich voll und ganz auf deine Beinarbeit konzentrieren kannst.

Je weniger du den Auftrieb des Schwimmbretts nutzt, desto stärker wird die Muskulatur an Beinen und Gesäß angesprochen.

Du kannst dein Ausrüstung zusätzlich mit Schwimmflossen vervollständigen.

PULL KICK

Nabaiji hat eine 2-in-1-Trainingshilfe entworfen: den Pull Kick.

Man kann ihn wie einen Pull Buoy (zwischen den Beinen) benutzen, um den Oberkörper zu trainieren oder wie ein Schwimmbrett, um die Beinarbeit zu stärken.

Vorsicht! Aufgrund des mittleren Auftriebs des Pull Kicks als Schwimmbrett, ist er für Schwimmer gedacht, die bereits Erfahrung mit dieser Art von Trainingshilfe haben. Für Schwimmeinsteiger hat der Pull Kick einen zu geringen Auftrieb.