Der Putzkasten enthält mehrere spezielle Bürsten, die jeweils für einen besonderen Zweck geeignet sind, damit die oft empfindliche Pferdehaut nicht verletzt wird.• Ein Hufkratzer, um die Hufe und das Eisen zu reinigen.• Einen Striegel, um den groben Schmutz, wie Schlamm zu entfernen.• Eine Wurzelbürste für die langen Haare und die Mähne.• Eine weiche Bürste für das kurze Fell und für das Finish.• Ein Schwamm für die Augen und Nüstern.• Ein Kamm für die Mähne.• Man kann noch weitere Dinge hinzufügen, wie ein Mikrofaser-Schwamm, weitere Bürsten...

DER STRIEGEL

Mit dem Striegel löst man den festsitzenden Schmutz im Fell, der durch das Schwitzen am Vortag oder die Einstreu verursacht wurde.Pferde mit dünner Haut, die geschoren oder kitzlig sind, sind dabei besonders empfindlich, also aufgepasst!Um die Effizienz des Striegels zu erhalten ist es unverzichtbar, regelmäßig den angesammelten Schmutz und die Haare zu entfernen, indem man ihn während der Benutzung immer wieder zwischendurch auf einer harten Oberfläche ausklopft.

Es gibt verschiedene Arten von Striegeln:- Striegel aus Metall: Sie sind oval und bestehen aus gezahnten und konzentrischen Lamellen sowie einer Schlaufe auf der Rückseite, damit sie besser in der Hand liegen. Knochige Stellen müssen beim Striegeln mit dem Metallstriegel ausgespart werden. Der Metallstriegel ist effizient, hat aber den Nachteil zu rosten und sich beim Herunterfallen oder wenn das Pferd darauf tritt zu verbiegen.- Amerikanischer Striegel: er besteht aus konzentrischen, gezahnten Bögen aus weichem Metall. Bei der Verwendung sollten die knochigen Partien ausgespart werden, bei sehr kurzem Fell ist er ebenfalls nicht geeignet, da Schnitte riskiert werden. Der amerikanische Striegel eignet sich ideal für Pferde auf der Weide und ist ideal beim Fellwechsel im Frühjahr, um das lose Fell zu entfernen.- Kunststoffstriegel: ihre Form entspricht der Form von Metallstriegeln. Das Material ist jedoch weniger hart und er ist ein bisschen weniger effizient. Von Vorteil ist, dass er sich nicht verformen kann. Man kann damit alle Fellpartien des Pferdes bearbeiten.- "Finnischer" Striegel: Diese Bürste ist aus Kunststoff und besitzt viele weiche Borsten. Der Striegel wird häufig verwendet, denn er ist effizient, preisgünstig und verformt sich nicht. Der einzige Nachteil ist, dass er sich auf lange Sicht abnutzt. Man kann damit auch den Schweif und die Mähne entwirren.

Putzzubehör für Pferde im Überblick

DIE WURZELBÜRSTE

Sie bestand lange aus Borsten aus der Wurzel der Gemeinen Quecke und einige Reiter bevorzugen sie. Die Borsten werden mehr und mehr durch synthetisches Material ersetzt, wie beispielsweise Polypropylen. Diese Bürste sollte als Erste bei schmutzigem Fell zum Einsatz kommen. Sie besitzt im Vergleich zu weichen Bürsten lange Borsten mit Zwischenräumen. Diese Bürste sollte nicht bei empfindlicher Haut oder geschorenem Fell benutzt werden.Man kann mit ihr auch den Schweif entwirren.

Putzzubehör für Pferde im Überblick

DIE KARDÄTSCHE

Diese Bürste mit weichen Borsten kann auf allen Bereichen des Pferdes benutzt werden.Sie dient dazu den Staub aus dem Pferdefell zu entfernen und es zu glätten, damit es glänzt.Idealerweise sind ihre Borsten aus Naturseide. Aus Kostengründen sind sie jedoch häufig aus Nylon.

Putzzubehör für Pferde im Überblick

WEITERES ZUBEHÖR

- Ein weiches Tuch: Ein weiches und saugfähiges Stofftuch, mit dem man den letzten Staub entfernen kann und das das Pferdefell zum glänzen bringen soll. Man sollte es regelmäßig waschen.- Der Kamm: aus Plastik oder Aluminium, mit oder ohne Stiel, er wird beim Putzen hauptsächlich für die Mähne genutzt.- Der Hufkratzer: ein Haken aus Metall mit einem Stiel. Man verwendet ihn um die Unterseite der Hufe zu reinigen (die verschiedenen mehr oder weniger zugänglichen Bereiche: Sohle, Strahl, Strahlfurchen). Einige Hufkratzer haben eine kleine harte Bürste, mit der man die Strahlfurchen und den Strahl noch gründlicher reinigen kann.- Der Schwamm: am besten ist ein natürlicher Schwamm, man kann damit mithilfe von klarem Wasser die Augen, das Maul, die Nüstern und die Weichteile reinigen. Das Reinigen der Nüstern wird von vielen Reitern vernachlässigt, ist jedoch unverzichtbar um ein Verstopfen der Nase zu vermeiden, das sich auf die Augen negativ auswirkt ("laufende" Augen).

Putzzubehör für Pferde im Überblick

UNSER TIPP

Für eine gute Körperpflege des Pferdes sollte man das Pferd täglich putzen, vor und nach dem Reiten. Das Putzzubehör sollte ausschließlich für ein Pferd verwendet und regelmäßig gewaschen und desinfiziert werden. Das ganze Putzmaterial wird praktischerweise in einer Tüte oder einer Box aufbewahrt.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN