DIE RICHTIGE WAHL EINES VOLLEYBALLS

Für die Wahl eines Volleyballs sind mehrere Faktoren ausschlaggebend: die Oberflächenbeschaffenheit, die Langlebigkeit, der Rücksprung, das Gewicht und die Stabilität der Flugbahn.

Wenn man von Volleyball redet, geht es sehr oft um den Ball – und es ist gar nicht so einfach, den richtigen für sich zu finden. Ob man Einsteiger ist, regelmäßig auf dem Volleyballfeld steht oder intensiv spielt - für jedes Niveau gibt es einen Ball mit den passenden Eigenschaften. Der richtige Ball sollte sorgfältig gewählt werden. Ein wenig Zeit und die richtigen Kriterien helfen dir dabei, das perfekte Spielgerät für dich zu finden. Schau dir unseren Ratgeber dazu an!

KRITERIUM NR. 1, DAS SPIELNIVEAU

Zunächst einmal sind beim Volleyball, im Gegensatz zu anderen Mannschaftssportarten, alle Bälle etwa gleich groß. Der wichtigste Faktor für die Wahl eines Balles ist also dein Spielniveau.

Ich habe zwar gesagt, dass die Bälle etwa gleich groß sind, beim Training kommen aber auch Bälle der Größe 4 mit einem Durchmesser zwischen 18 und 20 Zentimetern zum Einsatz. Bei einem Spiel ist es aber immer ein Ball der offiziellen Größe 5, deren Durchmesser zwischen 20 und 22 Zentimetern liegt.

 

FÜR REGELMÄSSIGES SPIEL

Für regelmäßige Spieler ist die Langlebigkeit entscheidend. Wer zwei- bis dreimal pro Woche spielt, sollte einen Ball wählen, der lange hält.

FÜR GELEGENTLICHES SPIEL

Neue Spieler, die einmal pro Woche spielen, brauchen einen Ball, der leicht ist (wodurch das Lernen einfacher fällt) und der über eine angenehme Oberfläche verfügt.

FÜR INTENSIVES SPIEL

Stabile Flugbahn – zwei Worte, die genau beschreiben, was für Spieler, die mindestens dreimal pro Woche spielen, am wichtigsten ist.

AUCH DAS ALTER SPIELT BEI DER WAHL DES BALLS EINE ROLLE  

Ja, die Bälle haben zwar alle die gleiche Größe, aber noch lange nicht das gleiche Gewicht! Aber keine Panik: den richtigen zu wählen ist ein Kinderspiel. Das Gewicht ist auf dem Ball immer angegeben. Hier die Erklärung!

 

Am wichtigsten ist dieses Kriterium für Kinder, die Volleyball spielen wollen. Der französische Volleyballverband hat drei offizielle Gewichte festgelegt.

 

1. Kinder zwischen sechs und neun Jahren brauchen einen Ball mit einem Gewicht zwischen 200 und 220 Gramm.

2. Für 10- bis 14-Jährige sollte das Gewicht zwischen 230 und 250 Gramm liegen.

3) Für Spieler ab 15 Jahren schließlich wird ein Ball mit dem offiziellen Gewicht empfohlen, das zwischen 260 und 280 Gramm liegt.

 

Bei all dem ist aber der Luftdruck des Balls noch nicht berücksichtigt - ein weiteres Element, das entscheidend für den Erfolg deines Spiel ist. Ohne Luft kein Spiel! Wir wollen mit unserem Ball zwar nicht schmusen, aber gut pflegen wollen wir ihn schon, und dafür sollte der Luftdruck zwischen 294 und 318 Millibar liegen.

 

 

AUS WELCHEM MATERIAL SOLLTE DER BALL SEIN?

Schaum, Polyurethan, Kunstleder - so viele Materialien und teilweise komplizierte Wörter, die dich beim Spiel begleiten. Wir werden sie dir genau erklären!

 

- Volleyball-Einsteiger: Volleybälle mit einer Schaumschicht sind wie gemacht für dich. Warum? Wer mit Volleyball anfängt, der wärmt sich vor allem die Unterarme durch ständige Ballkontakte. Dein Körper wird dir einen mit weichem Schaum beschichteten Ball also danken. Vielleicht benutzt du auch gleich Manschetten, um gar nichts mehr von den Ballkontakten zu merken.

 

- Fortgeschrittene Volleyballer: Kunstlederbälle sind das Richtige für dich. Die Oberfläche mag etwas härter sein, wird dein Spiel aber aufwerten. Wir können dir zwar nicht einen Schmetterball bei jedem Angriff versprechen, aber eine deutlich bessere Flugbahn!

 

- Mikrofaser-Kunstleder für alle, die intensiv spielen. Was das ist? Das bezeichnet Bälle mit einer Dimple-Oberfläche, die dir eine ideale Flugbahn und die Präzision, die du auf deinem Spielniveau brauchst, bieten. Genau das sind die kleinen Vertiefungen, die man auf unseren Bällen spüren kann!

 

So, das war alles, was du wissen musst, um den richtigen Volleyball für dich zu finden. Aber Achtung: wenn du auf dem Strand spielen willst, gelten ein paar andere Regeln - hier gibt es weitere Informationen dazu.

 

 

PAULINE

Mein Rat als Volleyball-Einsteigerin:

Es ist nicht immer offensichtlich, welcher Ball am besten geeignet ist, aber für jeden Gebrauch gibt es einen passenden Ball. Auf jeden Fall danken es mir meine Arme jetzt, dass ich mit einem Ball angefangen habe, der gut zu meinem Spiel passte!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN