DIE RICHTIGE WAHL EINES PADELBALLS

Den richtigen Padel-Ball auszuwählen, ist keine einfache Sache, zumal er wie ein Tennisball aussieht – da kann man manchmal durcheinanderkommen! Bist du Anfänger oder erfahrener Spieler? Druckball: ja oder nein? Schau dir unseren Ratgeber an, um den richtigen Ball auszuwählen.

Die Wahl deines Padel-Balls hängt in erster Linie von deinen Bedürfnissen auf dem Platz ab, aber vor allem von deinem Spielniveau, das enormen Einfluss auf deine endgültige Wahl haben wird.

DIE ERWARTUNGEN AN DEN BALL

Die Wahl des Balls wird anhand des Spielniveaus getroffen und beeinflusst damit die Erwartungen, die du an diesen haben kannst. 

FÜR EIN GELEGENTLICHES TRAINING

Für ein gelegentliches Training solltest du dich auf das Sprungverhalten des Balls konzentrieren. Demzufolge sind Bälle ohne Druck die interessantesten für gelegentliche Badmintonspieler. Ein langsames Sprungverhalten erleichtert den Ballwechsel und bietet dir einen guten Schlagkomfort. 

FÜR EIN INTENSIVES TRAINING

Ein intensives Training erfordert eine hohe Ballgeschwindigkeit, darum sollte hier ein Ball gewählt werden, der ein hervorragendes Sprungverhalten hat. 

FÜR EIN REGELMÄSSIGES TRAINING

Für ein regelmäßiges Training ist vor allem die Haltbarkeit wichtig, damit du deine Padel-Ball-Partien so richtig genießen kannst. Darum passen Druckbälle sehr gut zu deinen Bedürfnissen. Diese Bälle sind schneller und haben ein gutes Sprungverhalten. 

DRUCKBÄLLE VS. DRUCKLOSE BÄLLE

DRUCKLOSE Bälle haben einen dickeren Kern aus Gummi, wodurch sie länger halten. Im Gegensatz dazu sind Druckbälle leichter und bieten darum einen höheren Spielkomfort.