DIE RICHTIGE WAHL EINER TASCHENLAMPE

Ob zum Wandern oder Biwakieren, zum Jagen oder Angeln, es ist wichtig, nachts etwas zu sehen und gesehen zu werden.

Von der Reichweite bis zu den verschiedenen Beleuchtungsmodi – entdecke, wie du die richtige Taschenlampe auswählst!

Die richtige Wahl einer Taschenlampe

Die Wahl der richtigen Taschenlampe erfolgt anhand von 3 Kriterien: der Reichweite, den Beleuchtungsmodi und der Leuchtdauer.

DIE REICHWEITE

DECATHLON hat je nach Sportart Taschenlampen mit 2 Reichweiten im Sortiment:

FÜR LANGSAME SPORTARTEN

(Gehen, Camping, Angeln usw.)Entscheide dich für eine hohe Reichweite mit einer Leuchtkraft von mindestens 35 Lumen, damit du alles um dich herum sehen kannst

FÜR SCHNELLE SPORTARTEN

(Nachtwandern, Radfahren usw.)

Nimm lieber eine Taschenlampe mit einer Leuchtkraft von mindestens 100 Lumen, um weit nach vorne schauen und Hindernisse im voraus sehen zu können.

DIE BELEUCHTUNGSMODI

Taschenlampen haben verschiedene Beleuchtungsmodi: Du legst selbst fest, welche zu deiner Sportart passen!

> Leistungsmodus, um weit nach vorne zu leuchten

> Sparmodus für eine längere Leuchtdauer

> Blinkmodus, um gesehen zu werden

Die richtige Wahl einer Taschenlampe

LEUCHTDAUER

Ist man lange unterwegs, kann die Leuchtdauer einer Taschenlampe sehr wichtig sein ...

Du hast darum die Wahl zwischen 2 Energiequellen

> Mit Batteriebetrieb für eine optimale Lichtleistung

> Mit Dynamo für eine unabhängige Beleuchtung in allen Lebenslagen

Hinweis: Je stärker die Leuchtkraft, desto kürzer die Leuchtdauer.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN