DIE RICHTIGE WAHL DES SURFANZUGS

Beim Surfen und Bodyboarden ist ein Neoprenanzug unbedingt nötig zum Schutz vor Kälte, Sonnenbrand oder eventuellen Hautabschürfungen bei Kontakt mit dem Board.

Die Wahl des Surfanzuges wird anhand von zwei Kriterien entschieden: der Wassertemperatur und der Surfdauer.

DIE WASSERTEMPERATUR

OLAIAN EMPFIEHLT DEN NEOPRENANZUG SHORTY

Für Wassertemperaturen von 20–25 °C

OLAIAN EMPFIEHLT DEN NEOPRENANZUG 3/2 MM und 2/2 MM

Für Wassertemperaturen von 17–22 °C

OLAIAN EMPFIEHLT DEN NEOPRENANZUG 4/3 MM

Für Wassertemperaturen von 12–17 °C

OLAIAN EMPFIEHLT DEN NEOPRENANZUG 5/4 MM

Für Wassertemperaturen von 7–12 °C

SURFDAUER

DU SURFST ZWEI STUNDEN LANG?

Dann sollte dein Neoprenanzug einen guten Kompromiss zwischen leichtem An- und Ausziehen und Bewegungsfreiheit bieten. Diese Anzüge bestehen aus einem weicheren Neopren und sind mit einem Reißverschluss am Rücken ausgestattet (mit oder ohne Schutzleiste). Ideal sind hier die Neoprenanzüge aus der Reihe OLAIAN 500.

DU SURFST DREI STUNDEN LANG?

Für längere Surfsessions solltest du einen Surfanzug wählen, der dir mit ausgesuchten Materialien und einem sehr weichen Neopren maximale Bewegungsfreiheit bietet. Ideal sind hierfür die Anzüge der Reihe OLAIAN 900.

DU SURFST EINE STUNDE LANG?

Dann solltest du dir einen Neoprenanzug zulegen, der einfach an- und auszuziehen ist, gute Wärmeisolierungseigenschaften hat und keine Hautirritationen verursacht. Hier eignen sich die Modelle der Produktreihe Neoprenanzüge OLAIAN 100. Vergiss nicht, dass Neoprenanzüge gerade für Kinder wichtig sind. Kinder ermüden schneller und sind oft kälteempfindlicher als Erwachsene.

AUCH EMPFEHLENSWERT: UNSERE SURFING-TIPPS

Pierrick

Spezialist fürs Wellenreiten

Damit du lange Freude an deinem Neoprenanzug hast, solltest du ihn nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser abspülen und nicht in der Sonne trocknen lassen.