DIE RICHTIGE WAHL DES SONNENSCHUTZES AUF DEM WASSER

Mit dem Sommer beginnt auch wieder die Bootssaison. Was gibt es Schöneres, als eine frische Meeresbrise, Sonne und die Wärme des Sommers beim Segeln zu genießen? Doch trotz solch paradiesischer Bedingungen muss man vor allem in Sachen Sonnenschutz auf Nummer sicher gehen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du gefährlichen UV-Strahlen die kalte Schulter zeigst.

DIE GEFAHREN DER SONNE AUF DEM WASSER

Einfach herrlich, im Sommer draußen zu sein! Wer sich allerdings zu lange in der prallen Sonne aufhält, schadet seiner Gesundheit.

Denn wer sich zu lange ungeschützt der UV-Strahlung aussetzt, kann einen Sonnenbrand oder sogar ein Sonnenstich bekommen. Zudem schädigen UV-Strahlen die Augen und führen zu vorzeitiger Hautalterung.

Da die Sonnenstrahlen auf dem Wasser stärker als an Land reflektiert werden, ist vor allem hier höchste Vorsicht geboten.Sich auf dem Segelboot oder Katamaran zu lange in der Sonne aufzuhalten, ist aufgrund der hohen Rückstrahlungskraft des Wassers gefährlich. Hinzu kommt das Sonnenlicht, das von den Segeln und dem Bootsdeck reflektiert wird.Wind und Gischt sind angenehm, schützen jedoch nicht vor der allgegenwärtigen Gefahr. Aus den genannten Gründen ist es daher wichtig, den von der Sonne ausgehenden Risiken gut gewappnet entgegenzutreten.

SONNENSCHUTZ AUF DEM WASSER: DIE PASSENDE AUSRÜSTUNG

Um dich so gut wie möglich vor der Sonne zu schützen, haben wir eine Checkliste für dich vorbereitet, auf der du siehst, was du brauchst, um dich vor gefährlichen UV-Strahlen zu schützen und den Tag auf dem Wasser in vollen Zügen genießen zu können:

 

- Lange, leichte Bekleidung schützt dich vor UV-Strahlen und bietet beim Segeln einen hohen Tragekomfort. Shorts oder Hosen mit UV-Schutz sowie ein T-Shirt oder Polo-Shirt sind auf dem Wasser und an Land gleichermaßen ideal.

 

- Der Kopf ist besonders empfindlich und sollte mit einem Hut mit breiter Krempe – z. B. einen Bob – oder einer Schirmmütze geschützt werden. Kopfbedeckungen mit Halteband sorgen für optimalen Halt bei Wind.

 

- Zum Schutz der Augen solltest du eine Sonnenbrille mit polarisierenden Gläsern tragen, die besonders wenig UV-Strahlung durchlassen. Auf dem Wasser solltest du je nach Intensität der Sonnenstrahlung unbedingt eine Sonnenbrille mit Gläsern der Kategorie 3 oder 4 wählen.

 

- Die Körperpartien, die nicht durch Kleidung geschützt sind, sollten mit wasserfester Sonnencreme geschützt werden. Welcher Sonnenschutz der richtige ist, hängt von der Stärke der Sonnenstrahlung ab. Der Schutz sollte alle 2 Stunden erneuert werden.

WEITERE TIPPS UND TRICKS ZUM SCHUTZ VOR DER SONNE

Bei der Wahl der passenden Ausrüstung für Ausflüge auf dem Meer haben wir einige Tipps für dich:

 

- Setze dich nicht unmittelbar der direkten Sonne aus. Gib deiner Haut ein wenig Zeit, sich schrittweise an die UV-Strahlung zu gewöhnen.

 

- Es ist nicht ratsam, zwischen 12 und 14 Uhr loszusegeln, da die Sonnenstrahlen mittags am stärksten sind.

 

- Regelmäßiges Trinken ist das A und O, um einer Dehydrierung des Körpers vorzubeugen.

 

- UV-Strahlen sind auch bei schlechtem Wetter präsent. Das bedeutet, dass du dich auch dann vor der Sonne schützen musst, wenn du sie nicht siehst.

Einmal auf dem Boot oder Schiff, versuche dich zu entspannen, an etwas Anderes zu denken und alle Erinnerungen an schlechte Erfahrungen auszublenden, damit sich diese nicht allein dadurch, dass du daran denkst, wiederholen.

 

Cécile

Verkäuferin, Segelsport-Expertin

Auch deine Füße wollen verwöhnt werden. Spezielle Segelschuhe sind dafür ideal. Sie sind am Rist abriebfest verstärkt und verfügen über eine rutschfeste Sohle.