DIE RICHTIGE WAHL DES FLUGDRACHENS

Es gibt für jedes Alter den passenden Flugdrachen. Welcher für dich der richtige ist, erfährst du in unserem Leitfaden!

Alle Flugdrachen setzen sich aus drei wesentlichen Teilen zusammen: Drachen, Griff und Leine. Welcher Flugdrachen der richtige ist, hängt vom Alter des Drachenpiloten ab. Zur Auswahl stehen Einleiner, 2-in-1-Drachen (die sowohl als Einleiner als auch als Zweileiner genutzt werden können) und Zweileiner (Lenkdrachen). 

ALTER DES DRACHENPILOTEN / ANZAHL DER LEINEN

Das Alter des Drachenpiloten und die Anzahl der Leinen hängen eng zusammen. Für Kinder, die mit dem Drachensport beginnen (3 bis 6 Jahre), empfehlen wir einen Drachen mit einer Leine. Zwischen 7 und 12 Jahren kann das Kind dann auf einen 2-in-1-Flugdrachen umsteigen, um sich nach und nach mit dem Lenken vertraut zu machen. Für Erwachsene, für die Speed und Präzision wichtig sind, empfiehlt sich ein Lenkdrachen mit zwei Leinen, mit dem Tricks ausgeführt werden können.

ZWEILEINER

ab 12 Jahren

2-IN-1-DRACHEN (EINLEINER ODER LENKDRACHEN)

ab 7 Jahren

EINLEINER

Ab 3 Jahren

EINLEINER

Einleiner eignen sich ab einem Alter von 3 Jahren. Das Kind wird spielerisch an die Bewegung im Freien (in Parks, auf dem Land oder am Strand) herangeführt. Es entdeckt die Elemente, den Wind und den Raum um sich herum und entwickelt seine psychomotorischen Fähigkeiten weiter.

Einleiner gibt es in allen Farben und Formen (Krake, Schmetterling, Raute ...). Sie sind ab einer Windgeschwindigkeit von 10 km/h flugfähig.

Bei Windgeschwindigkeiten unter 10 km/h oder unregelmäßigen Windverhältnissen (z. B. in Parks), können Kinder den Drachen mit kurzer Leine (1 bis 2 Meter) steigen lassen.

2-in-1-DRACHEN: ALS EIN- UND ZWEILEINER NUTZBAR

2-in-1-Modelle eignen sich für die ganze Familie, da sie als Einleiner (ab 3 Jahren) und als Zweileiner (ab 7 Jahren, um das Lenken zu erlernen) genutzt werden können.

Dieser Drachen ist langsamer als ein klassischer Lenkdrachen und damit einfacher zu steuern.

Für den Anfang empfehlen wir einen Drachen mit Lenkstange. Diese Stange bietet drei Vorteile: 

- Das Kind kann sich zum Lenken optimal positionieren.

- Die Leine hat immer die richtige Länge.

- Das Kind steuert wie mit einem Fahrradlenker, nicht wie mit einem Lenkrad (und kann den Drachen durch Schwenken von links nach rechts beschleunigen).

ZWEILEINER

Zweileiner sind dreieckig und verfügen über Griffe oder Gurte. Sie sind schneller und robuster als 2-in-1-Drachen und erfordern mehr Kontrolle und Präzision, weshalb sie für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet sind. Durch die höhere Geschwindigkeit und Sensibilität können mit diesen Drachen die ersten Tricks ausprobiert werden.

Und - last but not least - spielt auch das Material bei der Wahl des Flugdrachens eine Rolle. Carbon ist leichter und bietet mehr Präzision.