DIE RICHTIGE WAHL DES BAUCHTRAINERS

Bauchtrainer sind meist benutzerfreundlich, kompakt und flexibel im Einsatz. Aber mit welchem Gerät kannst du deine Ziele am besten erreichen?

Beim Bauchtrainerkauf solltest du dich an deinen Zielen orientieren: Training der tiefen Muskulatur (flacher Bauch) oder der oberflächlichen Muskulatur ("Sixpack"). Hier gibt es verschiedene Produkte für statische und dynamische Übungen.

DYNAMISCHES TRAINING

SIXPACK-EFFEKT

  Du willst deinen Bauchmuskeln die heiß begehrte Sixpack-Form geben? Dann musst du vor allem die so genannte oberflächliche Muskulatur trainieren. Dazu bietet sich ein dynamisches Training (Heben des Oberkörpers) auf Geräten wie der Bauchtrainerbank an, welche eine Vielzahl an Übungen erlaubt. Achte beim Kauf eines Bauchtrainers auf Faktoren wie Stabilität, Funktionalität und Kompaktheit (platzsparend!).

STATISCHES TRAINING

FLACHER BAUCH

  Oder du trainierst mit dem Ziel eines flachen Bauches und verbesserst so deine Figur. Um das zu erreichen, musst du die tiefe Bauchmuskulatur mit statischen Übungen ansprechen. Neben dem rein ästhetischen Aspekt verbesserst du damit auch deine Haltung und stabilisierst die Lendenwirbel. Produkte wie Gymnastikbälle, mit denen man das Gleichgewicht trainieren kann, sind für diese Art von Übungen ideal. Geräte wie Bauchbänke dagegen erlauben keine statischen Übungen.

ANTOINE

DEIN EXPERTE FÜRS KRAFTTRAINING

Indem du die Bauchwandmuskeln trainierst, entwickelst du Spannkraft im Bauch, verbesserst deine Figur und stabilisierst die Lendenwirbelsäule. Achte darauf, dass die Bauchmuskeln während der Übung immer unter Spannung sind.

ENTDECKE UNSERE TIPPS