DIE RICHTIGE WAHL DER TAUCHMASKE

Die Tauchmaske ist dein wichtigster Partner: Mit ihrer Hilfe kannst du die Wunder der Unterwasserwelt entdecken! Aber welche Maske ist die richtige fürs GerätetaucheN oder Apnoetauchen? Brauchst du eine Monoglas-Maske oder eine Duoglas-Maske? In unserer Übersicht wollen wir dir die verschiedenen Maskenarten vorstellen, damit du den vollen Durchblick hast! 

Die Wahl der Tauchmaske erfolgt in Abhängigkeit von der Tauchart: Schnorcheln, Gerätetauchen, Unterwasserjagd/ Apnoetauchen.

WAHL DER MASKE IN ABHÄNGIGKEIT VON DER TAUCHART 

ZUM SCHNORCHELN

Zum Schnorcheln (mit Flossen, Maske und Schnorchel) benötigt man eine Maske mit großem Sichtfeld, um unter Wasser möglichst viel zu sehen.

FÜR DAS GERÄTETAUCHEN

Für das Gerätetauchen benötigt man eine Zweiglasmaske oder eine Einglasmaske mit Nasenerker für den Druckausgleich.

FÜR DIE UNTERWASSERJAGD UND DAS APNOETAUCHEN

Für die Unterwasserjagd oder das Apnoetauchen braucht man eine kleine Maske, um beim Druckausgleich so wenig Luft wie möglich zu verbrauchen.

KRITERIEN FÜR DIE WAHL DER RICHTIGEN TAUCHMASKE

SICHTFELD

Im Wasser können deine Augen nicht klar sehen. Bei einer Tauchmaske befindet sich zwischen Augen und Wasser eine Luftschicht, die für klare Sicht sorgt.

DICHTIGKEIT

Damit kein Wasser in deine Maske eindringt und die Sicht beeinträchtigt, muss die Maske absolut dicht sein.

BESCHLAGSCHUTZ

Das A und O für eine optimale, beschlagfreie Sicht ist eine gute Pflege und der richtige Umgang mit der Maske.

PFLEGE DER MASKE

Eine zu kleine Maske ist unangenehm zu tragen. Ist die Maske hingegen zu groß, kann Wasser eintreten. Um das zu verhindern, ist es wichtig, die Maske sorgfältig zu pflegen.

DIE RICHTIGE WAHL DER GRÖSSE DER TAUCHMASKE

Du fragst dich, wie du die richtige Größe einer Tauchmaske für dich herausfinden kannst? Hier hilft dir der Saugtest Aufschluss darüber zu geben. Wie das funktioniert kannst du im folgenden Absatz nachlesen. 

1. Setze die Maske auf dein Gesicht, ohne den Strap anzulegen.
2. Atme durch die Nase ein: die Maske muss ohne Festhalten am Gesicht haften.
3. Halte die Luft weiter an. Wenn die Maske sich nicht bewegt, hast du die richtige Größe gefunden. Falls du merkst, dass Luft seitlich am Silikonrand eintritt, wähle eine andere Größe.
4. Lege die Maske anschließend mit Strap an. Ziehe diesen dabei nicht zu fest, sodass Luft aus der Maske nach außen dringen kann. 

Ist das der Fall? Dann musst du dich nur noch entscheiden, welches Modell für dich am bequemsten ist und dir das beste Sichtfeld bietet.

ALEXANDRE

Verkäufer Tauchen – Decathlon Toulon – Niveau 3 FFESSM (frz. Unterwassersportverband) und Subea Sub’Redakteur 

Deine Maske beschlägt beim Gerätetauchen immer? Trage vor jedem Tauchgang ein Beschlagschutzmittel (oder Spülmittel, Zahnpasta, Speichel ...) auf die Innenseite des Glases auf und spüle es ab, kurz bevor du ins Wasser gehst.

Bewahre deine Maske nach dem Tauchen an einem licht- und wärmegeschützten Ort auf, da Sonne bei Kunststoff und Silikon zu einer schnelleren Materialermüdung beiträgt.

MEHR NÜTZLICHE HINWEISE FINDEST DU IN UNSEREN TAUCH-TIPPS