DIE RICHTIGE WAHL DER SKIBRILLE

Tönung, Größe, Belüftung und Antibeschlagschutz…
Es gibt Skibrillen, die bei jedem Wetter gute Sicht und gleichzeitig optimalen Schutz auf der Skipiste bieten.
Wir helfen dir bei der Entscheidung.

Bei der Wahl der Skibrille gibt es 3 Kriterien zu beachten: die Wetterbedingungen, den Antibeschlagschutz und die Größe.

DIE WETTERBEDINGUNGEN

Alle Skibrillen bieten 100 % Schutz vor UV-Strahlen.

BEI SCHLECHTER SICHT DURCH NEBEL UND SCHNEEFALL:

Transparente Scheibe mit gelber Tönung für bestmögliche Kontraste.

FÜR GUTE SICHT BEI SONNENSCHEIN UND BEWÖLKUNG:

Dunkel getönte Scheibe für optimale Sicht.

SICH ÄNDERNDE SICHT DURCH WECHSELHAFTES WETTER:

Mit auswechselbaren Scheiben, photochromen Scheiben oder elektrophotochromen Scheiben lässt sich die Tönung der Scheibe den Wetterbedingungen anpassen

ANTIBESCHLAGSCHUTZ

Die Skibrillen sind beschlaghemmend ­behandelt, um Beeinträchtigung der Sicht durch Beschlagbildung zu verhindern.

DOPPELSCHEIBE

Doppeltes Glas mit Beschlagschutz und isolierender Luftkammer, die einen Thermofilter bildet.
Leistungsstarke Ausstattung

BELÜFTETE DOPPELSCHEIBE

Maximale Ventilation und Antibeschlag-Beschichtung.
Optimale Ausstattung

EINFACHE SCHEIBE

Beschlaghemmende Beschichtung der Glasinnenseite.
Grundausstattung

DIE GRÖSSE

Es ist wichtig, die passende Skibrillengröße auszuwählen. Es gibt zwei Skibrillengrößen: S und L.

 

Größe S: für Kinder und schmale Gesichter

Größe L: für breitere Gesichter

Brillenträgern empfehlen­wir OTG-Modelle (Over The Glasses), die das Tragen von Korrekturbrillen erlauben.