Beim winterlichem Pistensport solltest du auf die richtige Unterwäsche setzen. Aber weißt du auch, welche Rolle sie spielt? Als erste Schicht deiner Kleidung transportiert sie den Schweiß ab und gewährleistet Trockenheit, Wärme und Komfort – deshalb ist die richtige Wahl hier besonders wichtig. Hier die Auswahlkriterien, die du berücksichtigen solltest.

Bei der Wahl der Unterbekleidung fürs Ski- oder Snowboardfahren richtet man sich nach drei Kriterien:

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

Feuchtigkeitsableitung

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

Wärmekomfort

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

Geruchshemmung

UNTERWÄSCHE ZUM SKIFAHREN UND SNOWBOARDEN – WAS IST DAS?

Unterwäsche für den Wintersport umfasst im Allgemeinen eine lange bzw. 3/4-Unterhose und ein langärmeliges Oberteil. Beim Skifahren, Snowboarden oder Rodeln richtet sich die Auswahl nach den Kriterien Wärme, Geruchshemmung und Komfort. Die Unterwäsche besteht mittlerweile immer häufiger aus technischen und intelligenten Materialien. Sie wird körpernah getragen, einerseits aufgrund der Effektivität und andererseits, weil sie unter zwei weiteren Schichten getragen wird.

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

FEUCHTIGKEITSABLEITUNG

Kaum etwas ist so lästig wie feuchte Unterwäsche, die an der Haut hängt und dich bis auf die Knochen durchkühlt. Eine grundlegende Funktion der Skiunterwäsche für den Pistensport ist der Abtransport von Schweiß, damit die Haut trocken bleibt. Ein Teil aus Baumwolle verfügt nicht über diese Fähigkeit und trocknet daher nicht, wenn du ins Schwitzen gerätst. Unterwäsche, die warm hält und zugleich Feuchtigkeit abtransportiert, besteht daher aus einem technischen Synthetikmaterial mit einer für diese Aufgabe optimierten Struktur. Manche Produkte verfügen sogar über besonders atmungsaktive Elemente in den schwitzintensiven Bereichen, wie z. B. dem Rücken.

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

WÄRMEKOMFORT

Thermo-Unterbekleidung hat die Aufgabe, die Körperwärme zu binden bzw. zu speichern und gleichzeitig Feuchtigkeit abzuleiten. Sie wird hauteng getragen und bildet die erste Kleidungsschicht, unterhalb der Isolier- und Wetterschutzschicht.

 

Im Winter muss Unterbekleidung vor allem für optimalen Wärmekomfort sorgen. Je nach Außentemperatur, Sportart und deiner Empfindlichkeit gegenüber Kälte empfiehlt sich eine lange bzw. 3/4-Unterhose (Vorteil: keine Falten im Skischuh) samt Langarm-Shirt mit mehr oder weniger hohem Kragen. Für höchsten Komfort lässt sich die Dicke deiner Unterbekleidung an die beiden äußeren Schichten anpassen. Wenn deine zweite Schicht dick und warm ist (Fleece, Daunen), kann die Unterbekleidung ruhig dünner ausfallen, ohne dass du dir Kopfschmerzen wegen der Kälte zu machen brauchst.

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

Geruchshemmend

Sportunterbekleidung hat den Nachteil, dass unangenehmer Geruch in das Gewebe eindringen kann und sich auch durch Waschen nicht mehr ohne weiteres beseitigen lässt. Nicht sehr angenehm… Glücklicherweise gibt es für dieses Problem Produkte aus geruchshemmenden Materialien. Wir bei DECATHLON haben für diese Eigenschaft eine Skala mit fünf Stufen, von 1 (eher gering) bis 5 (hervorragend) – sie findest du auf dem jeweiligen Produktblatt.

GLEITSPORT: FÜR JEDEN DIE RICHTIGE UNTERBEKLEIDUNG!

Alpin- oder Tourenski, Freeride, Freestyle, Snowboarden, Rodeln: Alle diese Sportarten kommen mit unterschiedlichen Bedingungen und Intensitäten. Dabei richtet sich die Wahl der Unterbekleidung ausschließlich nach dir. So brauchst du für einen Sport wie Tourenski auf Expertenniveau leichte und hoch atmungsaktive Unterbekleidung, während Einsteiger oder solche, die es gerne etwas gemächlicher angehen lassen, eher auf Wärmekomfort achten sollten. Aber auch die Jahreszeit und Witterung spielen für das richtige Maß an Wärme, Feuchtigkeitstransport und Geruchshemmung eine Rolle. Und weil wir nicht alle aus demselben Stoff gemacht sind, sind wir auch alle unterschiedlich kälteempfindlich und schwitzen auch nicht alle gleich. Wenn du auf maximalen Komfort Wert legst, solltest du dich auf jeden Fall entsprechend beraten lassen.

Die richtige Wahl der Ski- und Snowboard-Unterbekleidung by Wed'ze

DER WED'ZE-TIPP FÜR WENIGER HAUTREIZUNGEN

Hautenge Kleidung aus Synthetik, Schweiß – da sind Reibung und Hautreizungen praktisch vorprogrammiert. Für alle, die trotzdem nicht auf Top-Komfort verzichten wollen, gibt es Produkte mit Flachnähten, die deutlich hautfreundlicher sind. Außerdem sollte das Material einen soften Griff haben, um Reizungen auf eine Minimum zu reduzieren. Man spricht hier von SEAMLESS + bzw. SEAM 0 Produkten.

Geschafft! Jetzt weißt du alles über die richtige Unterbekleidung für den Gleitsport – damit steht einem traumhaften Wintersporttrip nichts mehr im Weg!

SCHAU DIR DOCH AUCH UNSERE ANDEREN TIPPS RUND UMS SKIFAHREN AN