DIE RICHTIGE WAHL DER SCHWIMMBRILLE 

Die richtige Wahl der Schwimmbrille ist sehr wichtig. Eine Schwimmbrille erleichtert nicht nur das Sehen unter Wasser, sondern schützt auch deine Augen. Ein langanhaltender Anti-Beschlag-Schutz, der Tragekomfort und das Sichtfeld sind Faktoren, die du unbedingt berücksichtigen solltest. Nabaiji hilft dir bei deiner Entscheidung. 

Für die Wahl der Schwimmbrille sind drei Kriterien entscheidend: die Größe der Schwimmbrille, die Häufigkeit des Trainings und die Farbe der Gläser.

DIE GRÖSSE DER SCHWIMMBRILLE

Unsere Schwimmbrillen sind meist in S und L erhältlich - S für schmale Gesichtsformen, L für breite Gesichtsformen. Einige Schwimmbrillen sind jedoch nur in Einheitsgröße verfügbar.

Für dich die richtige Größe zu finden, ist ganz einfach: Setze die Schwimmbrille vor die Augen und drücke sie leicht an, ohne dabei das Band um deinen Hinterkopf zu legen.

Die Brille sollte nun einen leichten Unterdruck erzeugen, mit dem sie ähnlich wie ein Saugnapf von allein auf deinem Gesicht hält. Hält die Brille so rund 3 Sekunden am Gesicht, hast du die richtige Größe gefunden.

Fällt sie jedoch sofort herunter, probiere eine andere Größe aus.

Anschließend kannst du die Schwimmbrille am Band und/oder am Nasensteg so einstellen, dass sie perfekt und angenehm sitzt. Sie sollte nicht zu stramm sitzen, damit du dich nicht verletzt, aber stramm genug, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.

GRÖSSE S Die Größe S ist für Kinder oder Erwachsene mit schmalem Gesicht bestimmt.

Die Größe S ist für Kinder oder Erwachsene mit schmalem Gesicht bestimmt.

EINHEITSGRÖSSE Die Schwimmbrillen in Einheitsgröße sind für alle Gesichtsformen geeignet.

Die Schwimmbrillen in Einheitsgröße sind für alle Gesichtsformen geeignet.

GRÖSSE L Die Größe L ist für Erwachsene bestimmt.

Die Größe L ist für Erwachsene bestimmt.

DIE HÄUFIGKEIT DES TRAININGS

Hier geht es darum, wie oft du pro Woche trainierst:

INTENSIVES TRAINING: Beim „intensiven“ Training schwimmst du öfter als zweimal pro Woche.

Beim „intensiven“ Training schwimmst du öfter als zweimal pro Woche.

GELEGENTLICHES TRAINING: Beim „gelegentlichen“ Training schwimmst du weniger als ein Mal pro Woche.

Beim „gelegentlichen“ Training schwimmst du weniger als ein Mal pro Woche.

REGELMÄSSIGES TRAINING: Beim „regelmäßigen“ Training schwimmst du ein- bis zweimal pro Woche.

Beim „regelmäßigen“ Training schwimmst du ein- bis zweimal pro Woche.

GELEGENTLICHES TRAINING

Bei den Schwimmbrillen für gelegentlich trainierende Schwimmerinnen und Schwimmer wurde darauf geachtet, dass sie bequem sind und sich einfach verstellen lassen (am Band oder am Nasensteg).

Wenn du ein größeres Sichtfeld bevorzugst, kannst du dich auch bei den Schwimmmasken umsehen.

Schwimmbrillen für gelegentliches schwimmen haben einen guten Sitz und ein Panorama-Sichtfeld, sodass du alles sehen kannst, was um dich herum passiert.

REGELMÄSSIGES TRAINING

Die Schwimmbrillen für regelmäßig trainierende Schwimmerinnen und Schwimmer wurden mit einem weicheren Nasensteg und einem kleineren Sichtfenster konzipiert.

Auch diese Brillen lassen sich einfach verstellen und bieten einen noch sichereren Sitz beim Bahnenziehen und Kopfsprung.

 

In unserem Sortiment findest du auch Schwimmmasken mit denselben Eigenschaften.

INTENSIVES TRAINING

Die Schwimmbrillen für intensiv trainierende Schwimmerinnen und Schwimmer haben eine besonders gute Haftung, ein präzises Sichtfeld und einen ausgezeichneten Sitz beim Schwimmen.

Sie sind hydrodynamisch und helfen dir, bestmögliche Leistungen zu erzielen.

Dabei gibt es verschiedene Arten von Verstellsystemen:

Einige Schwimmbrillen haben einen abnehmbaren oder mikrometisch verstellbaren Nasensteg . So kannst du deine Brille individuell an dein Gesicht anpassen.

Die sogenannten Schwedenbrillen müssen sogar komplett selbst zusammengebaut werden. So kannst du Kopfband und Nasensteg so wählen, dass sie für dein Gesicht perfekt passen.

DIE FARBE DER SCHWIMMBRILLE

Die Farbe deiner Schwimmbrille sollte sich daran orientieren, wo du schwimmst.

 

Wenn du im Freien oder in einem Hallenbad mit hoher Lichtintensität trainierst, solltest du dich für eine Schwimmbrille mit schwarzen, smoke-getönten oder verspiegelten Gläsern entscheiden.

 

Wenn du dagegen in einem eher dunklen Schwimmbad mit geringer Lichtintensität trainierst, ist eine Schwimmbrille mit klaren oder leicht getönten Gläsern die Richtige für dich.

WAS BEI DER PLFEGE EINER SCHWIMMBRILLE BEACHTET WERDEN MUSS

Bei der Pflege einer Schwimmbrille muss auf verschiedene Faktoren geachtet werden. Wir erklären dir, warum Schwimmbrillen beschlagen und was du dageben tun kannst, wie du eine Brille richtig reinigst und was eine Anti-Beschlag-Beschichtung ist.  

SANDRINE

Verkäuferin in der Schwimm-Abteilung DECATHLON CAMPUS (Lille)

Zum Schutz vor Kratzern auf den Gläsern, vor Verschmutzung und Beschädigung der Antibeschlag-Beschichtung solltest du deine Schwimmbrille immer separat verstauen und aufbewahren. Nach jedem Gebrauch solltest du deine Schwimmbrille mit klarem Wasser abspülen, um alle Chlorreste zu entfernen. Die Innenseite der Gläser nicht mit den Fingern berühren, damit die Beschichtung nicht beschädigt wird!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN