DIE RICHTIGE WAHL EINES RÜCKENPROTEKTORS UND EINER REITSCHUTZWESTE FÜR DAS REITEN

Reiten ist ein Sport für alle, aber es kann im Fall von Stürzen zu schweren Verletzungen kommen. Es ist also ratsam eine Reitschutzweste oder einen Rückenprotektor zu tragen, um das Risiko zu minimieren und dich bei eventuellen Stürzen vom Pferd zu schützen. Hier einige Tipps, um dir die Wahl deiner Reitschutzweste oder des Rückenprotektors zu erleichtern.

Die Auswahl einer Reitschutzweste orientiert sich an zwei Kriterien: Die Art des Schutzes und das Schutzniveau.

SCHUTZKLASSE

Bei den Westen wird die Schutzklasse anhand von drei Kategorien klassifiziert:

 

- Schutzklasse 1: Mindestschutz für professionelle Jockeys (in unserem Sortiment gibt es keine Klasse 1).

 

- Schutzklasse 2: Ein angemessener Schutz für Reitsportarten mit mittlerem Risiko. Sie entspricht dem Mindestschutz, der Freizeitreitern, Einsteigern oder fortgeschrittenen Reitern, die im Verein reiten, empfohlen wird - unabhängig von der Reitsportart.

 

- Schutzklasse 3: Höherer Schutz für Freizeit- und Turnierreiter. Sie bietet sich auch für Menschen an, die in direktem Kontakt mit Pferden arbeiten und sich vor Huftritten schützen möchten. Diese Schutzklasse wird für Kutschenfahrer und Vielseitigkeitsreiter empfohlen.  

 

Die Rückenprotektoren sind für das Reiten auf Expertenniveau zertifiziert, nämlich auf Basis der Norm EN1621-2: für Rückenprotektoren für Motorradfahrer, die gegen mechanische Stöße schützen. Aufgepasst, es handelt sich um eine andere Zertifikation, als diejenige der Sicherheitsschutzwesten und daher entspricht die Schutzklasse 2, von der hier die Rede ist, nicht der Schutzklasse 2 der Reitschutzwesten. Sie sind bei Turnieren nicht erlaubt, bei diesen ist das Tragen einer Reitschutzweste mit Schutzklasse 3 erforderlich: für Vielseitigkeitsreiter bei einem Turnier und bei der Marathonprüfung bei Fahrprüfungen.

Valério

Produktmanager Fouganza

Damit sie ihre Wirksamkeit nicht verliert, muss die Reitschutzweste vor Feuchtigkeit und Hitze geschützt aufbewahrt werden. Um deine Reitschutzweste oder deinen Rückenprotektor zu reinigen, kannst du einen feuchten Schwamm verwenden und sie an der Luft trocknen lassen. Einige Modelle können mit Hand gewaschen werden. Aufgepasst: jeder Rückenprotektor und jede Reitschutzweste, die einen Stoß erlitten hat, muss unbedingt ersetzt werden, denn die Schutzschaumlagen könnten durch den Stoß beschädigt worden sein.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN