DIE RICHTIGE WAHL DER FAHRRAD HANDSCHUHE?

Fahrradhandschuhe wählst du je nach Witterung und Trainingsstil aus. Denn die Bedürfnisse beim Mountainbiken und Rennradfahren sind recht unterschiedlich.

EINSATZ

Handschuhe zum Mountainbiken oder Rennradfahren – zwei ziemlich unterschiedliche Radsportarten mit ziemlich ähnlichen Bedürfnissen.

ZUM MOUNTAINBIKEN

Vollfinger-Radhandschuhe erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie die gesamte Hand (vor Pflanzen usw.) in unwegsamem Gelände schützen. Auch ohne einen Sturz sind die Hände eines Mountainbikers Blessuren ausgesetzt!

ZUM RENNRADFAHREN

Das Risiko bei voller Geschwindigkeit zu fallen, ist sehr hoch: Handschuhe sind darum sehr nützlich, Verletzungen in Grenzen zu halten.

DIE WITTERUNG

Handschuhe bei kaltem Wetter zu tragen, ist eine automatische Reaktion. Aber Fahrradhandschuhe sind auch bei milderen Temperaturen nützlich ...

BEI KALTEM WETTER

Ein Futter (aus Watte, Fleece usw.) sorgt für eine bessere Wärmeisolierung der Hände. Um die Hände – und die Finger – gut gegen Kälte und bei schlechtem Wetter zu schützen, solltest du Fingerhandschuhe und Neoprenstoffe bevorzugen sowie auf wasserdichte Nähte achten.

BEI WARMEM WETTER

Handschuhe sind bei warmem Wetter vor allem dazu da, um Stöße abzufedern und Erschütterungen zu reduzieren. Darum solltest du eher leichte, fingerlose Handschuhe aus einem atmungsaktiven Gewebe (aus Lycra oder Mesh) wählen. Diese Handschuhe können für mehr Komfort mit Schaum oder Gel gepolstert sein. 

WIR EMPFEHLEN AUCH UNSERE FAHRRAD-BERATUNG