Wenn dein Pferd nicht in den Transporter gehen möchte, kannst du unseren Artikel zu diesem Thema lesen, der dir bestimmt nützlich sein wird. Ich nenne dir jetzt einige Vorsichtsmaßnahmen, damit die Reise bestmöglich verläuft. 

DIE AUSRÜSTUNG DES PFERDS

Egal, ob der Transport lang oder kurz ist, ist es wichtig, dein Pferd angemessen zu schützen. Man schützt alle Körperglieder des Pferdes, damit im Fall eines Aufpralls jegliche Verletzung vermieden wird. Du kannst unter verschiedenen Arten von Schutz wählen. 

Wenn dein Pferd es erträgt sind hohe Transportgamaschen der beste Schutz, denn sie schützen das gesamte Bein und die Gelenke, insbesondere das Sprunggelenk.

 

Einige Pferde mögen diese Art von Schutz überhaupt nicht, daher gibt es niedrigere Modelle, die besser akzeptiert werden. Du kannst auch Ruhebandagen mit Baumwolle oder Flanell verwenden oder auch feste Gamaschen. Achte darauf Hufglocken anzulegen, um die Hufballen zu schützen.

 

Abgesehen von den Beinen kannst du dein Pferd auch mit einem Schweifschutz ausstatten, der gegen Scheuern schützt. Wenn dein Pferd sehr groß ist oder dazu neigt sich aufzurichten, kann auch ein Halsschutz sehr nützlich sein. 

Solltest du eine lange Fahrt durchführen, ist es empfehlenswert ein Halfter mit Steppfutter oder Lammfell für zusätzlichen Komfort zu verwenden. Die Longe sollte unbedingt mit einem Sicherheitskarabiner ausgerüstet sein. Fertige im Zweifelsfall einen Ring aus Heu an und bringe ihn zwischen Longe und Halfter an. 

Die richtige Transportausrüstung für das Pferd

ERFORDERLICHE VORSICHTSMASSNAHMEN

Damit der Transport deines Pferdes gut verläuft, vergiss nicht es mit Heu zu versorgen. So ist es einerseits beschäftigt und trocknet andererseits nicht aus. Denke daran, das Heunetz hoch genug zu hängen, sodass es sicher ist und nicht abfällt. 

Wenn du eine längere Fahrt unternimmst, denke an regelmäßige Pausen mindestens alle vier Stunden um dein Pferd mit Wasser zu versorgen. Wenn es warm ist natürlich öfter. Wenn dein Pferd viel auf der Fahrt schwitzt, gib seinem Trinkwasser Elektrolyten bei, um es damit bei der Ankunft oder während der Fahrt zu versorgen.  

Wenn du ankommst ist es wichtig, dass dein Pferd sich bewegen kann, damit es seine Beine lockert und Muskelverspannungen vermieden werden.  

Die richtige Transportausrüstung für das Pferd

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN