3 Mehrtagestouren mit dem Kajak

Kajakfahren und das gleich mehrere Tage? Mit der richtigen Route einfach nur traumhaft! Die 3 schönsten Mehrtagestouren und alle Insidertipps rund um die Planung findest du jetzt hier!

 3 Tourenvorschläge für Kajak Mehrtagestouren

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Ahnung, was du im nächsten Urlaub machen sollst? Wie wäre es denn mit einer Mehrtagestour in einem Kajak – entweder alleine, mit Freunden oder vielleicht sogar mit der ganzen Familie?

Kajakfahren hat einen erholsamen Effekt auf Menschen. Das ist keine Theorie, die einfach mal aus dem Ärmel gezogen wurde, diese wurde durch mehrere Studien bestätigt! Wenn du mehrere Tage Kajak fährst, kannst du die Seele so richtig schön baumeln lassen. Das wirkte sich tiefenentspannend auf dein Gemüt aus. Darüber hinaus gibt es immer eine ganze Menge zu entdecken.

Die drei schönsten Kajakrouten findest du jetzt hier.

3-tägige Tour durch die Wildalpen Österreichs (Mittelschwer)

Startort: Einstieg über die Mündung des Kraftwerkskanals am südlichen Ende des Ortsgebietes von Gusswerk, hinter dem Sägewerk. (Obere Salza)
Zielort: Untere Salza, Österreich (bis zur Mündung in die Enns)
Länge: 59,5 km
Dauer: 26 h (3 Tage)
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Tag 1: Obere Salza (22,5 km)

Der Startort der Mehrtagesroute beginnt in Österreich in Salza, in der nördlichen Steiermark, ungefähr 140 Kilometer entfernt von Linz. Das Besondere an diesem Fluss ist, dass dieser so sauber und rein ist, dass er Trinkwasserqualität nachweist!
Von hier aus folgst du circa 15 Kilometer der natürlichen Wasserlinie des leichten Wildwasserflusses. Das Gefälle von drei Prozent gestaltet diese Fahrt durch das Wildwasser vor allem für Anfänger angenehm, aber auch etwas dynamischer.

Der Höhepunkt dieser Etappe ist der schöne Klausgraben, denn direkt aus dem Fluss siehst du von hier die Felsformationen aufsteigen. In der kleinen Ortschaft Weichselboden angekommen, endet die erste Etappe der mehrtägigen Kajaktour und du kannst in einem Hotel oder in einem Campinglager übernachten.

Tag 2: Mittlere Salza (15 km)

Am zweiten Tag deiner Kajak-Expedition erkundest du die mittlere Salza Österreichs. Von hier aus zieht der Fluss zunächst in größeren Kurven durch einen flachen Talboden. Auf elf Kilometer verläuft die Strecke für den Anfang noch recht gemütlich. Die letzten sechs Kilometer bis nach Brunntal wird das Gefälle jedoch etwas stärker und der Fluss wird etwas enger. Einige kurze mäßig-verblockte Abschnitte sorgen für den Adrenalinkick! Nach diesem brisanten Abschnitt bist du rund 22 Kilometer durch die Mittlere Salza gepaddelt und kannst zu deiner nächsten Übernachtungsmöglichkeit treiben.

Tipp:
Empfehlenswert sind hier vor allem diverse Campinglager nach dem Zufluss des Hinterwildalpenbaches. In den Wildalpen verbergen sich nämlich viele kleinere Campingplätze, auf denen du besonders kostengünstig übernachten kannst!

Tag 3: Untere Salza (22 km)

Der am häufigsten befahrene Bereich der Salza ist die 22km lange Strecke im unteren Teil des Flusses. Dieser ist vor allem so beliebt, weil die Landschaft und die Wassertechnik hier am spektakulärsten sind! Viele Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten sorgen für erholsame Pausen. Vom letzten Zielort geht es ab hier weiter flussabwärts in Richtung Fachwerkhaus an der Einmündung der Lassing. Hier erwarten dich dynamische Gefälle, aber auch ruhigere Etappen. Auch szenisch gibt es eine ganze Menge zu erleben! Neben den vielen Blockpassagen und Stufen durchquerst du ebenfalls Felsrippengebilde der Lawinenschwall. Zum krönenden Abschluss der dreitägigen Kajaktour überwindest du zum Ende der Fahrt einen Abfall mit einer Höhe von knappen 50 Metern - der Konglomeratschlucht!

Eine wunderschöne Mehrtagestour durch die Wildalpen neigt sich dem Ende zu!

5-Tägige Kajak Expedition Dordogne  Frankreich (mittelschwer)

Startort: Der Fluss Barrage d'Argentat, Nouvelle-Aquitaine, Frankreich
Zielort: Limeiul, Frankreich
Länge: 161,4 Km
Dauer: 24,5 h (5 Tage)
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Tag 1: Von Argentat nach Beaulieu (25 km)

Am ersten Tag der mehrtägigen Kajaktour beginnt die Expedition an der Ankerstelle Argentat, am Fluss Barrage d'Argentat. Diese Etappe ist etwas für erfahrene Paddler, denn das Wasser fließt hier wirklich dynamisch! Hinter der Beaulieu-sur-Dordogne trennen sich die beiden Flüsse Barrage d'Argentat und die Dordogne und der Fluss wird breiter und ruhiger. Überwältigende Dörfer wie Carennac, Gluges, Saint-Sozy oder Lacave lassen sich aus dem Wasser wunderbar bestaunen. Kieselstrände und fantastische Burgen wie Belcastel oder La Treyne machen die idyllische Aussicht perfekt.
In Beaulieu angekommen, verbringst du deine erste Nacht hier und kannst frei entscheiden, ob du lieber auf einem Campingplatz oder im Hotel übernachten möchtest.

Tag 2: Von Beaulieu nach Creysse (36 km)

Am zweiten Tag werden ganze 36 Kilometer durch gepaddelt! Der wildeste Teil der corrézischen Dordogne umfasst schnellere Wildwasserrouten, die durch bewaldetet Hänge führen. Das absolute Highlight dieser Route ist aber die tolle Aussicht und die fabelhafte Kapelle in Creysse. Hier angekommen endet der zweite Tag der Expedition und es wird Zeit durchzuatmen!

Tag 3: Von Creysse nach Saint-Julien-de-Lampon (34 km)

Der dritte Tag der Etappentour beginnt ab dem Ort Creysse. Von hier aus fährst du rund 34 Kilometer bis nach Saint-Julien-de-Lampon. Diese Strecke ist deutlich ruhiger und langsamer, dafür gibt es hier auch einiges zu entdecken! Zu sehen sind tolle französische Bauten, eine ausgeprägte und farbenfrohe Flora und die historische Altstadt Saint-Julien-de-Lampon. Hier suchst du dir deine nächste Unterkunft und der dritte Tag der Expedition neigt sich dem Ende zu!

Tag 4: Von Saint-Julien-de-Lampon nach Beynac-et-Cazenac (30 km)

Die vierte Etappe der fünftägigen Tour mit dem Kajak ist geschichtlich angehaucht. Hier werden Architekturliebhaber sich nicht sattsehen können! Die rund 30 Kilometer, die du von Saint-Julien-de-Lampon nach Beynac-et-Cazenac fährst, paddelst du entlang der mittelalterlichen Altstadt. Die malerischen Gassen sind von der Bootsperspektive wunderbar zu entdecken und auch die gotischen und Renaissance Patrizierhäuser lassen sich bestaunen.

In Beynac-et-Cazenac angekommen lohnt sich auf jeden Fall noch eine Entdeckungstour. Denk an festes Schuhwerk!

Tag 5: Von Cenac nach Limeuil (30 km)

Der letzte Tag der Kajaktour startet ab Cenac und führt dich rund 30 Kilometer zum Zielort Limeuil. Hier entfernst du dich von der romanischen Altstadt und die Route wird deutlich landschaftlicher. In Limeuil angekommen endet eine unvergessliche und historische Reise über die französische Dordogne!

2-tägige Kajaktour um die Halbinsel Zingst (schwer)

Startort: Wasserwanderrastplatz Prerow, Ostseebad
Zielort: Prerow Bucht, Ostseebad
Länge: 67,2 Km
Dauer: 20 h (2 Tage)
Schwierigkeitsgrad: Schwer

Tag 1: Vom Ostseebad Prerow bis zum Hafen des Neuendorf (35 km)

Die zweitägige Reise mit dem Kajak beginnt im Ostseebad Prerow am Wasserwanderrastplatz des Prerower Stroms. Von hier aus paddelst du zunächst in Richtung Bodstedter Boddens. Dabei ist die Fahrt ruhig und entspannend und zu beobachten sind bewachsene Ufer und die Seebrücke und Seemannskirche Prerow.
Immer am Boddenufer entlang gelangst du nach einigen Kilometern an den Hafen von Wieck. Von hier aus paddelst du weiter in Richtung Born. Die letzten Kilometer werden deutlich dynamischer, jedoch immer noch bestens für Kajakanfänger geeignet!

Am Hafen des Neuendorf angekommen geht es nur noch zur Künstlerkolonie Ahrenshoop, wo du die Nacht verbringen kannst. Hier kannst du außerdem auch zu Fuß vieles erkunden, wie das Kunstmuseum Ahrenshoop!

Tag 2: Vom Hafen des Neuendorf nach Prerow (32,2 km)

Gut gestärkt geht es am letzten Tag der mehrtägigen Kajaktour in Richtung Weststrand zur Ostsee, einem besonders beeindruckenden Abschnitt dieser Tour. Der Luftstrom weht am Weststrand teilweise so stark, dass ganze Strandabschnitte von Wind in den Ozean gerissen werden. In dieser dynamischeren Etappe gibt es jedoch auch überwältigende Highlights wie den Leuchtturm Darßer Ort, der den Weg zum Neuland kenntlich macht.

Ab hier geht es im friedvollen und ruhigeren Takt ganze neun Kilometer bis zur Prerower Bucht. Angekommen am Zielort lohnt sich ein längerer Aufenthalt in der Bucht, denn eine solche Idylle sieht man schließlich nicht alle Tage!

Tipp:
Eine Entdeckertour durch das NATUREUM ist ebenfalls sehr empfehlenswert!