Yogamatten

Yogamatte, Yogatasche

Finde die richtige Yogamatte für dich : bei sanftem Yoga wähle eine weichere Yogamatte, während beim dynamischen Yoga dünne und rutschfestere Yogamatten von Vorteil sind. Entdecke auch Zubehör , das dich in deiner Yoga Praxis unterstützen kann.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories

Die Yogamatte - Ein unverzichtbares Accessoire für maximale Entspannung

Immer mehr Menschen entdecken die indische Entspannungstechnik für sich - Yoga liegt voll im Trend! In Deutschland sollen sich annähernd zehn Millionen zumindest ab und an bei den Übungen entspannen. Ob allein, mit Freunden oder in einem Studio versuchen die begeisterten Anhänger des Yoga die Balance zwischen stressigem Alltag und innerer Ruhe zu finden. Um bei den Asanas und Flows optimale Standfestigkeit zu haben, solltest du unbedingt eine Yogamatte nutzen.

Warum eine Yogamatte wichtig ist und worauf du beim Kauf achten solltest

Damit du bei deinen Yoga Übungen das Gleichgewicht halten kannst, ist eine gute Yogamatte unverzichtbar. Auf glattem Boden würdest du schnell ins Rutschen kommen. Darüber hinaus ist eine Yogamatte eine perfekte Polsterung. Insbesondere für Anfänger empfiehlt sich eine etwas weichere Yogamatte, da die Gelenke so optimal geschont werden. Eine gute Yogamatte zeichnet sich durch ihre Polsterung, ihre Stabilität und durch Rutschfestigkeit aus,

Wenn du eine Yogamatte kaufen möchtest, solltest du auf die nachfolgenden Kriterien achten:

  • Ist die Matte rutschfest?
  • Bietet sie Dir genügend Halt?
  • Verfügt sie über ausreichenden Liegekomfort?
  • Ist die Yogamatte gegen Kälte isoliert?
  • Ist die Matte strapazierfähig?
  • Lässt sich die Matte leicht reinigen?
  • Ist die Matte frei von unangenehmen Gerüchen?

Zu guter Letzt solltest du auf die Härte deiner neuen Yogamatte achten. Weiche Matten sind eher für Anfänger geeignet, härtere Matten für anspruchsvollere Balanceübungen.

Warum eine rutschfeste Yogamatte so wichtig ist

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Yogamatte wirklich rutschfest ist, solltest du eine einfache Übung ausführen. Der Sonnengruß ist ideal, um zu testen, ob dir die Matte ausreichend Halt bietet. Auch der herabschauende Hund kann dir dabei helfen, eine Prüfung vorzunehmen. Rutschen deine Hände bei dieser Asana leicht nach vorn, solltest du zu einer anderen Yogamatte greifen.

Sicherer Halt ist für die zum Teil sehr komplizierten Yoga Stellungen sehr wichtig. Nur so kannst du vermeiden, dich ernsthaft zu verletzen. Großen Einfluss auf die Rutschfestigkeit kann zum Beispiel das verwendete Material haben.

Yogamatten aus Kunststoff

Kunststoff, wie zum Beispiel Schaumstoff ist ein beliebtes Material für Yogamatten Achte darauf, dass der Schaumstoff strukturiert ist, damit du nicht rutschst und optimalen Grip hast. Kunststoffmatten punkten vor allem durch ihr geringes Gewicht.

Yogamatten aus Kautschuk

Dank der ausgeprägten Strukturierung ist eine Yogamatte aus Naturkautschuk eine gute Wahl. Matten aus Naturkautschuk bieten optimale Griffigkeit und sind sehr robust. Einziger Nachteil: Matten aus Kautschuk haben manchmal einen intensiveren Geruch, der sich aber durch etwas Auslüften schnell neutralisieren lässt.

Yogamatten aus Jute

Eine Jutematte ist extrem saugfähig und nimmt daher Feuchtigkeit sehr gut auf. Das ist bei schweißtreibenden Übungen von Vorteil. Allerdings ist das Material nicht sehr komfortabel. Wir empfehlen dir daher eine Matte aus einem Kunststoff/Jute Gemisch.

Yogamatten aus Baumwolle

Baumwolle ist angenehm weich und ebenfalls sehr saugfähig. Leider rutscht die Matte auf glatten Böden sehr leicht weg. Daher solltest du auch hier zu einer Matte aus einem Gemisch von Baumwolle und Kautschuk oder Baumwolle und Kunststoff greifen.

Wie dick sollte eine Yogamatte sein?

Yogamatten sind etwas dünner als andere Matten, wie zum Beispiel Gymnastikmatten. In der Regel sind die meisten Yogamatten ca. vier bis fünf Millimeter dick. Für Anfänger empfehlen wir eine gut gepolsterte Matte mit einer Dicke von mindestens 5 mm. Für Übungen für Fortgeschrittene, die etwas mehr Balance erfordern, ist eine dünnere Yogamatte vorteilhaft. Eine zu weiche oder zu dicke Yogamatte bietet hier nicht genug Stabilität.

Wenn du sanftes Yin Yoga liebst, ist eine weiche Yogamatte eine gute Wahl, um dich zu regenerieren und deine Muskulatur zu entspannen. Bist du Fan von dynamischem Yoga, eignet sich eine dünnere Matte wesentlich besser. Im gut sortierten Online-Shop von Decathlon findest du Yogamatten für mittlere und hohe Belastungen, nachhaltige Eco Yogamatten, praktische Yogataschen und vieles mehr.


FAQ:

Warum solltest du eine Yogamatte verwenden?

Es gibt eine große Auswahl an Yoga Zubehör. Eines der elementarsten Elemente ist die Yogamatte. Sie bietet dir nicht nur mehr Komfort. Dank deiner neuen Yogamatte verfügst du über einen sicheren Stand, da eine rutschfeste Matte dafür sorgt, dass du nicht wegrutschst. So kannst du dich voll und ganz auf die Übung konzentrieren, ohne von dem Bemühen sicheren Halt zu haben, abgelenkt zu werden. Darüber hinaus schützt eine Yogamatte die Gelenke, indem sie den direkten Kontakt mit dem Boden verhindert.

Was kostet eine Yogamatte?

Eine gute Yogamatte muss nicht teuer sein. Günstige Yogamatten gibt es bereits für weniger als zehn Euro. Für 20 - 30 EUR bis hin zu 50 EUR erhältst du eine Yogamatte, die bereits einiges an Komfort bietet und sich durch extreme Langlebigkeit auszeichnet. Für eine mittlere Belastung sind alle diese Yogamatten absolut ausreichend. Benötigst du eine Yogamatte für hohe Belastungen, solltest du auf eine entsprechende Kennzeichnung achten. Mit der passenden Yogamatte findest du die erforderliche Ruhe, um perfekt ausgerichtet zu bleiben.

Welche Yogamatte ist für Anfänger geeignet?

Mit einer gut gewählten Yogamatte kannst du deine Yoga Übungen optimal genießen. Mit dem richtigen Grip deiner Matte kannst du deinen Flow beibehalten. Als Anfänger hilft eine etwas dickere und weichere Yogamatte, um deine Grenzen langsam zu erweitern. Eine dickere Variante hilft, deine Gelenke zu schonen, sodass du dich mehr und mehr in immer anspruchsvollere Asanas einfinden kannst.

Welches Material ist für eine Yogamatte empfehlenswert?

Am häufigsten werden Naturkautschukmatten genutzt. Sehr empfehlenswert sind aber auch Yogamatten aus einem Materialmix, da sie die besten Eigenschaften beider Materialien miteinander vereinen. Sofern du empfindliche Gelenke hast, empfehlen wird dir eine dickere Yogamatte. Für maximale Stabilität bei komplizierteren Übungen ist eine dünne Matte besser geeignet. Das Material ist hier eher Geschmacksache.

Welche Yogamatte rutscht nicht?

Eine rutschfeste Yogamatte ist von höchster Wichtigkeit. Eine Yogamatte aus Naturkautschuk zeichnet sich in dieser Hinsicht besonders aus. Am besten ist deine neue Yogamatte von beiden Seiten rutschfest. Eine normale Gymnastikmatte ist für Yoga nicht geeignet, da sie dich nicht ausreichend vor gefährlichem Rutschen schützt.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.