Tourenski Bekleidung

Tourenskibekleidung: Tourenskihosen und Jacken

Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität spielen bei der Tourenski Bekleidung eine große Rolle. Entdecke hier das gesamte Sortiment und stelle dein Lieblingsoutfit zusammen. Tourenski Ausrüstung gibts natürlich auch.

Skip categories Skip categories
4.7/5 basierend auf 372 Online- und Filialbewertungen

Tourenbekleidung: Die richtige Kleidung fürs Skibergsteigen

Erst unter großer Anstrengung den Gipfel erklimmen, dann mit hohem Tempo den Berg hinab düsen und dabei den kalten Fahrtwind spüren - Das so genannte Tourengehen vereint Bergsteigen und Abfahrtsski… und stellt viele Wintersportler auch kleidungstechnisch vor eine große Herausforderung. Die Lösung: Hochspezialisierte Funktionskleidung für Tourengeher, die im Sinne des bewährten „Zwiebelprinzips“ in mehreren Lagen übereinander getragen wird.

Mach‘s wie die Zwiebel: Nie mehr frieren oder schwitzen: Mit dem 3-Lagensystem

Skibekleidung, die beim Tourengehen zum Einsatz kommt, muss in erster Linie 3 Kriterien erfüllen:

  • Wärmefunktion: Die Kleidung sollte warm genug sein, damit du auch bei schnellen Abfahrten und/oder Minusgraden nicht zu frieren beginnst.
  • Schutzfunktion: Sie sollte dich vor sämtlichen Witterungseinflüssen wie Niederschlag und Wind schützen.
  • Temperaturregulierung: Außerdem sollten die Kleidungsstücke so beschaffen sein, dass du auch bei großer Anstrengung nicht übermäßig schwitzt. Denn bist du einmal nassgeschwitzt, ist das nicht nur unangenehm, sondern führt ebenfalls dazu, dass der Körper schneller auskühlt.

Das ideale Skitouren-Outfit besteht daher aus mehreren funktionalen Kleidungsstücken, die – ähnlich wie bei einer Zwiebel- übereinandergeschichtet werden und auf diese Weise für eine optimale Temperaturregulation sorgen. Man unterscheidet zwischen folgenden 3 Lagen:

  • Baselayer: Hochwertige Thermounteräsche als unterste Kleidungsschicht
  • Midlayer: Eine mittlere, isolierende Kleidungsschicht zum Speichern der Körperwärme
  • Shelllayer/Thirdlayer: Eine witterungsresistente Außenschicht.

Skitourenbekleidung: Was brauche ich wirklich zum Tourengehen?

Mit der richtigen Skibekleidung, also einem schweißableitenden Baselayer, einer isolierenden Mittelschicht und einer robusten Außenschicht, die dich vor Regen, Wind und Schnee schützt, steht auch langen, anspruchsvollen Skitouren in Zukunft nichts mehr im Wege. Darüber hinaus solltest du dein Tourenoutfit um ein Paar Skisocken und Handschuhe sowie eine wärmende Kopfbedeckung erweitern.

1. Der Baselayer (Thermounterwäsche)

Als Baselayer bezeichnet man all jene Kleidungsstücke mit direktem Hautkontakt. Er bildet sozusagen die Grundlage („Base“) des gesamten Zwiebelsystems und soll den Schweiß nach außen abtransportieren. Gute Skiunterwäsche sollte daher möglichst eng anliegen und aus warmen, funktionalen Stoffen gefertigt sein. Bewährt haben sich hierbei sowohl Kunstfasern wie z.B. Polyester oder Polyamid als auch Fasern aus Merino-Wolle. Welches Material du bevorzugst, ist letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks sowie des Tragegefühls.

2. Midlayer

Die zweite, mittlere Schicht – der „Midlayer“ – hat vor allem eine isolierende Funktion, das heißt er soll die Wärme am Körper halten und gleichzeitig die Körperfeuchtigkeit weiter nach außen leiten. Da sich das Aktivitätslevel (und damit auch die Körpertemperatur) beim Aufstieg und bei der anschließenden Abfahrt stark voneinander unterscheiden, ist es gerade auf längeren Touren sinnvoll, stets mehrere Midlayer mit sich zu führen:

  • Beim Aufstieg sind kurz- oder langärmlige Shirts aus Wolle oder synthetischen Funktionsmaterialien ideal.
  • Für die Abfahrt (oder kältere Temperaturen) kann der Midlayer auch etwas dicker gewählt werden. Je nach Wetter und persönlichem Kälteempfinden kommt hier das Tragen eines Fleecpullis / einer leichten Softshellljacke, einer Jacke aus Merinowolle oder gar einer dünnen Daunenjacke infrage.

3. Der Thirdlayer

Der so genannte Shell- oder Thirdlayer bildet die oberste Kleidungsschicht der Skibekleidung, deren Funktion in erster Linie darin besteht, dich unmittelbar vor äußeren Einflüssen wie Schneefall, Wind oder Regen zu schützen. Je nach Wetter und Jahreszeit können hier entweder leichte Softshell- oder auch Fleece-Jacken, gegebenenfalls aber auch robustere Hardshelljacken verwendet werden:

Softshell Hardshell
Ideal bei trockenem, sonnigem Wetter Optimaler Schutz vor Niederschlag (Schnee, Regen)
hohe Atmungsaktivität kann bei Nichtbenutzung auch im Tourenrucksack verstaut werden
guter Windschutz keine/geringe Atmungsaktivität
nur wenig Schutz vor Niederschlag

4. Handschuhe, Mütze und Co. - Praktische Accessoires für Skitourengeher

Skimützen, Schals, Handschuhe und Skisocken schützen die Extremitäten vor Kälte und äußeren Einflüssen. Gleichzeitige leiten sie den Schweiß weg vom Körper und bewahren ihn so vor dem Auskühlen:

  • Skitouren-Mützen schützen Kopf und Nacken vor Kälte, Wind sowie der im Gebirge besonders intensiven UV-Strahlung. Da die Anforderungen in beiden Sportarten ähnlich sind, kannst du stattdessen aber auch eine Langlaufmütze tragen.
  • Schlauchschals (Loops) und Skimasken – so genannte Bacalavas – wärmen Gesicht und Hals und sind die perfekte Ergänzung zu Skimütze und Skihelm.
  • Hochwertige Skitourenhandschuhe sind so konzipiert, dass sie deine Hände während der Abfahrt wärmen, dich aber nicht in deiner Bewegungsfreiheit einschränken. Zudem überzeugen sie mit einer exzellenten Wärme- und Kälteregulation. Erreicht wird dies wiederum durch die Verwendung atmungsaktiver, wasserabweisender Materialien, extra Lüftungsvorrichtungen und einer guten Isolation.
  • Skisocken sorgen nicht nur für ein optimales Fußklima und einen bestmöglichen Tragekomfort der Skischuhe, sondern wirken auch der Entstehung von Blasen und wunden Stellen entgegen. Zu diesem Zweck sind sie an den stark beanspruchten Stellen mit einem zusätzlichen Polster versehen.

Wenn der Berg ruft… Perfekt ausgestattet mit der passenden Skitourenbekleidung von DECATHLON

Von praktischen Skihosen und wärmenden Daunenjacken über leichte, atmungsaktive Softshell-Jacken bis hin zu stylischen Handschuhen und Skimützen: Hier bei DECAHLON findest du alles, was du für die Zusammenstellung deines Skitouren-Outfits benötigst. Profitiere von einer großen Auswahl an Tourenskibekleidung in unterschiedlichen Größen und Farben, egal ob für Damen oder Herren.  


FAQs:

Was sollte ich auf einer Skitour anziehen?

Ohne die passende Skikleidung wirst du kaum Freude am Skibergsteigen entwickeln. Denn je nach Route und Wetterlage bist du beim Tourengehen stark wechselnden Witterungsbedingungen und Temperaturschwankungen ausgesetzt. Hochwertige Tourenskibekleidung aus funktionalen Materialien wie Merinowolle oder Synthetik schützt dich zuverlässig vor Kälte, Wind und Wetter. Damit du während des Aufstiegs nicht unnötig ins Schwitzen gerätst, solltest du dich stets nach dem Zwiebelprinzip kleiden, also mehrere Schichten übereinander tragen und deine Kleidung stets an die vorherrschenden Wetterbedingungen anpassen. Neben funktionaler Skiunterwäsche sowie einer leichten, isolierenden Softshelljacke oder einem Langarmshirt (mittlere Schicht) haben sich wind- und wasserabweisende Soft- oder Hardshell-Jacken als oberste Kleidungsschicht bewährt. Abgesehen davon gehören auch eine wärmende Kopfbedeckung, ein Paar Skihandschuhe sowie die passenden Skisocken mit zur Grundausstattung beim Skibergsteigen.

Inwiefern unterscheidet sich Tourenskibekleidung von „normaler“ Skikleidung?

Während sich der Baselayer im alpinen Wintersport und beim Tourengehen nicht groß unterscheidet, sind klassische Skihosen und Skijacken für Tourengeher eher ungeeignet. Denn um auch während gelegentlicher Ruhephasen (z.B. im Lift) ausreichend Wärme zu spenden, sind sie dick gefüttert, was bei einem anstrengenden Aufstieg eher von Nachteil ist. Konventionelle Skibekleidung ist also für das Skitourengehen in der Regel zu warm. Eine Ausnahme stellt die Abfahrt dar: Hier kann prinzipiell auch eine Jacke aus dem Alpinsport getragen werden. Darüber hinaus sind viele Skitourenhosen mit einer Kapuze, zusätzlichen Jackentaschen oder einem Zip zur besseren Belüftung ausgestattet. Um etwaigen Beschädigungen durch die verwendeten Steigeisen oder die Skikanten vorzubeugen, sind sie außerdem wesentlich robuster.

Pflege nach der Skitour: Wie wäscht man Skibekleidung?

Um deine Skibekleidung nicht zu beschädigen und sicherzustellen, dass dein Thirdlayer, bestehend aus Tourenskijacke und Tourenskihose, seine wärmenden und wasserabweisenden Eigenschaften auch langfristig beibehält, solltest du zum Waschen der Kleidungsstücke unbedingt ein Waschmittel verwenden, das eigens für Sport- und Funktionsbekleidung entwickelt wurde. Andernfalls können die Poren der empfindlichen Membranen verstopfen. Skiunterwäsche kann hingegen auch mit einem konventionellen Feinwaschmittel gewaschen werden. Orientiere dich in jedem Fall an den Waschhinweisen des Herstellers.

Wie kann man Tourenskibekleidung erneut imprägnieren?

Damit dich Skijacke und Skihose auch in Zukunft zuverlässig vor Nässe, Wind und Kälte schützen können, muss die Imprägnierung der Kleidung bei jeder Wäsche aufgefrischt werden. Auch wenn du bemerkst, dass das Wasser nicht mehr vollständig abperlt, sollte die Kleidung erneut imprägniert werden – beispielsweise mit einem Spray, einem speziellen Waschmittel oder einem Tauchbad in der Waschmaschine.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.