Laufschuhe Straße

Laufschuhe Straße

Finde deinen Laufschuh für Asphalt oder das Laufband. Entdecke die Laufschuhe für Einsteiger oder Fortgeschrittene Läufer.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories
Laufschuhe Asics Gel Windhawk Herren
Laufschuhe Asics Gel Windhawk Herren
69,99€ −28%
49,99€ *
ASICS Laufschuhe Asics Gel Windhawk Herren (3)
lagernd, sofort versandbereit
4.3/5 basierend auf 4960 Online- und Filialbewertungen

Laufschuhe für Strasse, Asphalt & Laufband

WAS du beachten solltest

Asics, Nike, Kalenji, oder Kiprun - Freizeitjogger, ambitionierter Läufer oder Wettkampfathlet - 5km oder Marathon - wir haben Laufschuhe für jeden Einsatzzweck und jeden Geldbeutel.

Aber: Welcher Laufschuh ist der richtige für den Straßenlauf? Die wichtigsten Antworten zu deinen Fragen:

WIE VIEL DÄMPFUNG?

Hier gibt es kein richtig oder falsch. Ein wichtiger Indikator ist dein Gewicht. Je schwerer, desto besser sollte der Schuh gedämpft sein - Ausnahmen bestätigen die Regel. So gibt es ebenso schwere Läufer die eine besonders geringe Dämpfung bevorzugen, wie leichte Läufer die ein möglichst weiches Laufgefühl suchen. Nutze den Filter Dämpfung, um besonders gut gedämpfte Modelle zu finden.

Was bedeutet sprengung?

Die Sprengung (auch Drop) beschreibt den Höhenunterschied von Ferse zu Vorfuß. Von Minimalschuhen mit 0 mm bis hin zu Extremvarianten mit 14 mm Sprengung oder sogar noch mehr gibt es heutzutage eine breite Auswahl. Standardmäßig bewegt man sich irgendwo im Korridor zwischen 6 mm, meist bei dynamischen Modellen, und 12 mm bei Trainingsschuhen mit starker Dämpfung. Grundsätzlich gilt: Je höher die Sprengung, desto mehr Entlastung entsteht für die Achillessehne und desto eher tendiert man jedoch auch dazu, auf der Ferse zu laufen.

Was ist der laufstil?

Der Laufstil beschreibt das Abrollverhalten. Es wird unterschieden zwischen Vorfuß-, Mittelfuß- und Fersenläufer. Auch hier gibt es kein grundsätzliches richtig oder falsch. Es kommt wie immer drauf an. Beispielsweise auf Gewicht, Lauftempo, Fußstellungen, und mehr. Ca. 90% und damit fast alle Freizeitjogger laufen über die Ferse, daher ist die Dämpfung dort meist am ausgeprägtesten. Beim Fersenlauf solltest du darauf achten, bei der Landung nicht zu weit vor deinem Körperschwerpunkt aufzukommen. Ansonsten kannst du auch langsam versuchen, über den Mittelfuß abzurollen, wie es viele ambitionierte Athleten machen.

Was sind stabilschuhe?

Hier kommen die Begriffe Pronation bzw. Überpronation und Supination ins Spiel. Wichtig zu wissen: Pronation bedeutet dabei das natürliche leichte Einknicken des Fußes nach innen, welches völlig normal ist und als eine Art Dämpfungssystem des eigenen Körpers zu verstehen ist. Wer demnach eine "normale" Pronation hat, greift am besten zum "Neutralschuh". Das gleiche gilt für Supinierer, welche überdurchschnittlich über die Außenseite des Fußes abrollen.

Erst bei übermäßiger Pronation spricht man von Überpronation. Dafür designen einige Hersteller extra Schuhe mit besonders gutem Halt und/ oder stabilisierenden Elementen, Stabilschuhe. Unsere Eigenmarke KALENJI hat mit dem K-ONLY-Konzept dabei eine Technologie entwickelt, die durch einen dichteren Schaumstoff unter dem ersten Mittelfußknochen allen Fußstellungen Halt gibt, ohne dabei überdurchschnittlichen Einfluss auf das Fußbild zu nehmen.

Interessanter Fakt: Auch erfahrene Athleten greifen bei überdurchschnittlich langen Läufen oder Läufen nach Vorbelastung der Muskulatur (z.B. beim Triathlon) zu Schuhen mit stabilisierender Wirkung, um der Ermüdung entgegenzuwirken. Filtere dafür am besten nach Halt und Stabilität.

Wie oft muss man den Laufschuh wechseln? wie viele paar laufschuhe benötigt man?

Dazu gibt es eine einfache Antwort: Es kommt drauf an. Es gibt keine exakte Kilometerzahl nach der die Laufschuhe gewechselt werden müssen, denn es fließen ebenso Faktoren wie Gewicht des Läufers und das Alter der Schuhe mit ein. Ein Laufschuh der nicht gelaufen wird, verliert über die Jahre hinweg auch an Langlebigkeit. Es gibt einige Modelle, die bis zu 1000 km gelaufen werden können wie z.B. der Kiprun Fast oder der Kiprun Long, beides Laufschuhe von Kalenji. Tipp: Tracke jedes Mal die gelaufenen Kilometer, um eine Übersicht zu haben, wie viel noch drin ist.

Je nach Ambition und Intensität des Sports macht es auch definitiv Sinn mindestens ein zweites Paar zu laufen, um dem Fuß hin und wieder andere Reize zu setzen. Bei Läuferinnen und Läufern, die an Wettkämpfen teilnehmen und auf Zeiten hintrainieren, macht es darüber hinaus absolut Sinn je einen Schuh für extensive Trainingsläufe und einen anderen für schnelle Intervalle zu nutzen.

Jetzt aber: In die Laufschuhe, fertig, los!

Falls du weitere Informationen benötigst, empfehlen wir dir unseren Artikel zur Richtigen Wahl der Laufschuhe.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.
Wie können wir dich unterstützen?