Kinderfahrrad 20 Zoll

Kinderfahrrad 20 Zoll

Ist dein Kind zwischen 6 und 7 Jahre alt oder hat eine Größe von 1,20 m bis 1,35 m, dann solltest du ein 20 Zoll Rad wählen. Vor dem Kauf eines Kinderfahrrads sollte sichergestellt sein, dass das dein Kind einfach auf und absteigen kann, dass es mit beiden Händen leicht an die Bremsen kommt und dass dein Kind mit beiden Füßen den Boden berühren kann. Noch nicht sicher? Wir helfen dir in unserem Ratschlag, jetzt entdecken.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories
Mountainbike Kinderfahrrad 20 Zoll Rockrider ST 900 rot
Mountainbike Kinderfahrrad 20 Zoll Rockrider ST 900 rot
279,99€ *
BTWIN

Mountainbike Kinderfahrrad 20 Zoll Rockrider ST 900 rot

(19)
Online aktuell nicht lieferbar
City Bike Kinderfahrrad 20 Zoll D4 Rock schwarz/orange
City Bike Kinderfahrrad 20 Zoll D4 Rock schwarz/orange
299,99€ *
DECATHLON

City Bike Kinderfahrrad 20 Zoll D4 Rock schwarz/orange

(3)
Online aktuell nicht lieferbar
Kinder Trekkingrad 20 Zoll Riverside 120 gelb
Sale
Kinder Trekkingrad 20 Zoll Riverside 120 gelb
169,99€ −14%
144,99€ *
BTWIN

Kinder Trekkingrad 20 Zoll Riverside 120 gelb

(2)
Online aktuell nicht lieferbar
4.2/5 basierend auf 252 Online- und Filialbewertungen

20-Zoll-Kinderfahrräder: Coole Bikes für Nachwuchs-Radsportler

Fahrradfahren macht Spaß und gibt uns ein Gefühl von Freiheit, Unabhängigkeit und Mobilität. Das wissen auch unsere Kinder: Egal ob Jungen oder Mädchen – Fahrradfahren steht auch bei den Kleinsten hoch im Kurs und die meisten Kinder lieben es, sich in ihrer Freizeit auf den Sattel zu schwingen und mit dem Rad durch Wald und Flur zu düsen. Doch auch als Fortbewegungsmittel auf dem Weg zur Schule, zum Musikunterricht oder zum Sport erfreut sich das Fahrrad großer Beliebtheit. Aus diesem Grund bietet dir Decathlon ein umfassendes Angebot an Fahrrädern für die ganze Familie.

14, 16, 20 oder 24 Zoll? - Die richtige Reifengröße beim Kinderfahrrad

Obwohl sich die meisten Kinder schnell für das Radfahren begeistern können, erfordert es gerade am Anfang einiges an Übung, bis sich Jungen und Mädchen wirklich sicher mit dem Zweirad fortbewegen können. Umso wichtiger ist es, sich beim Fahrradkauf für die richtige Größe zu entscheiden. Um etwaigen Unfällen vorzubeugen, sollte der Reifendurchmesser optimal auf die Körpergröße des Kindes abgestimmt sein. So sollte das Kind...

  • den Boden mit beiden Füßen berühren können
  • bequem auf und absteigen können
  • die Vorderbremse(n) problemlos mit beiden Händen erreichen.

Um die richtige Reifengröße zu bestimmen, werden – sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern - die Körpergröße und die Innenbeinlänge (also die Länge von der Fußsohle bis zum Schritt) herangezogen. 20-Zoll-Räder kommen etwa ab einer Körpergröße von 1,20-1,35 m und einer Schrittlänge von ca. 50-55 cm zum Einsatz. In der Regel handelt es sich hierbei um Kinder im Alter von 6-8 Jahren. Kleinere Kinder sind hingegen mit einem 14 oder 16-Zoll-Kinderfahrrad gut beraten. Je nach Körpergröße kommt ein 20-Zoll-Kinderrad aber auch noch für ältere Kinder infrage. Meist ist in dieser Altersklasse jedoch ein größeres Bike (24-26 Zoll) besser geeignet.

Worauf es beim Kauf eines 20-Zoll-Kinderfahrrades ankommt

Steht die Größe für das zukünftige Kinderfahrrad fest, empfiehlt es sich, in einem nächsten Schritt verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen. Nur so kannst du das Rad finden, dass am besten zu den Bedürfnissen deines Kindes passt.

Der gewünschte Einsatzzweck

  • Soll das Fahrrad lediglich als Fortbewegungsmittel genutzt werden, um kurze Strecken zurückzulegen, also schneller von A nach B zu kommen, dann wird dein Kind an einem praktischen Citybike große Freude haben.
  • Sind hingegen auch regelmäßige Fahrradtouren mit der Familie geplant oder wohnt ihr eher ländlich, sodass die Kinder in ihrer Freizeit ebenfalls im Wald oder auf Feldwegen unterwegs sind, dann ist ein multifunktionales Trekkingrad wahrscheinlich besser geeignet.
  • Für kleine Sportskanonen, die nach der Schule gerne mit ihren Freunden Waldwege und Schotterpisten unsicher machen, ist wiederum ein cooles Kinder-Mountainbike wie gemacht.

Maximale Verkehrssicherheit: Ein Muss beim Kinderfahrrad

Es versteht sich von selbst, dass gerade Fahrräder für Schulkinder, die mit den Gefahren des Straßenverkehrs womöglich noch nicht ausreichend vertraut sind und zudem leicht übersehen werden, voll verkehrstauglich ausgestattet sein sollten. Gemäß StVZO muss ein Fahrrad dafür über folgende Elemente verfügen:

  • Bremsen: Hier sind zwei voneinander unabhängige Bremssysteme erforderlich, z.B. eine Vorder- und eine Rücktrittbremse
  • Beleuchtung: Eine Lichtanlage vorne (weiß) und hinten (rot)
  • Reflektoren: Katzenaugen an den Pedalen und Speichen sowie einen weißen Reflektor vorne und einen roten am Hinterrad
  • Rutschfeste, fest verschraubte Pedale
  • eine Klingel

Darüber hinaus gibt es einige Ausstattungsmerkmale, die zwar im Sinne der Verkehrssicherheit nicht zwingend erforderlich sind, aber dennoch nützlich sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Schutzbleche
  • ein Kettenschutz
  • sowie ein Gepäckträger.

Sind die genannten Bauteile nicht bereits ab Werk vorhanden, können sie bei Bedarf auch nachträglich angebracht werden.

Komfortabel und höhenverstellbar: Sattel und Lenker beim Kinderfahrrad

Selbstverständlich sollte der Sattel eines Kinderfahrrads möglichst bequem und der Lenker so geformt sein, dass eine ergonomische Sitzposition möglich ist, was vor allem auf längeren Fahrradtouren von Vorteil sein kann. Da Kinder kontinuierlich wachsen, sollten Lenker - und Sattel außerdem verstellbar sein. So kann ein 20 Zoll-Kinderfahrrad gut und gerne mehrere Jahre genutzt werden, da sich das Fahrrad bis zu einem gewissen Grad an das Kindeswachstum anpasst.

Eine Frage der Qualität: Rahmen, Verarbeitung und Material

Aluminium, Stahl oder Carbon? - Diese Frage, die beim Kauf eines Erwachsenenrades von zentraler Bedeutung ist, ist bei Kinderfahrrädern – zumindest bei 20-Zoll-Rädern – eher irrelevant, da Räder dieser Größe wegen ihres geringen Volumens ohnehin nicht viel wiegen. Daher kommen die meisten 20-Zoll-Kinderfahrräder von Decathlon mit einem robusten, preisgünstigen Stahlrahmen daher. Stattdessen solltest du das Augenmerk in erster Linie auf die Verkehrssicherheit des Rades legen. Achte daher vor allem auf die Qualität...

  • des Rahmens (ein guter Rahmen sollte, unabhängig vom verwendeten Material, steif und widerstandsfähig sein)
  • der Kugellager und Schraubverbindungen
  • der Radnaben (sowohl am Hinter- als auch am Vorderrad)
  • der Tret- und Pedal-Lager (hier haben sich 4-Kantlager bewährt).

Schaltung und Bremsen

Was gibt es Schöneres als mit dem Fahrrad den nächsten Hügel oder Berg zu erklimmen und beim anschließenden bergab Fahren den kühlen Fahrtwind zu spüren? Mit einer einfach zu bedienenden und pflegeleichten 3-7-Gänge Nabenschaltung können leichte Steigungen ohne großen Kraftaufwand bewältigt werden. Auf kompliziertere Kettenschaltungen sollten ausschließlich begeisterte Mountainbiker oder ambitionierte Rennradfahrer zurückgreifen. Ansonsten sind Kettenschaltungen mit einer zweistelligen Anzahl an Gängen für Kinderfahrräder eher nicht zu empfehlen. Grund hierfür ist der vergleichsweise hohe Wartungsaufwand und die deutlich schwierigere Bedienbarkeit.

Ähnlich verhält es sich auch mit den Bremsen. Hier kann man zwischen Scheiben- und Felgenbremsen unterscheiden, wobei sich letztere gerade bei 20-Zoll-Kinderrädern klar durchgesetzt haben. Ideal ist eine Kombination aus 1-2 Handbremsen (V-Brakes) und einer Rücktrittbremse, die insbesondere Kindern mit keiner oder wenig Fahrpraxis wesentlich mehr Sicherheit gibt. Bei der Wahl des passenden Bremssystems solltest du außerdem darauf achten, dass der Hebel der Handbremsen ergonomisch geformt ist und der Abstand der Griffe verändert werden kann.

Das passende Zubehör fürs Kinderrad

Neben optionalen Schutzblechen und einer verkehrstauglichen Klingel gibt es auch für Kinderfahrräder diverse Zubehörartikel für noch mehr Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr:

  • Fahrradhelm: Auch wenn das Tragen eines Schutzhelms in Deutschland nicht vorgeschrieben ist, gehört ein gut sitzender Helm bei Kindern zweifelsohne mit zur Fahrradgrundausstattung.
  • Fahrradschloss: Insbesondere in Großstädten ist ein hochwertiges Fahrradschloss essentiell, um zu verhindern, dass das Kinderrad abhandenkommt.
  • Trinkflaschen und entsprechende Trinkflaschenhalter: sind vor allem auf längeren Radtouren praktisch.
  • Handliche Fahrradpumpen
  • Ein Sicherheitswimpel sorgt dafür, dass die Kinder im Straßenverkehr leichter gesehen werden.
  • Fahrradtaschen oder Fahrradkörbe für den Gepäckträger
  • Gut sichtbare und funktionale Fahrradkleidung ist nicht nur auf längeren Touren, sondern auch bei Dunkelheit von großem Nutzen. Bei Decathlon findest du ein großes Angebot an Radhosen und Trikots , sowohl für Jungen als auch für Mädchen.

Günstige 20-Zoll-Kinderfahrräder in gewohnter Decathlon-Qualität

Die 20-Zoll-Kinderfahrräder unserer bewährten Decathlon-Eigenmarke BTWIN gibt es sowohl als sportliches Mountain- oder Trekkingbike als auch als komfortables Cityrad. In Verbindung mit dem passenden Zubehör steht der nächsten gemeinsamen Familienradtour nichts mehr im Wege. Du bist dir nicht sicher, ob ein 20-Zoll-Fahrrad wirklich das Richtige ist? Profitiere von unserer 90-tägigen Testphase (bei Online-Kauf) oder besucht uns zum Probefahren in einer unserer zahlreichen Decathlon-Filialen in deiner Nähe.


FAQ

Kinderfahrrad: Was bedeutet „20 Zoll“?

Die Zollangabe bezieht sich bei Fahrrädern immer auf den Durchmesser des Reifens. 20 Zoll entsprechen dabei in etwa 50 cm. Je größer eine Person ist, desto breiter sollten auch die Fahrradreifen gewählt werden. Bei Erwachsen haben sich 26- und 28-Zoll-Reifen bewährt, während die Reifenbreite bei Kinderfahrrädern dementsprechend niedriger ausfällt.

Wie viel Zoll sollte ein Kinderfahrrad haben?

Neben dem Alter ist bei Kinderfahrrädern vor allem die Körpergröße ausschlaggebend, um dir richtige Reifengröße zu ermitteln.

Die folgenden Richtwerte helfen dir, die passende Fahrradgröße zu finden:

Kindesalter Körpergröße Idealer Reifendurchmesser
2-3 Jahrebis 100 cmLaufrad
3-5 Jahre 90-105 cm14-Zoll-Räder
4-5 Jahre105-120 cm16-Zoll-Räder
6-7 Jahre120-135 cm20-Zollräder
8-10 Jahre135-155 cm24/26-Zollräder

Für ein sorgloses Fahrerlebnis auf dem Kinderfahrrad sollten die Füße bei niedrigster Sattelhöhe den Boden berühren. Außerdem sollte dein Kind leicht an die Bremsen des Fahrrads kommen. Je nach Modell sollte auch darauf geachtet werden, dass der Rahmen des Kinderfahrrads einen leichten Einstieg ermöglicht. Eine höhere Mittelstange empfiehlt sich beispielsweise eher für ältere Kinder und Jugendliche.

Was kostet ein gutes Kinderfahrrad?

Ein gutes 20-Zoll-Fahrrad für Kinder muss nicht zwangsläufig teuer sein, zumal gerade bei Kindern auf viele Ausstattungsmerkmale getrost verzichtet werden kann. Hochwertige Kinderfahrräder gibt es in dieser Größenordnung bereits ab etwa 100-150 €.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Kinderfahrrads mit 20 Zoll achten?

Zunächst solltest du dir darüber im Klaren sein, welcher Fahrradtyp sich am besten für dein Kind bzw. deine Familie eignet. Ein Kind, das das Rad hauptsächlich für den Weg zur Schule benutzt, wird mit einem voll geländetauglichen Mountainbike wahrscheinlich nicht glücklich werden. Darüber hinaus spielt auch die Ausstattung eine wichtige Rolle. Hierbei sollte vor allem auf die Verkehrssicherheit des Rades geachtet werden. Zu guter Letzt dürfen auch Optik und Farbe nicht vernachlässigt werden. Denn nur wenn das Kind ebenfalls Gefallen an seinem neuen Fahrrad findet, wird es auch wirklich gerne damit unterwegs sein.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.