Klapprad

Klapprad

5 Vorteile für Klappräder/Falträder. Klappräder werden oft auch Falträder genannt, diese besitzen eine besonders hohe Mobilität und können schnell und einfach zusammengeklappt werden. Dabei haben Klappräder ein Gewicht von ca. 13.5 kg. Außerdem lässt sich ein Klapprad auf jede Größe einfach und schnell anpassen. Daher ist ein Klapprad ideal für Pendler oder kurze Streckenfahrer, da es ganz einfach in Bus, Bahn oder Auto transportiert werden kann. Zudem haben wir auch E-Bikes Falträder in Sortiment.

Skip categories Skip categories
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO rosa
Sale
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO rosa
449,00€ −15%
379,90€ *
MBM

MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO rosa

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO blau
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO blau
379,00€ *
MBM

MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO blau

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Türkis
Sale
MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Türkis
399,00€ −12%
349,00€ *
MBM

MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Türkis

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
ANITA Klapprad 20 Zoll Mini
ANITA Klapprad 20 Zoll Mini
399,00€ *
ANITA

ANITA Klapprad 20 Zoll Mini

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
ANITA Klapprad 20 Zoll Mini
ANITA Klapprad 20 Zoll Mini
399,00€ *
ANITA

ANITA Klapprad 20 Zoll Mini

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Rot
Sale
MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Rot
399,00€ −12%
349,00€ *
MBM

MBM Klapprad 20 Zoll New ANGELA Rot

Verkauf und Versand durch Trendmaxx
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO creme
Sale
MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO creme
449,00€ −15%
379,90€ *
MBM

MBM Klapprad 20 Zoll KANGAROO creme

Verkauf und Versand durch Trendmaxx

Das Klapprad: Praktisches Alltagsrad für mobile Städter

Das Fahrrad ist nicht nur das umweltfreundlichste und kostengünstigste, sondern auch das schnellste Verkehrsmittel, um in der Stadt von A nach B zu gelangen. Zumindest im turbulenten Berufsverkehr haben die Zweiräder gegenüber Autos, Bussen und Co. ganz klar die Nase vorn. Ein weiterer Pluspunkt: Auch die oft nervenaufreibende Parkplatzsuche entfällt. Ein Grund mehr, das Auto stehen zu lassen und stattdessen öfter in die Pedale zu treten. Insbesondere Klapp- und Falträder, die lange Zeit als reine Modeerscheinung galten, sind eine perfekte, nachhaltige Ergänzung zum eigenen PKW oder dem ÖPNV. Gleichzeitig bestechen sie mit einer modernen und hervorragenden Ausstattung in Kombination mit einem trendigen Design.

„Klein, aber oho“: Ausstattung und Merkmale von Falt-/ und Klapprädern

Ein Klapprad bzw. Faltrad ist ein besonders leichtes Fahrrad, das in erster Linie für Fahrten in der Stadt designt wurde und bei Bedarf mehrfach zusammengeklappt oder gefaltet und anschließend ganz bequem transportiert werden kann, egal ob

  • in Zug, Bus und Bahn
  • im Kofferraum eines PKW
  • auf Booten und Yachten
  • im Flugzeug.

Um diesem Zweck gerecht werden zu können, sind Klappräder zum einen mit einem Faltmechanismus ausgestattet, unterscheiden sich von „normalen“ Fahrrädern aber auch bezüglich der Reifen. Deren Durchmesser beträgt in der Regel zwischen 16 und 20 Zoll, was in etwa der Reifengröße eines Kinderrades entspricht, aber dafür sorgt, dass das Klapprad wendiger ist... eine Eigenschaft, die sich insbesondere in engen Straßen und Gassen auszahlt. Wegen des eher niedrigen Einstiegs und dem Fehlen eines Oberrohres erinnert der Rahmen eines typischen Klapprades wiederum stark an den eines City-Damenrades.

Charakteristisch für die Klappräder erster Stunde war - neben einer spartanischen Ausstattung - auch die vermeintlich schlechte Qualität und Verarbeitung der Materialien. In den 70ern und 80ern wurde das Klapprad daher eher belächelt und als „trendiges“, aber dennoch minderwertiges Fahrrad betrachtet. Moderne Falträder überzeugen hingegen mit einer hochwertigen Ausstattung und innovativer Fahrradtechnik: Eine Zuverlässige Gangschaltung, eine Lichtanlage und ein stabiler Gepäckträger oder sogar ein Elektroantrieb sind bei vielen Klapprädern mittlerweile Standard. Für einen besonders hohen Komfort und einfachen Transport bestehen Gabel und Rahmen meist aus robusten, leichten Materialien (wie z.B. Aluminium).

Für wen eignet sich ein Klapprad?

Klappräder sind das perfekte Fortbewegungsmittel für diejenigen, die nicht auf ein eigenes Fahrrad verzichten, dabei aber maximal flexibel bleiben möchten. So kann ein gutes Klapprad ohne größeren Aufwand zusammengeklappt und bis auf ein Drittel seiner Originalgröße komprimiert werden. Daher ist es der perfekte Alltagsbegleiter für...

  • … Berufspendler, die auf dem Weg zur Arbeit auf Bus und Bahn oder das Auto angewiesen sind, eine Teilstrecke aber gerne mit dem Rad zurücklegen möchten. Für den Fall, dass sich das Wetter im Laufe des Tages drastisch ändert – und beispielsweise ein Regenschauer aufzieht – besteht ebenfalls die Möglichkeit, spontan auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Das Klapprad kann in den meisten Fällen kostenlos, wie ein Gepäckstück, mitgenommen werden.
  • … All diejenigen, die keine Garage und keinen Keller haben und ein gewöhnliches Fahrrad deshalb nur schlecht zuhause abstellen können. Immerhin nimmt ein Faltrad auch im zusammengeklappten Zustand nur wenig Platz weg.
  • … Reisende, die einen Städtetrip oder Campingurlaub planen (um beispielsweise ohne Auto in die Innenstadt oder zum Bäcker fahren zu können)
  • … Senioren und Seniorinnen, die im Alltag weiterhin mobil bleiben möchten, profitieren sowohl vom geringen Gewicht als auch dem tiefen Einstieg gängiger Klappräder.

Praktische Klappräder kaufen bei Decathlon: Das sollte man beachten

Damit du auch wirklich das Klappfahrrad findest, das bestmöglich auf dich und deine Bedürfnisse abgestimmt ist, solltest du folgende Aspekte vor dem Kauf berücksichtigen.

Verkehrssicherheit

Es versteht sich von selbst, dass ein Klapprad, das du in erster Linie im städtischen Raum nutzen willst, auf jeden Fall verkehrstauglich sein sollte. Hierfür muss das Bike gemäß StVO über bestimmte Ausstattungsmerkmale verfügen. So sind beispielsweise eine zugelassene Fahrradbeleuchtung und eine Fahrradklingel Pflicht, damit du dich sicher durch den Stadtverkehr bewegen kannst. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, ein Rad bereits vor dem Kauf auf seine Verkehrstauglichkeit hin zu überprüfen. Bei Bedarf kann ein Faltrad aber auch mit wenigen Mitteln nachgerüstet werden.

Die richtige Rahmengröße beim Klapprad

Welche Rahmengröße die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Innenbeinlänge und der Länge deines Oberkörpers. Für gewöhnlich sind Sattelstütze und Lenker eines Faltrades auf Personen mit einer Körpergröße von maximal 185 cm anpassbar. Größere Radfahrer haben es deshalb oft schwerer, das für sie passende Modell zu finden.

Der Klappmechanismus:

Bei einem modernen Klapp- bzw. Faltrad gibt es in der Regel mehrere Scharniere, zum einen in der Nähe der Räder als auch an Sattel und Lenker. Idealerweise sollte sich das Klappfahrrad schnell und ohne den Einsatz von zusätzlichem Werkzeug zusammenklappen lassen.

Schaltung und Bremsen

Ein einfaches Klapprad besitzt in der Regel einen Eingang-Antrieb, kommt also komplett ohne Schaltung mit nur einem einzigen Gang aus und eignet sich somit primär für Fahrten auf ebener Strecke ohne größere Steigungen. Etwas mehr Bequemlichkeit bieten Falträder mit Zweigang-Schaltautomatik: Sie schalten ab einer bestimmten Geschwindigkeit automatisch in den höheren Gang und garantieren so ein zügiges, aber dennoch entspanntes Fahrtempo. Klappräder mit mehreren Gängen meistern dagegen auch hügeliges Gelände problemlos und kraftsparend.

3-7 Gänge sind hierbei meist ausreichend, weswegen sich eine wartungsarme Nabenschaltung beim Faltrad gegenüber eine traditionellen, aber komplizierteren Kettenschaltung klar durchgesetzt hat. Während man die tendenziell teureren Scheibenbremsen eher an Trekking – und Mountainbikes findet, da sie auch bei Nässe schnell und zuverlässig reagieren, haben sich beim Klapprad vor allem hochwertige Felgenbremsen (wie z.B. V-Brake oder Seitenzugbremsen) bewährt.

Die richtige Bereifung fürs Klapprad

Auch wenn es in der Natur der Sache liegt, dass die Reifen von Falträdern kleiner ausfallen als bei einem gewöhnlichen Fahrrad, solltest du darauf achten, dass du den Durchmesser der Fahrradreifen nicht zu klein wählst, da du sonst bei Bodenunebenheiten schnell ins Straucheln geraten kannst. Ideal sind Räder mit einer Reifengröße von 16-20 Zoll.

Günstige Klappräder in gewohnter Decathlon-Qualität

Mit B'TWIN bietet dir Decathlon eine große Auswahl an Falträdern, egal ob für Damen oder Herren. Sämtliche Decathlon-Klappräder verfügen über ein leicht zu bedienendes Klappsystem, durch das das Rad in zusammengelegtem Zustand um bis zu 70 % kleiner ist. Ein B'TWIN-Klapprad ist preisgünstig, ohne dabei auf eine hochwertige Ausstattung zu verzichten.


FAQ

Klapprad vs. Faltrad: Was ist der Unterschied?

Das allererste auf dem Markt erhältliche faltbare Fahrrad war lediglich mit einer simplen Klappvorrichtung ausgestattet, mit der das Rad einmal in der Mitte zusammengeklappt werden konnte. Heutige „Klappräder“ verfügen jedoch meist über einen innovativen Faltmechanismus, wodurch sie deutlich kleiner und kompakter sind als ihre Vorgänger.

Klapprad, City-Bike oder Trekkingrad: Was ist besser?

Das ist, wie so oft, eine Frage des gewünschten Einsatzzwecks: Klapprad und Cityrad wurden vorrangig für den Stadtverkehr konzipiert und stoßen abseits befestigter Wege daher schnell an ihre Grenzen. Bist du also viel im Wald oder auf Schotterwegen unterwegs, solltest du besser in ein gutes Mountainbike investieren. Auch längere Fahrradtouren gestalten sich mit dem MTB oder Trekkingrad deutlich angenehmer als mit den eher für kürzere Strecken konzipierten Stadträdern. Mit dem Trekkingrad kannst du hingegen sowohl in der Stadt als auch im (leichten) Gelände fahren, weswegen es generell einen guten Kompromiss darstellt. Willst du verschiedene Verkehrsmittel kombinieren und bist darauf angewiesen, dein Rad in Bus und Bahn oder dem Auto zu transportieren, ist das Klapprad definitiv die beste Wahl.

Muss ich beim Klapprad wegen des kleineren Reifendurchmessers auch mehr treten?

Nein. Hochwertige Klappräder sind standardmäßig entweder mit einem besonders großen vorderen Kettenblatt oder einem sehr kleinen Ritzel (Zahnrad) am Hinterrad ausgestattet, sodass eine höhere Trittgeschwindigkeit erzielt wird, weswegen ein Klapprad trotz der kleinen Reifen leichter und angenehmer zu fahren ist als beispielsweise ein Kinderfahrrad.

Wie schwer ist ein Klapprad/Faltrad

Eines der Hauptmerkmale von Klappfahrrädern ist ihr vergleichsweise geringes Gewicht. So wiegt ein Faltrad normalerweise maximal 15 kg. Nur so kann sichergestellt werden, dass du dein Rad problemlos in die Bahn hieven oder die Treppe hochtragen kannst.

Wie viel kostet ein Klapprad/Faltrad?

Mittlerweile bekommt man Klappräder in sämtlichen Preisklassen. Falträder mit Elektro-Motor sind dementsprechend teurer. In unserem Shop findest du sowohl klassische Klappräder als auch Klapp-E-Bikes zu einem hervorragenden Preisleistungsverhältnis.

Wie hoch ist der Verschleiß eines Klapprades?

Da Lenker und Sattelstange beim Klapprad etwas länger sind als bei anderen Fahrradtypen, wirken auch die Kräfte auf die einzelnen Bauteile unterschiedlich stark, was in der Tat zu einem schnelleren Verschleiß führen kann. Gleiches gilt auch für die Reifen des Faltrades, die sich, bedingt durch ihren geringen Durchmesser, häufiger drehen und somit ebenfalls größeren Belastungen ausgesetzt sind. Hochwertige Verschleiß – und Ersatzteile erhältst du sowohl in unserem Online-Shop als auch in einer unser zahlreichen Decathlon-Filialen.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.